Sex mit Kondom nur an den fruchtbaren Tagen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Frauen haben im Schnitt 6 fruchtbare Tage pro Zyklus. Nur an diesen kannst du schwanger werden. Soweit ist das absolut richtig. NUR: Diese Tage kannst du weder berechnen noch am Kalender abzählen, du musst deinen Körper sehr genau beobachten und gewisse Fruchtbarkeitsmerkmale konsequent auswerten, um zu wissen, welche das sind.

Dazu gibt es meiner Meinung nach nur zwei sichere Methoden - also so sicher wie die Pille. Das eine ist die klassische Methode sensiplan. Dabei beobachtest du z.B. deine Basaltemperatur sowie deinen Zervixschleim, trägst die Werte in Tabellen ein und wertest alles aus. All das folgt ganz bestimmten Regeln, die man sich vorher natürlich aneignen muss. Dazu gibt es Bücher und auch viel Information im Internet. Am Anfang ist das also vielleicht etwas mühsam, sobald du den Dreh aber raus hast, ist das sogar zuverlässiger als die Verhütung mit der Pille.

Das zweite ist etwas für Frauen ab 20 Jahren mit einem regelmäßigen Zyklus (23-45 Tage, max. 5 Tage Schwankungen) und ohne Wechselschichten und einem generell geregelten Tagesablauf. Dann kannst du auch sehr gut einen symptothermalen Verhütungscomputer nutzen. In Deutschland ist das soweit ich weiß nur der cyclotest myway, der das leisten kann.

Das ist wie sensiplan - nur dass du dir vorher die Methode nicht so intensiv aneignen musst (auch wenn es nicht schadet), da ja der Computer alles für dich auswertet. Wenn die Voraussetzungen stimmen, ist auch diese Methode sehr zuverlässig, um die fruchtbaren Tage einzugrenzen und so zu verhüten.

In beiden Fällen nimmst du an fruchtbaren Tage Kondome, Diaphragma oder hast eben keinen Sex.

Es geht also schon - nur ist es nicht so einfach wie Tage zählen.

Auf diese nach ihnen benannte Kalendermethode sind die Herren Knaus und Ogino bereits 1928 gekommen.

Diese Art der Verhütung ist sehr unsicher, bis zu 30 von 100 Frauen, die so "verhüten", werden in einem Jahr schwanger.

Denn kaum eine Frau funktioniert wie ein Uhrwerk und der Eisprung lässt sich nicht sicher einfach am Kalender abzählen.

Etwa 12 bis (hormonell bedingt maximal) 16 Tage nach dem Eisprung setzt die Periode ein.

Die Zeit bis zum Eisprung kann sehr unterschiedlich lang sein. Also enstehen größere Zyklusunregelmäßigkeiten immer in der ersten Phase vor dem Eisprung. Das weiß man aber erst hinterher durch das Einsetzen der Periode.

Mit einer gezielten Beobachtung des eigenen Zyklus ("Natürliche Familienplanung" - NFP) kann man jedoch effektiver verhüten.

Den Zyklus beobachten bedeutet, die morgendliche Körpertemperatur zu messen und den Zervixschleim oder Muttermund zu beobachten und beides in ein Zyklusblatt einzutragen (symptothermale Methode). So findest du am
besten heraus, ob und wann du einen Eisprung hast.

Alles Gute für dich!

Dommie1306 20.09.2016, 08:22

Also ich finde im Internet zur Kalendermethode einen Pearl-Index von 9-30 bei verschiedensten Quellen... und bin mir auch sicher, dass wir das in der Beraterausbildung gelernt haben;) Wobei natürlich auch schon 9 zu viel sind:)

Alles was du geschrieben hast stimmt zu 100%...

Nur eine Anmerkung: Die Fragenstellerin hat doch nichts von der Kalendermethode geschrieben? Vom Prinzip her stimmt es ja, was sie sagt. Was halt in der Frage komplett fehlt ist die Idee, wie der Eisprung zu ermitteln ist... und ja, das legt nahe, dass es auf die Kalendermethode rauslaufen wird, was nicht besonders sinnvoll wäre...

Aber rein von der Frage her hat sie doch Recht? Oder bin ich noch zu müde um es zu verstehen?...

0
isebise50 20.09.2016, 19:52
@Dommie1306

In der "Theorie" hat sie recht, nur leider ergibt sich beim reinen Abzählen am Kalender in der "Praxis" dann ein Pearl-Index von eben 9 - 30.

Schon allein weil schon in der Schule fälschlicherweise
gelehrt wird, dass ein "regelmäßiger" Zyklus 28 Tage und der Eisprung "immer" am 14. Tag ist...

Der Pearl-Index der NFP nach festen Methodenregeln (Sensiplan®) beträgt hingegen nur 0,4.

Wenn man also "sicher" den Eisprung feststellen kann, ist Enthaltsamkeit an den fruchtbaren Tagen eine gute Verhütungsmethode.

0

Hallo LittleKitty4

Nein. Man kann den genauen Zeitpunkt des Eisprungs nicht genau bestimmen. Wenn du deine Periode bekommst dann weißt du dass der Eisprung vor ca. 14 Tagen war, das hilft dir aber nicht für die Verhütung.

Der Zeitabstand zwischen Periode und nachfolgendem Eisprung kann stark variieren und lässt sich nicht genau berechnen

Liebe Grüße HobbyTfz

Dommie1306 20.09.2016, 08:23

Ist zwar alles richtig, aber eigentlich nicht die Frage der Fragenstellerin. Das was sie wissen will (länge ihrer Fruchtbarkeit) ist nämlich richtig.

Was halt fehlt, ist irgendeine Idee wie der Eisprung bestimmt werden kann... und das ist wie du richtig sagst - zumindest mit der Kalendermethode, die du ja offenkundig beschreibst - nicht möglich...

Bei NFP-Sensiplan schauts da schon wieder anders aus;)

0
HobbyTfz 20.09.2016, 10:29
@Dommie1306

Wenn du glaubst dass de NFP-Sensiplan eine sichere Verhütung ist dann befindest du dich im Irrtum.

Auch mit diesem Plan kann es nicht möglich sein die Zeit des  Eisprung sicher zu bestimmen. Der Eisprung einer Frau kann sehr stark von ihrem körperlichen Zustand abhängen und lässt sich daher nie genau berechnen. Kannst du mir erklären wie dieser Plan den momentanen körperlichen Zustand einer Frau erkennen will. Der Körper einer Frau ist kein Automat der immer gleich funktioniert und Abweichungen kann auch dieser Plan nicht wissen. 

0

Hallo,

genau das was du beschreibst - nur eben in sicher - wird beim NFP Sensiplan gelehrt.

http://www.sensiplan-im-netz.de/

Mit der Methode lernst du deinen Eisprung zu bestimmen und kannst somit fruchtbare von unfruchtbaren Tagen unterscheiden. Da sich jeder Zyklus einer Frau unterscheidet (bzw. unterscheiden kann), sind die Regeln von NFP wesentlich genauer - aber nicht komplizierter - als die von die beschriebene "Pi mal Daumen"-Methode.

Aber vom Prinzip her hast du Recht.

NFP-Sensiplan, also eine Symptothermale-Methode, nicht zu verwechseln mit der unsicheren Kalender-Methode, hat übrigens einen Pearl-Index von 0,3 und ist damit so sicher wie die Anti-Baby-Pille.

Dieser Methode ist eher veraltet und unsicher, weshalb sie abzuraten ist.
Wenn du an deinen unfruchtbaren Tagen ungeschützten Verkehr haben möchtest, informer dich über NFP. Richtig angewendet ist diese Methode ähnlich sicher wie die Pille.

Dommie1306 20.09.2016, 08:16

Von was für einer Methode spricht die Fragenstellerin überhaupt? Kalendermethode? Prinzipiell ist die Aussage ja richtig, aber ich kann keinen "Vorschlag" erkennen, wie sie den Eisprung bestimmen will...

0
SuMe3016 20.09.2016, 08:35

Ich habe es jetzt so verstanden, dass sie die Kalendermethode meint. Dabei waere ja der Eisprung mehr oder weniger geraten...

0

Leider nicht ,es gibt zwar einen sog. Fruchtbarkeitskalender, aber der ist nur bedingt richtig ,weil es z.B. bei Aufregung ,od. klimatischer Veränderung  im Urlaub zu einem ausserplanmässigen Eisprung kommen kann.

Dommie1306 20.09.2016, 08:25

Ist zwar alles richtig, aber eigentlich nicht die Frage der Fragenstellerin. Das was sie wissen will, ist nämlich richtig... die Frage von ihr war ja, wie lange sie insgesamt fruchtbar ist...

Was halt fehlt, ist irgendeine Idee wie der Eisprung bestimmt werden kann... was sie z.B. mit dem NFP-Sensiplan sehr wohl könnte... trotz der möglichen Störungseinflüsse die du richtigerweise aufgezählt hast:)

0

1

Ja, so ist es.

Nun kommt jedoch das ABER:

Du kannst im Voraus nicht wissen, wann der Eisprung stattfinden wird und das deswegen auch nicht zuverlässig berechnen. Von daher kannst du auch nicht wissen, ab wann du verhüten musst und genauso wenig, wann du nicht mehr verhüten musst.

Nur wenn du die sympto-thermale Methode "Sensiplan" erlernst und gewissenhaft anwendest, kannst du deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zuverlässig bestimmen und das Wissen entsprechend nutzen.

Alles andere ist Russisches Roulette!

LG

nein.. die die eizelle ist unterschiedlich lange (glaub ca 3 tage, aber bin mir nich sicher) befruchtbar und samenzellen können bis zu einer woche überleben, deshalb mindestens 1 woche vor eisprung verhüten.. das aber auch nur, wenn man wirklich weiß, was die anzeichen für den eisprung sind, wie sich das alles verhält etc.. selbst wenn man das alles genau weiß und beachtet, ist das trotzdem sehr unsicher..

Dommie1306 20.09.2016, 08:11

Die Eizelle ist 12-18 Stunden befruchtbar, Samenzellen max. 5 Tage, eher 4... Die Krux ist, den Eisprung genau zu bestimmen, wie du schon richtig sagst.

0
amiliii 21.09.2016, 06:21

danke für die ergänzung, da hab ich mir wohl was falsch abgespeichert xD hab grad noch mal nachgelesen und dufte feststellen, dass die eizelle sogar bis zu 24 std befruchtbar ist :) bei den samenzellen hattest du allerdings recht, was mich echt erstaunt, weil ich mir da iwie voll sicher war.. naja auf jdn fall bis zu 5 tage ;)

0

Ein Kondom schützt zusätzlich vor Geschlechtskrankheiten .

Und Deine Erklärungen und Berechnungen , haben was von Harakiri ....

LittleKitty4 19.09.2016, 20:11

Das was ich geschrieben habe, habe ich gestern auf einer Internetseite gelesen und ist mir eben wieder in den Sinn gekommen. Ich habe mich nicht tiefer mit dem Thema beschäftigt und habe deshalb hier nach gefragt. Es hat sich so einfach angehört wie es gar nicht sein konnte :p 

Die Geschlechtskrankheiten habe ich bei dieser Frage außen vor gelassen.

0
Schlauerfuchs 19.09.2016, 20:44
@LittleKitty4

Bei Einen festen Partner und wenn beide gesund sind ,kann man sich nicht anstecken ,ohne Kondom ist das Gefühl intensiver und schöner , leider gibt es für den Mann fast nichts ausser Kondom, während es für die Frau viele Möglichkeiten gibt.

Lass Dich mal beraten ,wenn Du keine Hormonelle Verhütung möchtest.

Für Deine Methode gibt es in der Apotheke sog Schaumvolumem ohne Rezept zu kaufen ,die Kalendermethote und zusätzlich Schaunvolumen ist sicher.

Auch tötet dieses Spermien und HIV Viren ab, aber dennoch ist der sog Perl Index  ( Schwangerschaft trotz Verhütung ) höher als bei der Pille, aber bei der Kalendermethote ist er sehr hoch.

Lass Dich mal vom Frauenarzt od ggf. auch von einem Apotheker beraten ,was möglich ist, Perl Index ,Nebenwirkungen etc.

0

Gefahrlos ist was anderes. Es sind nur Wahrscheinlichkeiten aber verwechselt es nicht mit einer Garantie. Zumal jede Frau da anders ist. 

Das Risiko ist sehr hoch weil du dich schnell mit deinen fruchbaren Tagen vertun kannst.

Sollte man nur machen wenn man sagt: "wenn ein Baby kommt wäre es OK"

Dommie1306 20.09.2016, 08:29

Mit der richtigen Methode (NFP-Sensiplan) bräuchte man das nicht sagen...

Aber ohne irgend einen Plan, WANN genau der Eisprung ist... ja, dann sollte man/frau schon sehr bereit sein für ein Kind:)

0

Was möchtest Du wissen?