Serotonin-Creatininsulfat was ist das und wofür wird dieses Mittel in der Homöopathie angewendet?

5 Antworten

richtig, das ist kein bekanntes hom. Mittel. Es gibt zwar creatinin-phosphor als Mittel, aber auch davon weiss man wenig bis gar nichts. Ich kann mich da cloudete nur anschliessen, Selbstmedikation ist nicht zu empfehlen.

Hallo,

bin durch Zufall auf diese Seite gestossen, da ich gerade wieder das Mittel bestellen wollte (kann ja sein, dass man es auch günstiger bekommt als in der örtliche Apotheke).

Also ich war bzw. bin es immernoch ab und an Hardcore-Depressiv aslo die ganze Palette.

Ich habe im Laufe der Jahre so gut wie alles ausprobiert um nur einige zu nennen :Baldrian, Johanisskraut, Insidon, Neuroxil, Motivone (Fluoxetin, 5-HTP, verschiedene Therapieformen etc. Leider hat das alles nicht geholfen. Dann bin ich zufällig auf die Website eines Heilpraktikers gestossen, der sich auf dieses Gebiet spezialisiert hat.Dieser empfahl Patienten mit Depressionen das Medikament : SEROTONIN-CREATININSULFAT in Kombinmation mit NORADRENALIN-HYDROCHLORID. Ich dachte mir, nun habe ich Jahrelang alles versucht, da kann mir doch bestimmt kein "Homöopathisches Mittelchen" helfen.Doch Serotonin ist ja Bekannt als Körpereigenes Glückshormon, also habe ich die Mittel bestellt.

Nach ca. 2-3 Tagen konnte ich eine deutliche Verbesserung meiner Stimmung erkennen.Auch meine Umwelt bestätigt dies.Ich kann wieder arbeiten und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.Probleme sind einfacher zu lösen.

Naürlich ist das alles Ansichtssache und es hängt bestimmt auch von der jeweiligen Situation der Person ab oder des Krankheitsbildes.Aber ich bin wirklich begeistert.

Gruss

wenn homöopathie wirklich nur placebo ist, kannst für alles nehmen, hilft gleichgut/schlecht wie andere placebos

Weshalb bekam Homöopathie in den 1970ern erneuten Aufschwung?

Ich habe dieses Jahr mein MSA und halte über Homöopathie. Im Internet habe ich’s gefunden, dass es in den 1970ern einen erneuten Aufschwung der Homöopathie gab. WARUM war das so?

...zur Frage

Bachblüten sind die gut?

Wollt wissen ob die überhaupt wirklich helfen? Sind die ähnlich wie Placebo? Bringt es Nebenwirkungen ? Wie lange muss man die Tropfen nehmen ? Wie oft ?

...zur Frage

Argentum 200?

hallo, mich plagt zur zeit eine darmpilz infektion. und habe gelesen dass da kolloidales silber gut helfen soll. nun habe ich mir da etwas gekauft dass argentum 200 kolloidales silber heißt. mit 50 ppm silber anteil. allerdings steht gesichtswasser auf der flasche. im internet wird gesagt dass es gegen pilz erkranungen hilf. und innerlich wie äußerlich angewendet werden kann. nur steht NIRGENDWO wie genau es angewendet werden muss. kann man das bedenkenlos trinken? denn dieses silberwasser wird auf unzähligen seiten engeboten, und ich weiß nicht welches von denen für innere und welches für äußerliche anwendung ist. es steht nirgendwo dabei.

...zur Frage

warum ist zuviel serotonin schädlich?

hallo, ich habe irgendwo im internet gelesen, das zuviel serotonin schädlich ist aber warum?

...zur Frage

Noradrenalin auf natürliche Weise steigern?

Habt ihr dafür ein paar Tipps ?

Im Internet konnte ich nicht viel darüber lesen. Nur wie man Dopamin und Serotonin steigert, dass ist mir aber schon bekannt.

MfG

...zur Frage

Urtinktur potenzieren - Homöopathie

Hallo,

ich soll bei einem homöopathieschen Mittel 10-20 Tropfen von einer D1-Tinktur nehmen. Jetzt habe ich aber nur eine Urtinktur bekommen. Ich habe gelesen, dass man auch die Urtinktur so einnehmen kann (es handelt sich um "Fucus vesiculosus" - also ungiftig), aber wieviele Tropfen soll ich davon nehmen?? D1-Potenz müsste ja 1:10 sein. Heisst das, dass ich nur 1 Tropfen der Urtinktur nehmen soll?? (kommt mir sehr wenig vor)

Oder sollte ich das lieber verdünnen? Wenn ja, womit? Normales Wasser??

LG

Katja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?