Sex mit 12? wtf?!

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ich sag jetzt einfach mal meine Meinung dazu:

Natürlich gibt es Extremfälle, in denen einige "schon" mit 12 oder vllt. auch "erst" mit 60 ihr erstes Mal haben, aber im Schnitt haben die meisten ihr erstes Mal zwischen 14 und 18 Jahren, Mädchen sind meist ein klein wenig jünger als Jungen.

Ich denke die Aussage, dass alle heutzutage früher Sex haben, kommt daher, dass heute alles durch die Medien veröffentlicht wird. Vor 50 Jahren war es ähnlich wie heute, nur da wusste es keiner.

Man sollte sein erstes Mal haben, wenn man sich bereit dazu fühlt. Das kann mit 12 (wie erwähnt eher ein Extremfall), mit 14, mit 18 oder noch älter sein. Vollkommen egal.

Liebe Grüße (:

Naja, es ist in den letzten Jahren häufiger geworden. Normal ist nicht etwas Absolutes, sondern etwas Relatives. Wenn du also fragst, ob das vom evolutionären her gesehen normal ist: Teilweise. Die Evolution sieht Sex ab der Pubertät vor. Gesellschaftlich: Es ist halt "cool". Demnach auch teilweise. Rein von der Menge her gesehen: Es wird immer "normaler". Verhältnis Reife <-> Alter der Jugendlichen: Nein, finde ich nicht normal. Vor allem soll das erste Mal etwas besonderes sein. Wenn du Probleme damit hast, weil du nicht zu den "Entjungferten" dazugehörst, kann ich dir das sagen: Nur sehr sehr sehr wenige sind in diesem Alter reif, und Unreife + Sex ist nunmal doof. Deshalb kannst du sagen, dass du schon reifer bist, wenn du sagst, dass du noch nicht bereit dafür bist. So ähnlich wie: "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

dass die alle schon

Naja, die Teilnehmer in dem von Dir besuchten Forum sind erstens kein repräsentativer Durchschnitt und zweitens ist der Wahrheitsgehalt der Aussagen nicht belegt.

Wenn überhaupt, dann schaue, ob es entsprechende Zahlen bei https://www.destatis.de/ gibt. Da kannst Du zumindest sicher sein, daß die Erhebung seriös erfolgt ist.

Meiner Meinung nach gibt es dafür nicht das "perfekte" Alter.. Es kommt auf jede Person einzeln an und ob er/sie nur damit rumprahlt oder es eben für sich tut, weil er/sie es einfach möchte. Außerdem finde ich sollte das erste Mal auch mit jemandem passieren, dem man zu 100% vertrauen kann und am aller besten auch noch liebt.

Ich war damals 16.

und ich war 13 eine woche vor meinen 14 ten wo das dann "legal" gewesen waere. der punkt ist aber auch, in unserr zeit, heute bin ich 21, waren wir viel reifer wie die 13 jahriegen heute, zudem kommt ich hatte da schon seit drei monaten einen freund und waren auch dann noch 2 jahre cs. haette schoener sein koennen aber ich berreu es heute nicht . ok waer fuer mich schoener noch jungfrau zu sein xD schau einfach wann du es selber willst und lass dich nicht draengen. wenn du es willst einfach fallen lassen, weh tuht es wascheinlich aber nur bei dem ersten zweiten mal. außer er ist mega bestueckt das es nicht mehr gesund ist xD

0

Ja da geb ich dir voll und ganz recht. Ich hatte mein erstes mal zwar nicht mit jemandem den ich wirklich geliebt habe, aber ich wusste, dass ich ihm vertrauen kann und er dies nicht ausnutzen würde.. Das ganze ist jetzt gut 1 Jahr her und wir verstehen uns immer noch gut und es steht nichts zwischen uns. Solange dies freiwillig geschieht und keiner gedrängt wird, ist es meiner Meinung nach jeden selbst überlassen. im Endeffekt muss ja er/sie damit leben und nicht ich! ;-)

0

ich war damals 17 J. alt.

0

Oke danke Leute :)

0

wer Sex hat, sollte gut aufgeklärt sein und auch ausreichend Verantwortungsbewusstsein haben ... beides hat man mit 12/13 J. definitiv noch nicht!

Weiß jetzt nicht, wo so der Altersdurchschnitt heutzutage fürs erste Mal liegt, .... nehme mal an, so bei 15 / 16 J. ... aber von solchen Zahlen sollte man sich gar nicht unter Druck setzen lassen, sondern dann Sex haben, wenn oben angeführte Punkte vorhanden sind und man auch einen Partner gefunden hat, mit dem es passt ... das kann mit 16 J. sein, das kann aber auch erst mit 20 J. oder später sein ... da sollte man allein auf sich schauen und nicht auf das, was andere meinen oder die meisten machen!

Das kann man nicht pauschalisiren und ich finde normal ist, wenn man dazu bereit ist und es auch wirklich selbst möchte.

Man setzt sich mit dem Thema Sex genau so unter Druck, wie mit dem Thema Figur.

Das sollte jeder selbst entscheiden.

Gutes Gelingen :-)

@Pummelweib

Allerdings steht im Jugendschutzgesetz so rein gar nichts zum Thema Sex. Insofern sind solche "Infos" eher mit Vorsicht zu genießen. ;-)

0
@Pummelweib

Natürlich steht es im Jugendschutzgesetz drin:

(seufz)

Hast Du nicht verstanden, was ich geschrieben habe? Nein, steht es nicht.

Deine "Quelle" ist ein T-Online-Artikel, wo irgendein Dödel behauptet, es stünde im Jugendschutzgesetz. Das ist ein großer Unterschied! Man sollte nicht alles glauben, nur weil es irgendwo steht, sondern sich halt immer vergewissern, ob das auch stimmt, was man da liest - spätestens wenn man gesagt bekommt, dass das Blödsinn ist! =:-o

Googel halt mal nach Jugendschutzgesetz und schau selbst rein (und wenn es nur die Überschriften sind). Dann findest Du zum Thema Sex ...

... gar nichts.

BTW: Nicht nur steht im JuSchG nichts zum Thema Sex, der T-Online-Artikel sagt auch nichts darüber aus, in welchem Alter Sex "normal" und/oder "erlaubt" ist - jedenfalls nichts korrektes. Sex ist in jedem Alter "normal" und "erlaubt". Das einzige, was gesetzlich geregelt ist, ist, wer mit wem Sex haben darf. Und da werden nur Jüngere (unter 14) vor Älteren (14 und älter) geschützt (jedenfalls in D - in A und CH sieht das anders aus). Großer Unterschied! =;-o

Wenn Du wissen willst, ab wann Sex "erlaubt" ist, dann schau mal hier nach:

http://www.gutefrage.net/tipp/gesetzeslage-in-deutschland-ab-wann-und-mit-wem-darf-ich-sex-haben

Für nähere Erläuterungen kannst Du dort nach unten zu meiner Tipp-Ergänzung scrollen. Dort habe ich die sexualpädagogische Situation ("normal") und die rechtliche Situation ("erlaubt") näher ausgeführt.

PS: Allgemeiner Hinweis zur Diskussionskultur: Es ist generell nicht sinnvoll, mit dubiosen (Zweit-, Dritt-, ...)Quellen zu arbeiten. Sinnvoll ist es, mit Originalquellen zu arbeiten bzw. wenigstens mit serösen Quellen, die sich direkt auf Originalquellen berufen (T-Online ist ein kommerzielles Unternehmen der Telekommunikation und keine staatliche oder sonstwie seriöse Instanz in Sachen Sexualität, Sexualpädagogik und/oder Rechtsprechung) Wird die Quelle angezweifelt, dann ist es total unsinnig eine als falsch behauptete Aussage einfach zu wiederholen. Stattdessen schaut man an der Stelle nach, auf die sich die umstrittene Quelle bezieht. Das wäre hier das JuSchG Nicht alle Quellen sind online verfügbar, die Gesetze sind hingegen alle online verfügbar.

0
@Libertinaer

Die Frage war nicht was im Gesetz steht, sondern was wir ab welchem Alter es für "normal" empfinden Geschlechtsverkehr zu haben. Wenn du meinst das es so nicht stimmt, dann wende dich an die Quellenangabe.

0
@Pummelweib
Die Frage war nicht was im Gesetz steht, sondern was wir ab welchem Alter es für "normal" empfinden Geschlechtsverkehr zu haben.

Ich habe deine eigentliche Antwort auf diese Frage weder kommentiert, geschweige denn kritisiert! =:-o

Ich habe kommentiert, dass Du eine Webseite verlinkt hast, die vor Fehlern nur so strotzt. Und ich habe dich, IMHO freundlichst, darauf aufmerksam gemacht, dass man den Infos dieser Webseite nicht vertrauen darf. Und ich habe aufgezeigt, woran jeder leicht sehen kann, dass es mit der Glaubwürdigkeit dieser Webseite nicht weit her sein kann. Wo ist das Problem?

Wenn du meinst das es so nicht stimmt, dann wende dich an die Quellenangabe.

Du hast diese Webseite hier propagiert, also bist Du hier auch der Ansprechpartner.

0
@Libertinaer

Nö...ich habe dich freundlich darauf hin gewiesen, das du dich bei Beanstandungen an die Quellenangabe richten sollst.

0
@Pummelweib

Und ich werde es stets an Ort und Stelle kommentieren, wenn auf offensichtlich unseriöse Quellen mit falschen Inhalt verlinkt wird.

Die Meinungen sind somit ausgetauscht, und wenn dir meine nicht gefällt, dann hast Du halt Pech gehabt. ^^

0
@Libertinaer

Nachtrag: Schade eigentlich, dass es dir sowohl egal zu sein scheint, was Du via Link verbreitet, als auch wie man leicht erkennen kann, ob man einer Quelle trauen darf oder nicht. Das wäre eigentlich, ganz allgemein gesagt, für die Zukunft hilfreich ...

0
@Libertinaer

Du kannst kommentieren was du möchtest, Hauptsache ich habe die Fragestellung beantwortet und dem User geholfen.

0
@Pummelweib

Was die eigentliche Antwort angeht: sicher.

Verlinken von falschen Infos kann hingegen niemals eine "Hilfe" sein. Da hilft es auch nicht, wenn man sich vorher über die Qualität einer Quelle weder Gedanken macht, noch anscheinend überhaupt machen möchte. Letztlich ist jeder selbst dafür verantwortlich, was er weitergibt.

0
Das ist doch nicht mehr normal?? (ich hatte noch keinen sex)

Beim Sex denken die meisten, sie wären "normal" und andere eben nicht. Das ist normal. ;-)

Aber schon der Urvater der modernen Sexualforschung, Alfred Kinsey, sagte: "Beim Sex gibt es kein 'normal'!"

Sexualpädagogen sagen, dass der Wunsch nach einer erwachsenen Sexualität so zw. 10 und 13 Jahren entsteht - Abweichungen gibt es natürlich nach oben wie unten. Die Kindliche Sexualität, die deutlich anders ist, haben wir sogar ab Geburt.

Aber selbst wenn man 13 oder 14 ist: Zum Sex braucht man ja auch einen Partner - und der muss erstmal gefunden werden, was oft gar nicht so leicht ist.

Ansonsten aber gilt: Wenn man möchte und einen passenden Partner hat, spielt das Alter überhaupt keine Rolle. Da muss dann jeder selbst für sich den passenden Zeitpunkt finden. Das kann dann auch 10 sein oder 20.

Laut statistischer Erhebung hatte die Mehrheit im Jahr 2009 im Alter von 16 das "erste Mal" (wobei man mit dem Sex natürlich üblicherweise ein paar Wochen bis Monate vor dem ersten miteinander schlafen anfängt ;-)). Und das Durchschnittsalter lag bei 14,5 Jahren.

Quelle: Bravo-Studie

Es gibt oder gab zumindest indigene Völker, wo Kinder sehr früh mit Sex begannen, so geschehen bei diversen Südseevölkern, - kann man z.B. bei Margret Mead u.o. Malinowski, Benedict usw. nachlesen - als auch verschiedenen Rthnien Schwarzafrikas. Nur hier in unseren westlichen "Wertestaaten" herrscht noch immer eine prüde Sexualmoral vor, so dass von einer wirklichen Sexualbefreiung keinesfalls die Rede sein kann! Man hält sich schon was zu Gute, nur weil man mittlerweile offen über SEx redet und Homosexuelle beiderlei Geschlechts nicht mehr zum Abschuß freigibt. Sehr viel mehr ist aber bis jetzt noch nicht dsbzgl. herausgesprungen, kein Wunder dass Sex unter Kindern (wohlgemerkt unter Ausschluß von Jgdl. u. Erwachsenen) noch immer verpönt ist. Da wird was von fehlender Reife schwadroniert, dabei jedoch vergessen, dass "leaening by doing" noch immer den Horizont und nicht nur die Genitalien "erweitert". Auch isses ja so, dass der fehlende theoretische Background durch Befragung der Erwachsenen step by step Lücken schließen würde, sofern diese aufgeschlossen sind und daher dann erklären, nicht aber sich praktischeinmischen, was leider auch festzustellen ist.

ich finde jedem ist es selber überlassen wann sie oder er will und wann er oder sie auch bereit ist es ist jedem selber überlassen man soll Aber nichts überstürzen. Ich hoffe ich konnte euch helfen.

Nein, ist es nicht. Das Gesetz zieht da ne ganz klare Linie.

0
@Effigies
Das Gesetz zieht da ne ganz klare Linie.

Du bist offensichtlich keine Juristin. =;-o

1

Normal ist in dem Zusammenhang das falsche Wort, es gibt keine Norm für so etwas persönliches.

Ab wann es üblicher Weise vorkommt, da gibt es keine so genau Statistik drüber. aber ab wann ein Mensch bei normaler Persönlichkeitsentwicklung reif ist darüber zu entscheiden was jetzt für ihn richtig ist, da hat sich der Gesetzgeber genau festgelegt.

Ab 14 Jahren. Darunter ist nicht zu erwarten daß die Persönlichkeit eines Kindes hinreichend gefestigt ist und deswegen ist jede sexuelle Handlung an, vor oder mit einem Kind unter 14 eine Straftat.

da gibt es keine so genau Statistik drüber.

Über so ziemlich alles gibt es eine Statistik. Zu dem Thema sogar mehrere. ;-)

da hat sich der Gesetzgeber genau festgelegt.

Nö, hat er nicht.

jede sexuelle Handlung an, vor oder mit einem Kind unter 14 eine Straftat.

Ja, aber nur für Personen, die 14 oder älter sind (jedenfalls in D - in A und CH ist das anders). U14 dürfen miteinander Sex haben. Und das sagt der Gesetzgeber auch ausdrücklich. Denn die Kinder sollen bis sie 14 sind ja ihre Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung entwickeln. Ab 14 darf dann jeder Erwachsene mit ihnen Sex haben, egal wie alt der ist. Dann wäre es für die sexuelle Entwicklung ein wenig spät ... ;-)

1
@Libertinaer
U14 dürfen miteinander Sex haben. Und das sagt der Gesetzgeber auch ausdrücklich.

Aha? Wo sagt es das denn ?

0
@BrightSunrise

Nur weil jemand nicht verurteilt werden kann ist etwas noch lange nicht legal. Es bleibt eine Straftat.

0
@Effigies
U14 dürfen miteinander Sex haben. Und das sagt der Gesetzgeber auch ausdrücklich. Aha? Wo sagt es das denn ?

Den Juristen: In der Gesetzesbegründung zu dem Paragraphen der dir offensichtlich vorschwebt, dem § 176 StGB:

"Täter des § 176 StGB können Jugendliche und Erwachsene sein, unabhängig von ihrem Geschlecht."

"Den Minderjährigen unter 14 Jahren wird somit eine Schutzzone garantiert. In dieser sollen sie ihre sexuelle Selbstbestimmungsfähigkeit frei von sexuellen Erlebnissen entwickeln können, die nicht in der kindlichen Entwicklung selbst, sondern in den sexuellen Absichten auf der Täterseite begründet sind."

(zitiert nach Prof. Dr. iur. utr. Klaus Laubenthal des Lehrstuhls für Kriminologie und Strafrecht der Universität Würzburg, Handbuch Sexualstrafrecht - Hervorhebungen von mir)

Den Nicht-Juristen: In seinen Ratgebern zur Sexualerziehung (u.a. "Körper, Liebe, Doktorspiele" und "Über Sexualität reden").

Warum hat man dann U14 nicht ausdrücklich im Gesetzestext selbst ausgeschlossen (wie man es z.B. bei den minderjährigen Geschwistern beim "Inzest-Paragrsphern" gemacht hat)? Weil Kinder halt, wie Du richtig angemerkt hast, ohnehin nicht strafmündig sind. Ob das da drin steht oder nicht, ist vollkommen egal.

0
@Effigies

Nur weil jemand nicht verurteilt werden kann ist etwas noch lange nicht legal. Es bleibt eine Straftat.

In jeder möglichen Sichtweise absoluter Unsinn.

Für Leute wie dich habe ich es schon öfters ausgeführt. Unter anderem hier:

https://www.gutefrage.net/frage/sexualitaet-zwischen-unterschiedlich-altrigen#comment86282901

Und BTW: Die, die verurteilt werden könnten, die üblicherweise strafmündigen Eltern, sind von Bestrafung ausdrücklich ausgenommen. Sie dürfen die Sexualität ihrer Kinder "fördern", indem sie ihnen ein Zimmer zur Verfügung stellen, wo diese ungestört ihren sexuellen Aktivitäten nachgehen können (s. § 180 StGB).

0
@BrightSunrise
Unter 14-jährige dürfen mit einander Sex haben, da keiner der beiden strafmündig ist.

Wobei das die Kurzform ist für die, die sich mit Jura nicht auskennen.

Wer sich danach richtet, liegt im Prinzip bei diesem Thema schon mal richtig.

Wer daran zweifelt, für den kann man dann mal so richtig tief in die Kiste des Rechts und der Sexualpädagogik greifen. Aber in Sachen Sexualität gibt es halt leider viele Menschen, die ziemlich, nun ja, "merkwürdige" Ansichten vertreten, die eher noch aus früheren Jahrhunderten zu stammen scheinen ... =;-)

0

Ich finde ab 16 ist ein gutes Alter wenn man schon Bissen reifer und aufgeklärt ist über Krankheiten Verhütung usw ^^

Dann wenn du dich bereit dafür fühlst. Aber die meisten die sowas mit 12 oder 13 sagen wollen nur angeben

Meiner Meinung nach ist ein gutes alter so Ende 15, bzw. Ab 16... dann sollte man die nötige reife für Verhütung und mögliche Konsequenzen haben.

Meiner Meinung nach ist sex dein privates ding. Du musst entscheiden wann mit wem undso..aber so vom Alter 15 ned früher..aber ned das du 15 bist und dich jemand an den hals wirfst Warte bis du nen freund hast und alles passt

Ich war fast 23 und es war zu früh, weil es der falsche Kerl war. Wäre ich damals nicht so verzweifelt gewesen, hätte ich mein "echtes" erstes Mal mit 24 gehabt.

Dieses "zu früh" hatte dann aber nichts mit deinem Alter zu tun.

2

Und wenn du den Richtigen schon mit 15 kennengelernt hättest, dann wäre es mit 15 "perfekt" gewesen.

2
@RonjaVera

Nein, dann wäre es illegal gewesen ;) Und ich hätte mit 15 keine Chance gehabt, jemanden wie ihn kennenzulernen.

Aber grundsätzich hast du natürlich Recht, ich habe ja auch nie etwas anderes behauptet. Meine Antwort sollte auch kein "ihr bösen Kinder seid alle pervers und krank, normale Leute warten bis 30" oder sowas sein :D

0
@PaSan
Nein, dann wäre es illegal gewesen

Wieso? Isser 2 Jahre jünger als du ?

4

Ab 15, besser 16-17 da sollt man alt genug sein um aufgeklärt zu sein

Mit ungefähr 15-18 Jahren

Das gibt es, ist aber die Ausnahme. Natürlich liest du nur von welchen, die mit 12 Sex hatten, denn niemand eröffnet einen Forenthread mit dem Thema "Ich bin 12 und hatte noch keinen Sex"...

Ab 14 Jahren ist es erlaubt, wie ich gehört habe

Ab 14 Jahren ist es erlaubt, wie ich gehört habe

Da hast Du was falsches gehört.

Richtig ist: Ab 14 darf jeder Ältere, also auch Erwachsene, mit einem Sex haben, ohne dafür bestraft zu werden - egal wie alt der Partner dann ist.

Man selbst wird aber nicht bestraft, wenn man als U14 mit einem Ü14 Sex hat. Bestraft wird dann "nur" der Ältere.

Und U14 dürfen auch problemlos miteinander Sex haben - jedenfalls sofern keine keine sexuelle Gewalt im Spiel war.

Aber bis 14 dürfen die Eltern den Sex noch verbieten, ab 14 dürfen sie das nicht mehr. Man ist ab 14 sexualmündig und bestimmt dann selber.

0
@Libertinaer
Und U14 dürfen auch problemlos miteinander Sex haben

Nein, "dürfen" sie nicht .

Sie können es straffrei tun, weil sie noch nicht Strtafmündig sind . Aber nur weil ein Täter nicht Strafmündig ist, ist die Tat noch lange nicht legal.

0
@Effigies

Nein, "dürfen" sie nicht . Sie können es straffrei tun, weil sie noch nicht Strtafmündig sind . Aber nur weil ein Täter nicht Strafmündig ist, ist die Tat noch lange nicht legal.

Dieser haarsträubende Unsinn wird durch bloße Wiederholung auch nicht richtiger!

Dass es und warum es legal und normal und üblich und sinnvoll ist, habe ich aber schon an anderer Stelle bei dieser Frage erläutert.

Merke: Wenn jemand einem einen Irrtum unterstellt, sollte man sich erst mal fragen, ob man überhaupt wirklich sachkundig auf dem Gebiet ist (hier: Sexualstrafrecht sowie Sexualpädagogik). Wenn man begründet meint, fachkundig zu sein, dann sollte es leicht sein, auch mal kurz nachzuschauen, ob man sich nicht vielleicht geirrt hat. Ist man nicht sachkundig, so sollte man vor einer falschen Antwort(-wiederholung) vielleicht einfach mal fragen, ob, und wenn ja was man wohl missverstanden haben könnte (und die bloße Kenntnis eines Paragraphen ersetzt kein jahrelanges Jura-Studium, wie auch das persönliche Weltbild beim Thema Sexualität nichts über Sexualität im Allgemeinen aussagt - der Papst hat z.B. auch ein festes Weltbild beim Thema Sex, aber das hat den Rest der Welt rechtlich genau null, ansonsten höchstens gläubige Katholiken zu interessieren).

Insbesondere wenn wenige Paragraphen weiter bereits deutlich angezeigt wird, dass es sehr wohl erlaubt ist, weil sich die strafmündigen Eltern ja ausdrücklich nicht strafbar machen.

0

Rumprollen taten früher schon welche in der Schule um cool zu sein. Wenn man die dann fragte wie ein Penis aussieht, kam nix mehr.

Was möchtest Du wissen?