Sex vor der Ehe kann ich mit dem gedanken leben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

KEINE EHE VOR DEM SEX!

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr (für beide Geschlechter) zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert -was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war. Daher hat diese Praxis und das Ideal der Enthaltung bis zur Ehe auch Eingang in viele Kulturen gefunden.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum ("Ehren-")Mord... .

Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja  nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher zähneknirschend zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist. Da man die Menschen in den Betten meist häufiger "Oh Gott!" rufen hört, als in der Kirche, lässt sich dieses Konkurrenz-denken gut nachvollziehen ;-)

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften und Gebräuche richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Kein Mensch kann Dir garantieren, dass Du mit Deinem jetzigen Partner(in) auf ewig glücklich wirst - aber wer es nicht versucht wird sich auf ewig die Frage stellen, ob man mit ihm nicht doch glücklich geworden wäre. Vielleicht ist auch erst der zweite oder dritte Mensch, auf den Du dich einlässt, "der Richtige" - meist kann man das erst nach ein paar Jahren beurteilen, wenn die erste Verliebtheit abgeklungen ist und man sich dem Alltag gemeinsam stellen muss. Blöd, wenn man dann schon verheiratet ist und eine Trennung kompliziert wird... .

Rein rechtlich darfst Du ab 14 Sex haben und sobald Du 18 bist, kannst Du alleine entscheidest wen Du heiratest, wo Du wohnst - und wer z.B. Deine Kinder sehen darf. Meiner Erfahrung nach kann man ohne Eltern prima zurechtkommen - aber ohne einen Partner, den man liebt sehr viel schwerer!

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel und Fantasie-Romantiker dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iphone1998
07.03.2017, 23:55

Und was hälst du von dem gedanken, dass wenn es aus ist sie mit jemand anderem im laufe sex hat?
Durch mich wird sie doch zu dieser person der es viel leichter fällt körperlich mit jemanden was zumachen.
Ich meine da würde es sie doch nicht mehr Jucken ob es nach dem ersten treffen ist oder auf ner party.
Meine sorge ist die dass sie falls es hart auf hart kommt wegen mir so eine geworden ist.
Die Jungfräulichkeit hält sie ab , sonst würde jedes Mädchen es doch gerne mit jedem tuhen...
Und dieser gedanke dass es so werden könnte macht einem fertig

Ich gehe mal vom schlimmsten aus
Mfg

1
Kommentar von ninchens
08.03.2017, 00:00

Nicht jede wird automatisch nach dem Sex zum leichten Mädel! Du hast ein sehr verqueres Weltbild!

1

Du hast auch nach der Ehe keine Garantie, dass ihr für immer zusammen bleibt und sie nie mit einem andern schläft, von daher lebt es sich wesentlich einfacher, wenn du diesen Gedanken akzeptierst und auf deine Gefühle hörst, statt deine Beziehung mit zu viel Denkerei zu belasten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr euch trennt, dann heißt das doch nicht, dass du dann nicht willst, dass sie mit ihrem nächsten schläft? du weißt doch gar nicht wie du dich dann in diesem moment fühlst. nehmen wir an du hast schlussgemacht und eure liebe zueinander ist auch nicht mehr da und ich meine da möchtest du das vll auch dass sie mit wem anders glücklich wird. sollte sie dich verlassen und du liebeskummer haben, wäre das natürlich schlimm aber so kannst du doch nicht denken! wenn jeder so denken würde, hätte ja keiner mehr sex. du musst der beziehung vertrauen und wenn es irgendwann auseinandergeht, ist das eben so. das ist doch völlig normal. du wirst eine neue finden, sie wird einen neuen finden.

generell würde ich aber einfach tun, was ihr wollt. ihr seid in der zukunft (gottseidank) angekommen und dürft tun und lassen was ihr wollt (im bezug auf sex natürlich). nach 8 monaten ist es doch auch völlig okay sex zu haben. sex hat für euch denke ich aber noch eine zu große bedeutung, das solltet ihr nicht so sehen. sex passiert zwischen liebenden paaren und nicht nur zwischen paaren, die später auf jedenfall ihre zukunft miteinander verbringen. ganz locker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wartet doch noch 2 Jahre. Mit Petting geht viel. Die Penetration, worum es euch ja geht sag ich mal, ist eigentlich nicht besonders wichtig oder macht auch nur einen erwahnenswerten Unterschied.

Letztlich müsst ihr beide entscheiden, oder besser gesagt sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Entscheidung wird dir keiner helfen können, da du und auch sie in einer anderen Mentalität aufgewachsen seit, als die meisten User hier.

Für mich wäre das damals kein Problem gewesen weil ich das Problem der Ehre etc. was für dich ja ein wichtiger Aspekt ist - niemals hatte.

Diese Ehre spielt in der Deutsche Erziehung nicht wirklich eine große Rolle, bei uns ist es eher das uns beigebracht wird das wir für unser tun und Handeln die Verantwortung zu übernehmen haben und die Familie spielt ab dem Zeitpunkt der Pubertät eine relativ kleine Rolle, da man ab dem Zeitpunkt unabhängig sein möchte und viel erleben möchte,

Für euch 2 ist das eine Entscheidung die ihr trefft, aber in Anbetracht deiner Zweifel würde ich eher dazu raten, noch zu warten bis ihr euch 2 auch sicher seit.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du übertreibst! Du bist halt noch nicht so ganz in unserer westeuropäischen Gedankenwelt angekommen! Versuche einfach mehr zu genießen und nicht jetzt schon alle Eventualitäten mit abzuwägen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sorgst dich doch weniger um ihren Stolz und mehr um deinen so wie ich das verstehe, oder etwa nicht? Stört dich der Gedanke, dass du sie entjungferst oder stört dich der Gedanke, dass jemand anderes sie nach dir hat? Eine Verlobung ist keine Garantie. Und Religion hin oder her ich stamme auch ursprünglich aus einem arabischen Land und wenn es ein scheinheiliges Volk gibt, dann das Arabische.
Sex vor der Ehe ist absolut normal und wenn ihr damit leben könnt dann gibt es keinen Grund es nicht zu tun. Und wenn ihr auseinander geht geht ihr eben auseinander. Mit wem sie dann Sex hat ist nun mal ihre Sache und da hat dein Stolz dann auch nichts zu suchen. Sie ist ja kein Besitz oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iphone1998
07.03.2017, 23:56

Aber ob och damit leben kann dass sie wegen mir jetzt es mit jedem tuhen kann?

0

1. Glaubst du dass, deine Freundin dein sexueller Besitz ist und wenn sie sich entscheidet, Schluss zu machen, nicht mit jemanden anderen Sex haben darf?

Ich finde deine Überlegung ziemlich abwegig. Wenn man Schluss macht, dann ist die Beziehung nicht überlebensfähig und warum sollte man dann daran sich stören, wenn der andere einen anderen hat?

Das ist nur mit merkwürdigen patriarchaischen Besitzdenken zu erklären.

2. Ihr "Stolz". Wir leben in Deutschland. Sie ist 16 Jahre alt.

Damit hat sie ein Alter sexueller Mündigkeit und wenn sie selbstbestimmt die Entscheidung trifft, dich von dir zu entjungfern, dann muss sie auch die "Folgen" (ich finde es gibt keine schlimme Folgen) tragen, nämlich, dass ihr eventuelles Mal mit einem anderen Mann nicht mehr das erste Mal ist.

"Stolz" und "Selbstachtung" passieren im Kopf. Und werden nicht dadurch bestimmt, ob man Jungfrau ist oder nicht.

Noch eine Bemerkung: Frauen, die mehrere sexuelle Partner gehabt haben, sind genauso viel "Wert", haben die gleiche Würde, verdienen den gleichen Respekt und die gleiche Liebe, wie jene, die erst einen gehabt haben oder Jungfrau sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz gesagt: Ihr wollt vögeln, aber du hast Bedenken, weil ihr irgendwann doch die Beziehung beenden könntet und sie dann Probleme bekommen würde, weil sie keine Jungfrau mehr ist:

In dem Fall muss sie sich doch nur einen suchen, der damit kein Problem hat, ich verstehe dein Problem nicht.

De facto ist es aus islamischer Perspektive eine Fehlhandlung, wenn du ein überzeugter Muslim bist, dann solltest du das lassen und dir bewusst sein, dass du auch keinen Anspruch auf eine Jungfrau hast, wenn du dich selbst nicht daran gehalten hast.

Wenn du hingegen nicht an den Regeln deiner Religion festhalten möchtest, dann handle dementsprechend, das Resultat ist immer eine Sache zwischen Gott und dir.

Mit den Konsequenzen muss deine Freundin leben, sie ist - so denke ich - alt genug, um sich dessen bewusst zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Texaner71
08.03.2017, 00:02

Ich glaube ja eher, er hat Probleme damit, daß sie nach ihm noch jemanden anderen lieben (oder vögeln) könnte... Und das kratzt an seiner (falschen) Ehre.

0

Du übertreibst.

Sex vor der Ehe ist vollkommen normal. Man kauft doch "keine Katze im Sack".

Man muss auch kein Eheversprechen oder sonstwas haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdet ihr in dieser Situation tun?

Ich würde von der nächsten Brücke springen, wenn ich ein derart rückständiger Idiot wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich, ob Du wirklich in "unserer" Welt angekommen bist. Sex vor der Ehe ist in "unserer" Welt normal. Sex während der Ehe (mit anderen Partnern) leider auch. Und Sex nach der Ehe ist erst recht kein Tabu. Du solltest Deine Zukunft und die Vorstellungen, die Du in "meiner" Welt damit verbindest, nochmal schnell überdenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut es nicht. Respektiert GOTT, und habt erst Sex, wenn Ihr definitiv verheiratet seid. - Ich selbst habe GOTT leider nicht respektiert und Sex vor der Ehe gehabt, und ich bereue es seit Jahrzehnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde in eurer Situation warten,

aus genau den Gründen, die du aufgezählt hast -

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

God damn it. Ist doch schnurz was wir tun würden. Wenn du nicht willst, mach's halt nicht. Wenn doch, dann pfeif auf die Zukunft und hab Spaß. 

Gruß Than

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr es Beide ernst meint, wartet bis nach der Heirat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iphone1998
07.03.2017, 23:57

Kannst du es noch eventuell Begründen?

0

Was möchtest Du wissen?