Server welchen Prozessor soll ich nehmen :)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zumindest in den Punkten Energieersparnis und RAM-Support bis max. 64 MB würde der Atom C2750 schon mal einen Pluspunkt bekommen. 

Bei diesem extrem auf Energieersparnis getrimmten Prozessor musst Du allerdings beachten, dass er weitestgehend im ( sehr ) langsamen "In-Order" - Modus arbeitet. Das bedeutet, dass er pro Kern lediglich Aufgaben streng nach Schrittfolge "in Reihe" abarbeiten kann und sich bei Ergebnisabhängigkeit zu anderen Threads dann nicht mit anderen Teiloperationen beschäftigen kann, sondern dann erst auf die nötigen Teilergebnisse warten müsste. 

Da würde ich Dir als Mittelweg eventuell mal eine Recherche nach dem 

Intel Pentium D1517 mit 4 Cores / 8 Threads, 1,6 Ghz + Turbo , 25 Watt TDP und umfangreichem Befehlsset empfehlen. Laut Intel liegt diese kleine Server-CPU auch noch unterhalb von 200 Euro Preisempfehlung. Der Architekturstamm ist Intels "Broadwell-Architektur".

viel spaß bei den stromkosten ;)


der xeon ist überhaupt nicht mit dem atom vergleichbar, wir reden hier von 5facher leistung seitens des xeon oder noch mehr. der xeon hat aber auch eine leistungsaufnahme von etwa 70watt, der atom gerade 15watt. du musst abwägen, was wichtiger ist, da keiner das anwendungsgebiet kennt.

selbst einen xeon mit 16gb ram und 5 virtualisierten systemen empfinde ich allerdings bereits als völlig unterproportioniert - zumindest für windoof mit grafischer oberfläche. ihr solltet euch lieber einen server mieten.

Hauptsächlich braucht das programm eine gute Internetverbindung wie gesagt Systemvoraussetzungen sind 4mb tendiere zum Atom da er strommässig sehr gut ist hab aber Angst das die Betriebssystem virtu. Den Prozessor stark in die Knie zwingen

0

Wie jetzt?

Den ganzen Aufwand? - so viel Hardware? - soviele Lizenzen? - soviel Kohle? ...

...nur weil es euch nicht gelingt, von einem 4mb großem Progrämmchen mehr als eine Instanz auf einer Maschine zu starten?

Das programm muss ununterbrochen laufen 

0
@spongebozz55

Und was hindert es daran, das zu tun?

Auf einem normalem Rechner - auch in mehreren Instanzen?

Gehts dabei etwa um BitCoin Mining?

0
@Roderic

Nein aber um einen automatisierten Roboter

Meine Angst ist das die Virtualisierungen den Prozessor in die Knie zwingen egal wie Mini das programm ist

0
@spongebozz55

Ähm - zum Steuern eines Robotors brauchst du doch keinen Hochleistungsserver.

Da würde schon ein 286er aus dem Jahre 1990 genügen.

Was in der heutigen Zeit einem Microcontroller für 1.50€ gleichkommt.

0

Was möchtest Du wissen?