Seuchendoktor maske?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dieses Outfit entstand im frühen 17. Jahrhundert, war also nicht mittelalterlich, wie oft angenommen wird. Die Verhüllung und der "Schnabel" basieren auf der damaligen These von Krankheitsübertragungen, der Miasma-Theorie. Siehe dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Miasma

"Noch im 19. Jahrhundert schrieben Mediziner und Forscher mangels Wissens über Bakterien und Viren Seuchen wie Cholera schlicht übergreifend üblen Gerüchen zu, die über „Miasmen“ verbreitet würden. Diese Theorie erwies sich später als Irrweg der Medizin, obgleich das Modell der Miasmen teils bereits erklärte, woher Seuchen kommen und wie sie sich verbreiten."


Um sich vor diesen Gerüchen, die als krankmachend angesehen wurden, zu schützen, trug man die Pestdoktor-Verhüllung mit diesem Kopfteil samt "Schnabel", in dem als besonderer Schutz vor den Gerüchen (die wie gesagt als Ursache von Krankheiten angesehen wurden) Duftstoffe wie Kräuter und Gewürze untergebracht waren. Siehe dazu auch im englischen wikipedia:

https://en.wikipedia.org/wiki/Plague\_doctor\_costume


haube - (Gesundheit, Suchendoktor, Pestdoktor)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damals glaubte man, dass die Pest durch schlechte Gerüche hervorgebracht wurde. Die Maske, in der oft auch wohlriechende Kräuter gelagert waren, sollte den Arzt vor Ansteckung schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man dachte das die Pest über die Luft übertragen wird, deshalb die Maske um die "verseuchte" Luft nicht einzuatmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wurde mit Kräutern befüllt, um die Doktoren vor Ansteckung zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich weiß befanden sich darin vermeintlich schützende Kräuter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?