Sex-Sklaven im Islam erlaubt?

Support

Liebe/r almaktoum,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Herzliche Grüsse

Bea vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz klar nein - der mann kann laut koran max 4 frauen heiraten, aber nach einem klar definierten ritus - also -

  1. die erste frau muss mit den anderen frauen einverstanden sein
  2. der mann muss in der lage sein, alle haushalte (die frauen leben nach dem koran nicht unter einem dach) gleicher maßen zu versorgen und somit muss der mann auch materiell in der lage sein, alle haushalte zu versorgen. das wird vorab von dem iman und den ältesten geprüft, damit es keine notlagen gibt - so der koran

nachlesen kannst du das in der 24. sure

das vieles was in islamischen ländern gelebt und praktiziert wird eher von traditionen und nicht von der religion bestimmt ist, kannst du schon daran erkennen, das es im koran zb bsp keine vorschrift gibt, das frauen sich verschleiern müssen (inkl kopftuch) oder der mann sich beschneiden lassen muss

das sind dann zusätze aus anderen schriften wie die der sunat - eine sammlung von geschichten über den propheten mohammed und zitaten dieses propheten, welche dann oft höher bewertet werden (vor allem von den suniten - daher der name) als der koran selbst - was sie zwar abstreiten wenn man sie darauf anspricht aber im grunde sie es dann doch anders leben.

also - im koran steht sowas nicht - es gibt passagen wo über sklaven geredet wird, aber nicht in der form, das frauen sich einem mann hingeben müssen.

im arabischen gibt es ein wort, das sowohl ehe als auch geschlechtsverkehr bedeutet - und im koran heisst es ausdrücklich, das eine frau niemals zur ehe / zum GV gezwungen werden darf - naja und was viele moslems tatsächlich praktizieren hörst und liest du sicher immer wieder

also - im grunde wäre das was im koran steht für die moslems bindend, doch die meisten wissen gar nicht was im koran steht, weil sie der arabsichen sprache nicht mächtig sind. sie können dir zwar die zeilen vortragen aber eher wie eine lautsprache - den sinn kennen sie nicht. die tradition ist der größte feind der religion - und so kommt alles aus dem gleichgewicht.

im internet gibt es eine gute online-koran übersetzungen, inkl. stichwort suche - mach dir doch die mühe und recherchiere selbst ein bissl.... es lohnt sich

"die erste frau muss mit den anderen frauen einverstanden sein"

aus welcher Quelle nimmst Du das?

0
@halima2

ich muss es selbst noch einmal nachprüfen. ich bin kein moslem - lebe aber in einem land, welches überwiegend von moslems bewohnt wird.

im grunde sollte jeder, der zb. den islam als seine religion angenommen hat, alle regeln des lebens ausschliesslich aus dem koran entnehmen. denn ich kann mich an einen vers erinnern der sinngemäß besagt: " wir haben euch dieses offenbarung gesangt, um alle dinge zu erklären"

ergo bedürfte es demnach keiner weiteren schriften - vor allem schon dann nicht, wenn diese im widerspruch zu dem stehen, was der koran vorgibt und empfiehlt

ich werde also im koran nachschauen - sollte ich keinen vers finden, der dem mann vorschreibt, dass seine erste frau einer weiteren eheschliessung zustimmen muss, dann nehme ich den 1. punkt wieder zurück

im grunde wäre es jedoch sicherlich sinnvoller, wenn die erste frau mit der ehe einer weiteren einverstanden sein müßte, denn das würde ja doch beträchtlichen unfrieden geben, könnte der mann dies einfach willkürlich entscheiden. in malaysia zumindest, muss die erste frau gefragt werden, weil ansonsten eine weitere eheschliessung nicht erlaubt wird.

ich werde allerdings noch ein paar tage brauchen bis ich dir eine antwort geben kann. LG

2
@filoubalu

Seit wann ist denn Sure 4, Vers 24, abrogiert? Weder verbietet der Koran Sklaverei, noch Sex mit (den eigenen) Sklavinnen. Also ist das vollkommen rechtens nach der Scharia.

Für dieses Lügerei die beste Antwort? Naja...

4
@GuyHeadbanger

Der Antwortende hat nicht gesagt, dass es verbietet wird, sondern dass es kein muss ist.

2
@filoubalu

Wir brauchen andere Schriften, eher nur eine Schrift und zwar die Sunna.

Ohne die Sunna können wir den Quran nicht verstehen.

0
@halima2

für alles gibt es Regeln, die sich schön anhören (angeblich von Allah, deshalb gut) Aber mit Selbstbestimmung der Frau hat das nichts zu tun und ist somit eine Art Sklaverei, in die sich manche Frau auch freiwillig einfügt.

0
@filoubalu

Ich habe den Eindruck, dass du da die gesellschaftliche Praxis im relativ liberalen Malaysia erklärst. Das ist aber nicht die Auffassung der islamischen Rechtschulen nach Koran und Hadithen.

0
@Elfsansibar

Nein. Der Mann hat die Pflicht, die Frauen gerecht zu behandeln. Wenn die Frau also nicht will, dass der Mann eine zweite heiratet, ist das dann gerechet? Nein, ist es nicht.

Deswegen ist es ein indirekter Befehl, das Einverständnis der Frau einzuholen. Auch sind Frauen nicht dumm. Sie wissen, ob ihr Mann nur sie alleine möchte, oder aus irgendwelchen Gründen auch eine andere heiraten will/muss. Und wenn sie es nicht wissen, stellen sie es einfach vor der Ehe klar.

0
@yusu02

Der Autor hat die Frage, ob der Koran eine solche Praxis erlaubt verneint. Unterlasse bei mir deine Taqiyya, denn Sex-Sklaverei ist eben erlaubt. Basta.

0
@GuyHeadbanger

alsooo..... lügen wäre mit vorsatz die unwahrheit zu sagen... wenn du etwas zum thema ergänzen kannst, dann ist das gut, aber sachlich bleiben ist es auch...

zum thema sex mit sklavinnen und zum besseren verständnis der arabischen sprache - im koran steht das der mann sich auch eine sklavin zur frau nehmen kann wenn sie eine gläubige ist. eine ungläubige ist ihm nicht erlaubt.

wenn er mit der frau schläft, dann ehelicht der mann damit die frau denn im arabischen ist geschlechtverkehr und ehe schliessen ein wort bzw eine wortbedeutung. wer das nicht weiss versteht den ganzen kontext nicht...

der koran erklärt den menschen, das man mit dem gv alle rechte aber auch alle pflichten als (ehe)mann übernimmt und ein gläubiger muslim diese dann auch einzuhalten hat. (ist ein eigenes thema...)

ansonsten gäbe es noch vieles über frauenrechte im koran zu sagen, aber ich glaube in dieser gesellschaft ist das thema so einseitig aufgehetzt worden, dass eine sachliche auseinandersetzung kaum noch möglich ist.

wer nicht objektiv an das thema koran heran geht, wird zwangsläufig alle textstellen heraus lesen wollen, die seine klischees bestätigen. das funktioniert übrigens auch vortrefflich bei der bibel.......

und alle anderen religions-faschisten hier, die nicht mal in einem einfachen satz es unterlassen könnt, drohend und beleidigend zu werden (und mir ist das wurscht ob christ moslem oder jude) - haltet euch zumindest vor augen, das ihr diesen religionen nicht angehört denn das ist nicht der tenor der religion das ihr euch am ende die köppe einschlagen sollt.

mittelalter ist schon ruuuhuumm huhu winke winke

aber wenn ihr nicht anders könnt - nur zu und drauf - kann ja nicht viel kaputt gehen -

beste grüße an alle friedfertigen menschen - euer freidenker ...

1

Bei uns nennt man das Konkubinen. Neben seinen 13 Frauen hatte Mohamed etliche Konkubininnen. Seine 13 Frauen haben ihm den Eid abgenommen, mit einer davon nicht mehr zu schlafen, aber in Sure 62,1 hat er für sich beansprucht, dass er sogar Eide brechen darf, damit er mit ihr schlafen darf. Sowohl im Iran, als auch in Ägypten und anderen arabischen Ländern, gibt es Ehen auf Zeit. Dieser Vertrag heißt in Ägypten Orphi. Daneben sind Angestellte in der Praxis auch für die Befriedigung von sexuellen Gelüsten da: Jedenfalls ist das in Saudi-Arabien, Kuwait, und anderen reichen Golfstaaten so üblich. In Kuwait laufen ständig Angestellte davon, weil sie sexuell ausgebeutet werden, und in den Botschaften sagt man beschönigend: "Dies ist eine kulturelle Besonderheit!" Da vor dem 1. Golfkrieg so viele Kuwaiter sich irakische Frauen für solche Zwecke "gekauft" haben (und dann unter vermietet haben an andere Männer), war der Hass der Iraker auf die Kuwaiti so groß, dass sie gerne in den Krieg mit ihnen zogen. In Kairo gab es Büros - ich habe die Schlangen von Menschen davor gesehen, die Visen wollten - die sich nur darauf spezialisiert haben, Sex-Sklavinnen nach Irak und den anderen reichen Golf-Staaten zu "exportieren". Offiziell waren es natürlich "Angestellte". Es gibt eine Region in Ägypten (Mansoura), da gehen die Frauen für etliche Jahre als solche Sexsklaven, und lassen sich dann irgend wann von diesem reichen Mann scheiden, haben aber vorher schon schön viel Geld auf die Seite gebracht, um nachher ein Haus bauen zu können. Araber wissen um diese Praxis sehr genau Bescheid, aber sie tun im Fernsehen immer so, als seien sie die Heilige Jungfrau von Orleans...

In Sure 62, Vers 1 steht: "Was in den Himmeln und was auf der Erde ist, preist Allah, Den Herrscher, Den Einzig Heiligen, den Erhabenen, den Allweisen."

0

" 'Uqba berichtete, dass er den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte:

"Die Bedingungen, um deren Erfüllung ihr vorrangig Sorge tragen sollt, sind solche,

unter denen euch die Schamteile (der Frauen durch Heirat) erlaubt worden sind."

Bukhary Hadith Nr. 2721

0
@Zannati

"Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

"Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, machte gewöhnlich die Runde bei seinen Frauen und besuchte sie alle in einer einzigen Nacht,

und sie waren an der Zahl neun Frauen " ...

Bukhary

0
@Zannati

" 'Alyy berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Lügt nicht über mich denn wer über mich lügt, der geht in das Höllenfeuer!"

(Der in diesem Hadith vorgekommende Wortlaut »la takthibu 'alayy« ist im Sprachinhalt umfassender als die oben angegebene Übersetzung. Der Imam Ibn Hadschar schließt in seinem Kommentar noch folgende Bedeutungen ein: Belügt mich nicht, bezichtigt mich nicht der Lüge und verbreitet keine Lüge über mich. Vgl. dazu Hadith Nr. 0108 ff.)

Bukhary

0

Sexsklaven zu haben ist im Islam verboten. Früher nahmen sich die Männer höchstens 4 Frauen zu sich und heirateten sie weil sie entweder obdachlos und hungrig waren oder ihre Männer im Krieg starben. Außerdem durfte man nur 4 Frauen haben wenn man sie alle ernähren konnte und sie alle gleichbehandelte. Da dies fast unmöglich ist , ist es sehr sehr unwahrscheinlich dass man heute noch 4 Frauen heiraten muss um sie aus der obdachlosigkeit u.ä rauszuziehen.

Hier einpaar beispiele wieso es nicht ginge 4 Frauen gleichzeitig zu haben :

  • Die jeweiligen Ehefrauen des Mannes werden auf die anderen Frauen eifersüchtig.
  • Die eine bekommt ein Baby vom Mann die andere nicht und somit behandelt er sie nicht gleich.
  • Die eine bekommt eine Tasche die andere nicht.
  • Heute gibt es unzählige Organisationen die sich für Obdachlose einsetzt. Außerdem gibts hier in Deutschland Arbeitslosengeld und somit braucht in Deutschland keiner obdachlos zu sein.

Im Islam darf man nur 4 Frauen haben wenn man sie gleich behandelt und für sie alle sorgen kann und wenn sie in Not ist. Da dies unmöglich ist kann man nur 1 Frau haben.

Und Allah weiß es am besten.

" 'Urwa berichtete, dass er sich bei 'A'ischa über den Qur'an-Vers (4:3) erkundigte, in dem Allah, Erhaben ist Er, sagt:

"Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, (heiratet) eine oder was im Besitz eurer rechten (Hand ist). So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden .

"'A'ischa sagte zu ihm: "Du, Sohn meiner Schwester!

Es handelt sich dabei um die Waisenmädchen, die sich in der Obhut ihres Fürsorgeberechtigten befinden,

und er die Heirat mit ihnen wegen ihres Vermögens und ihrer Schönheit begehrt und will dazu eine geringere Brautgabe leisten, als die sonst für ihren Stand nach der Sunna üblich ist.

Darauf erging das Verbot, dass Waisenmädchen nicht ungerechterweise verheiratet werden dürfen,

es sei denn, ihr Brautgeld wird ihnen vollständig geleistet. Anderenfalls erging der Befehl, dass sie (die Männer) andere Frauen außer den Waisenmädchen heiraten sollen. "

Bukhary

0

Sex-Sklaven sind natürlich verboten!!! Du meinst wahrscheinlich Siqueh? Ein Mann kann neben seiner Frau, viele Siqueh haben. Siquehs oder Zeitfrauen, werden von einem Geistlichem mit dem Mann, für eine gewisse Zeit, verheiratet. So kann sich ein Mann, neben seiner Frau, so viele Frauen erlauben wie er imstande ist, sie zu bezahlen. Er muss ja für die Kost aufkommen und vorher wird vor dem Geistlichem festgelegt, was die Frau verlangt. Das muss der Mann erfüllen. Im Schiitischem Islam kann ein Mann so viele Frauen haben wie er will. Bei Sunniten ist es wenn ich recht informiert bin, auf 3-4 beschränkt. Siquehs können zwischen 1 Std. und 100 Jahren geehelicht werden. Das ist auch als Gute Tat an zu sehen. Im Krieg haben viele Frauen ihre Männer und somit Geldbeschaffer verloren. In dem ein reicher Mann eine oder mehrere Siqueh nimmt, hilft er der Frau die sonst kaum noch eine Möglichkeit hat, einen Mann zu finden. Aber nicht nur im Krieg.

Das mag bei Schiiten so sein, nicht jedoch im ISLAM!

Die Mutah (Zeitehe) im Lichte von Qur'an und Sunnah:
http://www.freewebs.com/darulhaqq/

0
@halima2

Nur ne kleine Info für Analphabeten! Schiit ist Islam! Der Prophet und die 12 Emame waren Schiiten. Schiiten sind die Richtung des Propheten Mohamad und seinen Nachfolgern(Blutsverwandt). Daher komm mir nicht mit solchen Aussagen! Falls du auf Sunniten anspielst, die haben nicht viel mit Islam zu tun. Sie haben den Propheten hintergangen und seine Blutsverwandten nach seinem Tod ermordet. Und bei deinen Aussagen solltest du diese Tatsache nicht vergessen! Sunniten spielen sich als Moslems auf, befolgen aber nicht mal das was Mohamad vor gemacht hat oder was die wahre Aussage des Islam ist. Sie haben sogar das Gebet verändert. Shame on You. Du kannst auch mal selbst nach rechnen, wie viele Frauen hatte Mohamad? Die Sunniten haben die Richtlinien selbst verändert!

0
@Iran666

ach Du kannst Dich doch gerne mal für ein paar Wochen nehmen lassen wenn das Dein Weg ist. Meiner ist der Islam inscha Allah.

0
@halima2

Deiner ist der Weg der Kuffar und Schaitans! Du und deine falschen Links die du einfügst sind genau so falsch, wie dein zweiter Account(manal). Komm mir mit besseren Argumenten. Viel Ahnung vom Islam und der Geschichte habt ihr nämlich nicht! Besser gesagt, gar keine Ahnung.

0
@Iran666

also um ein bissl die wogen zu glätten -

sure 4 - vers 3 -

deutsche übersetzung:

Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, (heiratet) eine oder was im Besitz eurer rechten (Hand ist). So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden.

Anmerk.: im vergleich zur englischen übersetzung könnt ihr erkennen, dass das wort "billig" nicht stimmen kann - es geht darum, dass ein mann nur mehrere frauen heiraten DARF. wenn er 1. genügend mittel hat die frauen zu versorgen und 2. diese auch alle gleich gerecht behandelt (im grunde geht es da um die zuwendungen aller art)

engl. übersetzung:

If ye fear that ye shall not be able to deal justly with the orphans, Marry women of your choice, Two or three or four; but if ye fear that ye shall not be able to deal justly (with them), then only one, or (a captive) that your right hands possess, that will be more suitable, to prevent you from doing injustice.

in jedem fall ist das nun so im koran vorgegeben - ob die shiiten und die suniten verschiedene versionen des korans kennen weiss ich nicht - soweit mir bekannt ist, gibt es nur eine einzige fassung - die von allen moslem wenn zwar gelesen, wohl aber nicht immer verstanden wird.

ich verstehe bei diesen diskussionen ohnehin nicht, dass ihr euch nicht gleich auf den koran bezieht - denn der inhalt des korans wird von keinem moslem in frage gestellt. und somit wäre diese ganze streiterei überflüssig.....

eine bitte an euch alle - vor allem den moslemischen teilnehmern hier - gerade im zusammenhang mit dem koran und der islamischen religion immer wieder aggressive töne anzuschlagen ist sicher nicht dienlich, denn ihr giesst damit wasser auf die mühlen jener, die den islam als hasserfüllte aggressive religion verschmähen wollen. all jene die den koran tatsächlich kennen wissen, dass dies nicht der fall ist.

aber nun muss man wohl zugeben, dass ein großteil der moslems heute da stehen, wo die katholiken vor 200 jahren waren. und die waren alles andere als nette menschen auch wenn sie sich immer wieder gerne so darstellen möchten

die menschen haben zunehmend die schnauze voll von religionen, weil deren kranken führer und vorbeter die menschen am ende eher gegeneinander aufhetzen und für sehr viel leid auf dieser welt verantwortlich sind.

aber nun denn - die menschen werden nicht klüger - also wird es wie immer so sein, dass sie wenn überhaupt - nur aus katastrophen lernen werden.... wie lange dann das erlernte allergings beibehalten wird, darüber ließe sich trefflich spekulieren. machts gut und schlagt euch nicht die köppe ein.....

0
@filoubalu

Ihr müsst euch doch nicht streiten ey.Und Iran666 du hast kein Recht jemanden den du nicht mal kennst als KAFIR zu bezeichnen..

0
@emrahceylan

Wieso ???? Passiert mir doch auch laufend.....wobei die Beschimpfung als Kafir eigentlich noch das harmloseste ist....

0
@Taflie1961

iran666 .. also der unterschied zwischen schiiten und sunniten .. die schiiten versuchen sich durch ihre auslegungen dei frauen fügsam zu machen .. wie ihr hier sehen könnt .. was ist das nur ? das ist unmenschlich .. ja kannst heiraten aber auch fremd gehen musst aber dafür bezahlen .. naja entweder hast du was nicht richtig verstanden bei den schiiten .. oder ka .. also da sieht man ganz klar, dass er sich die frauen fügsam macht im gegenteil bei den sunniten .. dort ist es auf 3-4 begrenzt und heute überhaupt nicht mehr möglich .. es war zu der zeit nur so, weil viele frauen ihre männer im krieg verloren haben und sie dann ohne hilfe restlos ausgeliefert waren .. heute musst du ein millionär sein und meiner meinung ist es heute nicht mehr möglich seine frauen gleichzeitig gleich zu behandeln .. außerdem muss die frau damit einverstanden sien und heutezutage ist es auch fast keine mehr .. naja so viel zu dem thema.. ;) !

0
@TgMalik92

"Deine Glaube dir, meine Glaube mir!": sagte unser lieber Prophet SAV. Macht es auch und geht euren WEG!

Das Wort Kafir, da sollte man gut acht geben, sehr gut Überlegen ob man es tun sollte. Wenn ihr einen so nennt, der es nicht verdient hat, kommt das Wort zum Besitzer zurück und macht ihm zu dem! Denn wer IMAN hat, weiss nur ALLAH CC allein!!!

Warum macht ihr euch gegenseitig fertig, gubt es nicht genug Leute die es sowieso tun??? Wäre unser Prophet Muhammed SAV stolz auf uns, wenn ER dies hier lesen würde?

Iran findest Du es gut so??? Hast doch auch SChwestern, Tanten, Cousinen, würdest Du es für sie so haben wollen???

0
@varsinbirsin

Varsinbirsin, les mal richtig was sie geschrieben hat und auch in anderen Antworten. Es geht nicht nur um diese. Wer schreibt, "das mag bei Schiiten so sein, im Islam aber nicht" beleidigt mich und meinen Glauben. Und behauptet damit das Schiiten ungläubige sein und nur ihr Glaube, der wahre ist, was angeblich Sunniten sein sollen. Wer sowas behauptet bekommt von mir zurecht die Bezeichnung Kafer und noch schlimmeres! Sie beleidigt damit den Propheten, mich persönlich, die 12 Emame und alle Schiiten der Welt(zweit größter Zweig des Islam). Sowas geht eindeutig zu weit. Das beweist nur das Sunniten bis heute nicht begriffen haben wie sie von den Chalifes betrogen wurden. Sie haben sich gegen den Willen Mohamads, die Macht erschlichen mit Lügen und Intrigen die von Aischa und ihrem Vater nach Mohamads Tod aus gingen. Die Chalifes sind nicht mal Blutsverwandt mit Mohamad. Sie haben Ali, den Rechtmäßigen Nachfolger der sich gerade mit den Begräbnissen Mohamads mit Chadijah befasste, hinter seinem Rücken beschissen und sich zu Nachfolgern ernannt. Schiiten sind von den Sunniten betrogen worden und sie haben die Verwandten Mohamads ermordet. Alleine darüber sollte sich jeder Sunnit Gedanken machen wenn sie von wahr und nicht wahr sprechen. Meinst du das es Mohamads Wille war, das sie seine Verwandten ermordeten und sich die Macht erschlichen haben? Sunniten sind wahrlich nicht die für die sie sich halten! Und bestimmt nicht die wahren Moslems wie sie immer wieder betonen.

0

Also nach meinen Informationen sind Sex-Sklaven nach Koran und auch allen islamischen Rechtschulen erlaubt.

Es war zu Mohammeds Zeiten üblich, dass reiche Männer Sklaven hatten, und dass sie mit einigen ihrer Sklavinnen auch Geschlechtsverkehr hatten, neben dem Geschlechtsverkehr in ihren Ehen. Und das hat Mohammed auch weiter für erlaubt erklärt. Der Herr durfte seine Sklavinnen gar nicht heiraten, aber er durfte Geschlechtsverkehr mit ihnen haben. Dazu gibt es auch einige Suren, z.B.

Sure 23: „Wahrlich, erfolgreich sind die Gläubigen, die […] ihre Schamteile bewahren; außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn dann sind sie nicht zu tadeln.“

Oder fast wortgleich in

Sure 70: „Nicht so sind diejenigen […] die ihre Scham bewahren, außer bei ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn da sind sie nicht zu tadeln.“

Mohammed erlaubte einem Mann also den Geschlechtsverkehr sowohl mit seinen Ehefrauen als auch mit seinen Sklavinnen (die er „von Rechts wegen besaß“). Natürlich hat Mohammed andernorts die Rechte der Sklavinnen etwas gestärkt – so waren die Kinder aus einer Verbindung einer Sklavin mit ihrem Herr frei, und sogar legale erbberechtigte Kinder ihres Herrn, und Sklaven wurden auch als Menschen anerkannt. Aber die Konkubine blieb Sklavin. Das war damals zwar viel besser als der Status von Konkubinen in China oder Europa, aber heute ist das nicht mehr akzeptabel.

Es wirkt sich heute in der Praxis hoffentlich kaum noch aus, weil alle Staaten die Sklaverei offiziell verboten haben. Ob sich das aber bis in jedes Dorf in Mauretanien oder Afghanistan herumgesprochen hat, das wage ich zu bezweifeln.

Umstritten scheinen mir im Islam die Regelungen zur zeitlich begrenzten Sexualpartnerschaft. Zum Thema Siqueh hast du dich hier ja ordentlich gestritten. Und genauso scheint es früher umstritten im islamischen Recht gewesen zu sein, ob und wann ein Herr seine Sklavin anderen Männern für sexuelle Dienste verleihen dürfte. Das dürfte aber heute mangels Sklavinnen auch kein Thema mehr sein.

Wie gesagt möchte ich Mohammeds Ehe- und Sexualgesetzgebung in keiner Weise schlechtmachen. Im Gegenteil, es war mit historischer Brille ein damals sehr erfolgreiches Vorgehen: Er legalisierte das damals Übliche, und und machte nur wenige kleine Korrekturen, dort wo ganz üble Sachen liefen.

Aus moderner Sicht sind diese Gesetze aber anders zu bewerten, denn unsere Gesellschaft ist heute ganz anders. Aus heutiger Sicht unakzeptabel ist z.B. nicht, dass kurze Sexualbeziehungen legalisiert werden, sondern dass diese Regeln nicht symmetrisch für beide Geschlechter waren, und dass es überhaupt Gesetze gibt, die kontrollieren wollen, was zwei Erwachsene Menschen mit Freude einvernehmlich in ihrem Schlafzimmer machen, solange dabei keiner den anderen über's Ohr haut.

0

Siqueh ist also ein anderes Wort für Ehebruch und Prostitution .....?

Wie praktisch für .....Männer ....

0

Maximal vier Ehefrauen laut Koran. 

Bei den Schiiten, z. B. im Iran,  gibt es außerdem "Sighe", die Zeitehe/Genussehe. Der Mann, auch der verheiratete, kann eine unbegrenzte Zahl von Zeitehen vor einem Mullah schließen, die von 30 Minuten bis 99 Jahren dauern können. Dafür bezahlt er die Frau. Er kann jederzeit die Zeitehe beenden, sie nicht. 

Was möchtest Du wissen?