Sex im Schwimmbad - Strafe?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

  • Das "Schlimmste" wäre eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, worauf auch hohe Bußgelder verhängt werden können. Im allgemeinen geht dem dann aber natürlich der sofortige Rauswurf und ein dauerhaftes Hausverbot voraus.
  • Realistisch zu erwarten ist aber einfach nur der Rauswurf mit Hausverbot. Kaum ein Schwimmbadbetreiber wird so einen Vorfall zur Anzeige bringen. Oftmals erfolgt auch beim ersten Auffallen nur eine Ermahnung, bei guten Bademeistern schon so rechtzeitig, dass noch gar nicht viel passiert ist.
  • Die Reaktion des Bademeisters hängt natürlich auch davon ab, wie öffentlich und provokant ihr vorgeht. Wer sich einen unauffälligen, kaum einsehbaren Platz sucht und Gesehenwerden offensichtlich zu vermeiden sucht, wird eher mit einer Ermahnung davon kommen als jemand, dessen Erektion oder Kopulationsbewegung z.B. von Kindern gesehen werden kann. Letzteres dürfte der einzige realistische Anlass sein, eine Anzeige zu erhalten.
  • Sex beim Baden ist beliebt und gar nicht so selten. Man sollte sich aber Mühe geben, eine geeignete Stelle zu finden und darauf gefasst sein, dass auch die Bademeister darauf achten. So einfach ist der Vollzug im belebten Schwimmbad nicht. Macht euch nicht zu viel Hoffnung auf ungestörtes Liebesspiel.
  • Ratschlag 1: Wenn überhaupt, dann an geeigneter Stelle und so, dass niemand, insbesondere keine Kinder, es mitbekommen können. Typische Salzbecken oder Thermalbecken haben häufig solche Kuschelzonen, Lagunen, Buchten und laden eher dazu ein und dort ist zumindest Kuscheln und Petting oft halbwegs toleriert. Plump irgendwo am Beckenrand quasi in der Öffentlichkeit mit Petting oder gar mehr anzufangen, ist aber einfach nur dämlich und wird zu Ärger führen. 
  • Ratschlag 2: Überlegt euch, wie viele Schwimmbäder es bei euch gibt und ob ein Hausverbot ärgerlich wäre oder nicht. Immerhin gibt es ja auch andere Gründe, ein Schwimmbad aufzusuchen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Hausverbot
2. Strafanzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ggf. sogar Nötigung >>> je nach Täteralter Geldstrafe oder sogar Sozialstunden im 2-stelligen Bereich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausverbot und öffentliche Demütigung. Es gibt dabei keine Schweigepflicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Anzeige und Hausverbot. 

Könnt ihr das nicht woanders machen, wo nicht unbedingt Kinder zugegen sind?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versucht es in der Umkleide o.ä. dort ist es durchaus möglich. Müsst nur etwas leiser sein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist euch euer sexueller Kick wichtiger als die anderen Menschen, die schwimmen wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte schlag' dir diesen Plan aus dem Kopf! Ihr müsst nicht alle anderen Besucher belästigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr fliegt raus und der Betreiber kann euch anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ihr kein zuhause

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erregung öffentlichen Ergernisses,Anzeige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnitatoIsLife
08.02.2017, 13:44

und wahrscheinlich Hausverbot 

4

Sex im Wasser? Zwischen allen leuten? Bist du lebensmüde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann übel ausgehen, daher sollte man dabei immer das elfte Gebot beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich empfehle auch: wenn kick, dann Umkleide. Das geht schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist überflüssig. Was passiert, kannst Du Dir am kleinen Zeh ausmalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?