Serversystem welche Hardware?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin.

Größtes Problem an einem Homeserver sind der Stromverbrauch in einem
24/7 Betrieb und die Internet-Anbindung. Mit nem DSL-16000 macht der
Betrieb kaum Sinn. Da brauchts schon mehr.

Die vielen VMs sind Blödsinn. Die meisten Funktionen lassen sich allein mit einem guten Linux aufsetzen. Lediglich für Windows und den Webserver wären VMs sinnvoll. Der Webserver wäre zudem besser vollständig vom Heimnetz getrennt.

Was mögliche Hardware angeht, verabschiede Dich von Deiner Preisvorstellung. Wenn keinerlei Hardware vorhanden ist, wird der preisliche Rahmen so bei etwa 530,- EUR liegen.

Case: Irgendwas billiges für Formfaktor µATX. Es sei denn Du stellst besondere Anforderungen ans Design oder an möglichst viele Lüfter.

CPU: angesichts des besseren Preis-/Leistungsverhältnisses würde ich auf AMD setzen und einen AMD FX-6300 veranschlagen. Mit einem 6-Kerner kannst Du vier logische Kerne für die VM verwenden und hast noch zwei logische Kerne für den Betrieb des Grundsystems im Hintergrund.

Board: ASUS M5A78L-M. Vorteil ist hier die OnBoard-VGA. Spart die separate GraKa. Und die OnBoard reicht für einen Serverbetrieb aus. Es sei denn, Du stellst an die Windows-VM besondere Anforderungen an die Grafik. Ferner lässt sich das Board noch aufrüsten. Mit 4 Speicherbänken sind bei Bedarf 32GB Dual-Channel möglich.

RAM: 16GB als 2x8 Kit, zum Beispiel Corsair oder Kingston im Dual-Channel Betrieb.

SSD: Hier würde ich 128GB ansetzen. Damit bleiben genug Reserven für spätere Erweiterungen.

HDD: 1TB. Tut sich preislich kaum etwas gegenüber kleineren. Meine Wahl wäre eine WD Green, da Strom sparende Funktionen integriert.

Netzteil: 400W wären ausreichend. Ich würde 500W nehmen, damit das Netzteil auch bei System-Volllast nicht auf der Leistungsgrenze läuft.

Fazit: Abgesehen von der Windows VM macht ein gemieteter Root-Server wesentlich mehr Sinn als ein eigenes Konstrukt. Vor allem hinsichtlich der langfristigen Kosten durch den Stromverbrauch. Zudem hast Du da die sichere Trennung vom Heimnetz frei Haus.

- -
ASRvw de André

dragokaito 27.05.2016, 12:45

ich habe schon einen V-Server, der Homeweb-Server soll wäre zur Entwicklung und für die Familie gedacht, außerdem habe ich sogar eine 50000 Leitung

0
dragokaito 06.09.2016, 15:19
@dragokaito

sind sogar 660€ geworden. Dafür aber 3T HDD, 256 GB SSD, 8 GB Ram, Dual Core

0

Also, die VM's zu trennen macht absolut Sinn, schon aus Sicherheitsgründen. Du solltest den Web-Server auch möglichst gut von deinem Heimnetz trennen!

Mir stellt sich die Frage, wofür du die hohen Hardware-Anforderungen hast. Dein Web- und Mail-Server braucht das nicht. Brauchst du das für Windows?

  • Das Server-Prozessoren jetzt Strom sparenender sind, stimmt  bedingt bei den AMD AM3(+) und FM CPU's gegenüber Opterons, aber nicht bei z.B. einem Intel i3 (mit VT-x für die virtuellen Maschienen).
  • Wenn du Strom sparen willst, dann überleg dir vielleicht auch, ob du nicht z.B. einen Banana PI 1 als Mail/Samba-Server zulegen kannst. Für den Webserver (wenn ich tomcat höre) sollte es vielleicht ein BananaPi 3 sein (2GB RAM). Läuft aber vllt trotzdem auch auf dem 1er. Für die Windows mußt du dir dann noch einen alten PC bei ebay suchen. Da brauchst du aber dann nicht mehr auf Stromkosten zu achten. Kosten: Banana PI  1 (30 Euro, 7 Euro SD-Karte, 5 Euro Netzteil) Banana PI 3 (80 Euro +SD+NT). Vorteilhaft ist hier auch, du kannst mal mit deinem Mail-Server oder einem Webserver starten und mußt nicht gleich "in die Vollen gehen und dir einen kompletten PC kaufen)
  • Wenn du alles auf einen Rechner packen möchtest, ist das einzig-entscheidende, welche Anforderungen du an deine Windows-Installation hast. Die beiden anderen virtuellen Maschienen werden maximal 3GB RAM belegen und den Prozessor kaum bleasten. Nachteil ist hier im Prinzip, dass langfristig die Stromkosten die Kosten für das System dominieren werden.


Ich würde mind. auf 16GB RAM gehen, eher 32 wenn du kannst.

Verlass doch mal deine Komfortzone und begib dich in die Linuxwelt. Vor allem in Punkto Server, hier ist Linux nicht umsonst marktbeherrschend. Wenn du statt auf VMs zu setzen Docker-Container nutzt kannst du dir auch Overhead sparen. Sollte für deine Anwendung genügen, du hast eine Isolation der Server, aber nicht so viel drum herum wie bei einer VM. Windows VM kannst du aber zusätzlich haben.

Dein Budget ist sehr bescheiden, aber da könnte man sich was basteln (ohne Serverhardware). Xeon wär hier sicher zu teuer, aber ein i5 sollte drin sein, notfalls i3. Dazu ein irgendein halbwegs gutes Board und ein x-beliebiges Gehäuse.

Also ein Server Prozessor wäre da schon nützlich, sonst wird dir die Stromrechnung überhaupt nicht gefallen.
Aber wieso denn so viele VMs? Wenn du die Hauptdienste wie VPN alle unter einem Linux hättest würde das deutlich besser laufen.

Hallo

Erst schreibst Du:

ich suche schon seit langen Hardware im Internet um einen Homeserver
aufzubauen.

Dann aber kommt sowas:

einen Webserver, mysql Datenbank, php, tomcat | VM2 als Mail server und samba server |

Was denn nun Home oder doch aus dem Internet erreichbar?!

Wenn Du Dienste im Internet anbieten willst, dann steht Dir das:

Aber ich kenne mich überhaupt nicht damit aus,

im Weg und ich rate Dir es bleiben zu lassen!

Linuxhase

dragokaito 02.06.2016, 21:23

wer lesen kann ist klar im Vorteil

ich habe schon einen V-Server, der Homeweb-Server soll wäre zur Entwicklung und für die Familie gedacht, 

oh und VPN ist natürlich auch nicht zu vergessen.

Was denn nun Home oder doch aus dem Internet erreichbar?!

sowohl als auch, aber nur über VPN

Außerdem

Aber ich kenne mich überhaupt nicht damit aus,

Das ist nur die Hardware mit der ich mich komplett nicht auskenne, was ich so alles brauche bzw. was wichtig ist.

Ein V-Server im Web hat zwar auch hardware aber da braucht mich nicht zu interessieren welche Hardware dieser hat.

bzw ich habe ja nie gesagt das ich die Dienste auch von draußen erreichen möchte.

LG Jonas

1

Xenon Prozessor mit 6 Kerne wäre ideal

Hallo,

miete dir ein root server monatlich für 25 euro und fertig homeserver ist zu teuer

1. brauchst du einer sehr gute internetleitung

2 du brauchst eine liezens für dein homeserver (windows nehmen wir an du nimmst windows 2012 R2 die liezens kostet je nach dem wo du die bestelltst 300-600 euro)

3. Wenn du dir ein Root Server kaufen möchtest bezahltst du auch schon 600 Euro für ein Standart Server

Siehe (https://serverhero.de/Towerserver?)

4 Bei ein Root Server den du mietest kommst du günstiger weg

5. Die Seite kann ich dir empfehlen (https://www.webtropia.com/)

Viel glück!

greetz Deadly151

dragokaito 06.09.2016, 15:17

ich bekomme jede windows Lizenz die ich brauche von meiner schule(Informatik Schule)

0

Was möchtest Du wissen?