Sex ohne Kondom so gefährlich?

17 Antworten

Dein Freund ist dieser Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pearl-Index#Pearl-Index_der_einzelnen_Verh%C3%BCtungsmethoden

Was du darin nachschauen solltest ist Kondom und Coitus Interruptus (so nennt man das, was du machen willst):

"Kondom2 (0,6 bei optimaler Anwendung) 12"

"Coitus interruptus 4 30"

Diese Zahlen bedeuten in etwa die Wahrscheinlichkeit für Schwangerschaft pro Jahr Sex mit der entsprechenden Verhütungsmethode.

Dabei bedeutet die niedrige Zahl die Chance, wenn die Anwender besonders sorgfältig sind, die höhere Zahl so in etwa den Wert, wenn die Anwender eher schlampig sind; der Durchschnitt dürfte irgendwo dazwischen liegen.

Ergo, wenn ihr mit Coitus Interruptus verhütet, ist die Chance pro Jahr auf Schwangerschaft sowas wie 1 zu 6; ist also so, wie wenn ihr einmal pro Jahr einen Würfel werft und bei einer 6 ist sie schwanger. Diese "Verhütungsmethode" ist damit voll in Ordnung, wenn ihr die nächsten paar Jahre sowieso Kinder wollt, aber halt nicht vielleicht jedes Jahr ein Kind.

Mit Kondom ist die Chance vielleicht 1 zu 14; es kann also leicht die nächsten 5-10 Jahre eine Schwangerschaft geben oder auch nicht; sicher ist das nicht, ihr solltet euch auf beides einstellen, damit ihr mit beidem klar kommt.

(Diese Angaben gelten natürlich nur, wenn ihr "durchschnittliche" Nutzer seid; um zu bestimmen, ob ihr besonders sorgfältig seid, kann man von hier aus natürlich nicht sagen)

Falls diese Chance auf Schwangerschaft euch zu groß ist, solltet ihr die Tabelle durchschauen nach niedrigeren Zahlen, z.b.:

"Hormonimplantat0 0,08 Antibabypille 0,1 0,9 Kupferkette 0,1 0,5 Sterilisation des Mannes 0,1 0,1 Hormonspirale 0,16 0,16 Sterilisation der Frau 0,2 0,3 Depotspritze 0,3 0,88 Kupferspirale 0,3 0,8 Symptothermale Methode 0,4 2,3 Verhütungsring 0,4 0,65 Mini-Pille 0,5 3 Hormonpflaster 0,72 0,9"

Das ist jeweils um etwa einen Faktor 10 besser als Kondom; ferner nutzen manche auch Kondom + Pille, dann ist die Chance auf Schwangerschaft irgendwo bei 1 zu 1000 bis 10000.

Falls Hormone unerwünscht sind und Sterilisation auch, kommt die Sympthothemale Methode in Frage. Diese läuft letztlich darauf hinaus, dass durch Temperaturmessungen, Kontrolle der Viskosität des Scheidensekrets und ein zwei andere Dinge sowie täglich Notierung die Frau ihre fruchtbaren Tage bestimmt (derer es etwa 7-10 pro 28 Tage Zyklus gibt); an diesen fruchtbaren Tagen lässt man den Sex dann sein.

Es soll auf jeden Fall sicherer als Kondom sein.

Genauere Erklärungen da:

https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

Dier erste Fuinktion des Kondoms ist es vor der Übertragung von Geschlechtskrankheiten zu schützen. Wenn sicher ist das ihr beide keine Träger von Geschlechtskrankheiten seit und es auch sicher ist das nicht einer von euch sich anderweitig eine Geschlechtskrankheit einfängt dann kann auf diese Schutzfunktion verzichtet werden.

Die zweite Funktion ist der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Hier kann auf das Kondom verzichtet werden wenn entweder eine Schwangerschaft gewünscht ist oder die Verhütung auf andere Weise sichergestellt ist.

Der Coitus Interruptus, also das herausziehen vor dem Samenerguss ist keine sichere Verhütungsmethode, da beim Mann bei Erregung ein Lusttropfen auftritt der schon zur Befruchtung führen kann, und es nicht sicher ist das das Herausziehen auch rechtzeitig geschieht.

Kondome sind nicht um Größenordnungen sicherer als CI.

Kondom hat Pearl 2 bis 12, CI 4 bis 30; "sorgfältige" CI Nutzer haben somit sogar eine geringere Chance auf Schwangerschaft als "schlampige" Kondomnutzer.

Deshalb sollte Kondom - außer Schwangerschaften sind kein Problem - nicht als einziges Verhütungsmittel verwendet werden.

0
@AsemaShadowsoul

Alkohol ist richtig angewendet auch sicher; trotzdem sterben daran jedes Jahr ein paar Tausend.

Es ist somit Blödsinn darauf hinzuweisen, dass irgendwas bei richtiger Anwenderung sicher ist, und überhaupt nicht zu erwähnen, dass die übliche Anwendung eben sehr häufig nicht der richtigen entspricht.

0
@carn122004

Kondome haben einen PI von 0,6 (schau bei Wikipedia nach, da findest du auch Belege dazu). Bei Fehlern kann der Wert bis 2 hoch gehen.

Wie man auf den Wert bis 12 kam, ist mir schleierhaft. Ich denke, da haben die Studienteilnehmer das Kondom auch einfach mal in der Schublade gelassen und hinterher angegeben, es wäre gerissen oder abgerutscht.

Vielleicht kam das damals tatsächlich auch öfter mal vor, da es nicht so viele unterschiedliche Größen gab wie heute, das aber sehr wohl eine Rolle spielt.

Auch könnten die Materialien damals einfach nicht so gut wie heute gewesen sein.

Die Studien sind z.T. ja schon Jahrzehnte her, die Technologien bei der Kondomherstellung haben sich seither aber sehr verbessert.

Man kann sich jedenfalls ruhigen Gewissens "nur" aufs Kondom verlassen, es handelt sich dabei um ein vollwertiges, sehr zuverlässiges Verhütungsmittel - man muss es aber natürlich auch benutzen.

1
@Evita88

"Kondome haben einen PI von 0,6 (schau bei Wikipedia nach, da findest du auch Belege dazu)."

Kenne den Beleg, habe ich mir im Wesentlichen durchgelesen; insofern du das hättest, wüsstest du sofort, warum die 0,6 nicht allgemein gültig sind.

"Wie man auf den Wert bis 12 kam, ist mir schleierhaft."

Es ist egal, dass du nicht weißt, warum der Wert so hoch gehen kann; relevant ist, dass er das kann.

"Vielleicht ..." blabla

Wie wäre es mit Fakten?

Der hohe Pearl von Kondomen entspricht AKTUELLEN Anwendungen.

BEWEIS da:

http://verhuetungsreport.at/sites/verhuetungsreport.at/files/2015/gynmed.pdf

Der Verhütungsreport ist vom fleissigsten Abtreiber in Ö, Dr. Fiala; der hat ziemlich gute Ahnung, welche Verhütungsmittel oft versagen, denn das ist ja dann seine Kundschaft.

Auf Seite 29 ist der Pearl Index von Kondomen mit 15 angegeben; und auf Seite 46:

"Von den Verhütungsmethoden sind es welt-weit – und so auch in Österreich – Kondome, die zu den meisten ungewollten Schwan-gerschaften führen."

(Also in welchen Fällen trotz Verhütung eine Schwangerschaft auftritt; CI gilt bei ihm nicht als Verhütungsmittel)

Es entspricht dem aktuellen Stand der Medizin, dass Kondome eines der schlechtesten Verhütungsmittel sind (sofern man den CI nicht zu den Verhütungsmitteln zählt; zählt man den dazu ist der natürlich schlechter).

Wenn ich hier also regelmäßig Leute uninformiert nenne, die meinen, ein Kondom sei ein sicheres Verhütungsmittel, dann entspricht das einfach den Tatsachen.

Akzeptier einfach die Tatsachen.

0

Also wenn ihr keine Kondome benutzt, dann solltet ihr eben anders verhüten. Neben der Pille gibt es auch andere Methoden.

Was ich definitiv nicht machen würde, ist ohne Verhütung miteinander schlafen. Vor allem weil vor dem eigentlichen Samenerguss immer eine kleine Menge bereits vorher raus kommen kann. Das Risiko ist nicht besonders hoch, aber ich würde es nicht riskieren.

Was möchtest Du wissen?