Sex mit anderen trotz lange beziehung?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Frau und ich haben uns nach rund 20 Jahren Partnerschaft darauf verständigt auch unverbindlichen Sex mit Dritten zuzulassen - und damit geht es uns beiden prima! Seitdem nutzen wir Swinger-, Sauna- und FKK-Clubs und verzichten lediglich auf Affären "mit Herz" - d.h. wir treffen uns mit unseren Sexpartnern nicht außerhalb der Clubs.

Dies hat in den letzten 10+ Jahren nicht nur viel frischen Wind ins Ehebett gebracht, sondern auch die Sicherheit, dass einen der Partner nie wegen etwas so profanem wie Sex verlassen würde - denn abwechslungsreichen Sex können wir jederzeit bekommen!

Wie gesagt: Wie führen keine "offene Beziehung", bei der jeder tun und lassen kann, was er will und mehrere Parallelbeziehungen führt - unsere Vereinbarung ersteckt sich "nur" auf Sex.

So etwas kann aber überhaupt nur dann funktionieren, wenn man eine stabile, vertrauensvolle Beziehung bereits führt. Eine angeschlagene Beziehung durch solche Freiheiten "retten" zu wollen, ist meist der Anfang vom Ende! Ebenso wenn nur einer der Beiden solche Freiheiten möchte und der andere nur zustimmt um den Partner nicht zu verlieren.

Wer sich nicht vorstellen kann, dass Sex mit Menschen, die man kaum kennt, viel Spaß machen kann und beim Partner zwangsweise Eifersuchtsanfälle auslöst, der sollte mal gemeinsam einen Swingerclub besuchen (anfangs sollte das unbedingt ein reiner Pärchenclub sein!) - dabei kann man ja erst einmal absprechen, dass man sich nur untereinander vergnügt und sich nur umschauen geht... .

Es gibt beispielsweise Männer, die es äußerst anregend finden, wenn sie ihre Frau beim Sex mit anderen Männern beobachten dürfen... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Ich würde mit ihm darüber reden was genau ihm fehlt, worum es ihm dabei ginge und wie man das gemeinsam lösen kann. Ist es etwas, was ich absolut nicht bereit bin zu tun, dann würde ich ihm auch erlauben diese Sache mit jemand anderem auszuleben, sofern es ihm sehr wichtig ist. Aber alles nur abgesprochen und nicht heimlich.

Was anderes wären Affären bei denen Gefühle im Spiel sind.

Es kommt auf die Beziehung an. 

Wenn es eine Beziehung ist in der man sich vertraut und wo auch die Kommunikation funktioniert, kann man ja mal darüber sprechen ohne das es direkt negative Folgen haben muss. Wenn nicht, dann vielleicht eher nicht. Aber dann ist die Beziehung auch nicht viel Wert. 

Prinzipiell bin ich jedoch der Meinung das eine Beziehung von Anfang an offen sein sollte, wenn sie offen sein soll. 

Kommt das im nachhinein, hat das irgendwie einen bitteren Beigeschmack. Finde ich. 

Diese Meinung kommt von jemandem der eine offene Beziehung, und bald Ehe, führt. 

Was möchtest Du wissen?