Sertralin gegen Angstzuständen und leichten Depressionen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sertralin ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der sogenannten SSRI, welches stark angstlösend wirkt. Es wird vor allem zur längerfristigen Therapie gegen Angstzustände (inkl. Panikattacken) eingesetzt, da es weder abhängig macht und sich auch keine Toleranzentwicklung ergibt... doch das weisst du vermutlich schon.

Ich hatte auch Sertalin wegen meiner Panikattacken. Am Anfang 100mg in der Akutphase, danach nur noch 25mg um Rückfälle zu vermeiden. Der Vorteil an 25mg ist, dass man fast keine Nebenwirkungen hat und die Rückfälle dennoch soweit es geht verhindern kann. Zudem dauert es bei Rückfällen nicht ewig bis das Medikament wieder wirken.

Ich habe Sertralin 2x abgesetzt und 2x einen Rückfall erlitten (nicht sofort, sondern erst nach Monaten als ich zuviel Stress hatte).

Wenn du unsicher bist empfehle ich dir also 25-50mg, doch das musst du und dein Arzt entscheiden.

Hier mehr Infos zu Sertralin: http://deprimed.de/sertalin/

Alles Gute :-)

Vielleicht ging es dir so gut, weil die Tabletten eben gewirkt haben. Du kennst dich wahrscheinlich damit aus und wenn du noch welche hast, würde ich erstmal anfangen nicht so viel davon zu nehmen. Nach einem Monat guckst du wie sie gewirkt haben und bis 150 kannst du die erhöhen. Vorsichtshalber würde ich mit einem Facharzt sprechen.

Was möchtest Du wissen?