sex vor oder nach der ehe?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war. Daher hat diese Praxis und das Ideal der Enthaltung bis zur Ehe auch Eingang in viele Kulturen gefunden.



Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... .
Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften und Gebräuche richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zum Hauptgewinn zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

persöhnlich ist vor besser ... man will ja einen Partner haben mit dem wirklich alles stimmt

zudem ist es auch wichtig damit die Beziehung stärker wachsen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber davor, es gibt Menschen die passen schlecht zueinander und wenn diese erst heiraten müssen um das festzustellen ist das doch für beide Beteiligten doof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davor. Danach ist das sinnloste was es gibt und kommt mir nicht mit religion weil was hat gott oder Allah davon. Nix. Wird was passieren wenn man es macht. Nein. Weil wenn es eine bestrafung geben würde dann würden alle menschen die eine sünde machen beschtraft und manche kommen bei manchen sachen straflos davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhmadAziz4
15.01.2016, 04:29

Du weisst nicht wer strafe bekommt und wer nicht. Das weiss nur allah und am jüngsten tag wirst du betteln um eine neue chance zu bekommen aber da ist es schon zu spät und kannst hallo zu sheytan sagen tfu auf dich

0
Kommentar von Dilaralicious2
15.01.2016, 05:52

Ach hör auf so ein sche*ß zu labern wenn er bestrafen würde warum bestraft er dann nicht die ganzen die krieg und terror verursachen

0

wie blöd wenn du heiratest und dann feststellst, dass es mit dem partner nicht so gut funktioniert. lieber erst zwitschern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du Selbstbewußtsein? Dann hast du auch keine Angst davor verglichen zu werden....dann darfst du auch vorher Sex haben.....auch mit wechselnden Partnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cutie1785
10.01.2016, 18:56

klar, ich sprech ja auch nicht von mir :) wenn ich ehrlich bin würde ich es auch davor haben, aber ist ja bei jedem anders

0

Warum warten bis NACH der Ehe? Du darfst es in der Ehe machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ich kaufe doch nicht die Katze im Sack 😉
Eine Beziehung mit sexueller Unzufriedenheit oder gar fehlendem Sex hält bei mir nicht lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sex nach der Ehe ist für mich Quatsch. Man sollte sich danach richten was man selbst will und nicht was einem eine Religion oder Eltern und co forschreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte sowohl vor der Ehe Sex, als auch wärenddessen...und wenn ich irgendwann mal nicht mehr verheiratet sein sollte, hab ich hoffentlich, je nachdem wie alt ich dann bin, auch noch Sex.

Wär ja traurig, wenn ich jetzt keinen Sex mehr hätte.

Und wieso davor? Man will doch wissen, ob der Sex gut ist...ich stells mir schrecklich vor, zu heiraten und dann fest zu stellen, dass man sexuell einfach nicht auf einen Nenner kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Sex dann schlecht ist, hat man den Salat.

Scheidung ist teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaraMiez
10.01.2016, 19:40

Komischer Weise ist z.B. in Religionen, die Sex vor der Ehe verbieten, eine Scheidung mindestens genauso Tabu.

0

Was möchtest Du wissen?