Seroquel XR 50mg absetzen?

2 Antworten

könnt ihr mir tipps geben?

Anscheinend soll man sie nicht halbieren, aber soweit ich weiss, sind 50mg bei den xr die geringste dosis?

Extended Release (XR) steht für langsame Wirkstofffreisetzung. Wird die Tablette halbiert geht die langsame Wirkstofffreisetzung verloren und der Wirkstoff wird schneller freigesetzt. Du kannst die Tabletten aber trotzdem halbieren, wenn du beim Absetzen noch einen Zwischenschritt (25 mg) einlegen möchtest. Notwendig ist das nicht unbedingt, da 50 mg schon ziemlich wenig sind. Alternativ kannst du auch das Einnahmeintervall erhöhen (24 h, 48 h, 72 h, absetzen). Probier das aus, was dir am besten gefällt, du bist nicht wirklich eingeschränkt.

Wie lange dauert es, bis sich mein körper daran gewöhnt hat und der "entzug" vorbei ist?

Du solltest keinen Entzug haben. Wenn doch, dann nehme einfach eine halbe Tablette nach. Eine Zeitdauer für mögliche Absetzerscheinungen kann man auch nicht nennen, da die Dosis dafür einfach zu gering ist. Du solltest gar keine Absetzerscheinungen haben. Aber um dir ein Gefühl zu geben: nach 1-2 Wochen verlieren sich milde Absetzerscheinungen. Danach bist du wieder völlig normal.

Gruß Chillersun

Eine Ausschleichung ist ratsam nach so langer Zeit. Du kannst die prolong auch teilen nur wirken sie dann schneller. Ich hatte Schlafprobleme und nahm 50 mg. Ich bekam Albträume und hab daraufhin ausgeschlichen. Du reduzierst die Dosis über zwei Wochen. Dann würde ich nur noch alle zwei Tage eine nehmen und dann langsam ausschleichen.

Es kann zu Absetzsymptomen kommen. Steht normal bei den Quetiapin im Beipackzettel. Findest aber auch bei google etwas.

Hast Du keinen Psychiater während einer Sertralinbehandlung??? Wer verschreibt sie Dir denn? Du brauchst dringend einen Psychiater. Die kassenärztliche Vereinigung konnte Dir keinen vermitteln? Bin ich froh meinen Psychiater zu haben bei dem was man hier hört!

Du schaffst das Ausschleichen von Seroquel/Quetiapin auch ohne Doc aber Du brauchst doch eine dauerhafte Medikation. Ich bin grad erschüttert dass Dir keiner hilft.

Ah ok, danke dir, ich dachte man darf sie unter keinen umständen teilen... Gut zu wissen :)

Ich war bis mitte dez teilstationär auf der psychiatrischen tagesklinik... Hätte im anschluss eig einen psychiater haben sollen, aber da die kassenpsychiater alle aufnahmestopp haben und ich mir eben keinen leisten kann hab ich gewartet. War soweit gut eingestellt und stabil. :)

0

normalerweise hätte die Klinik eine Weiterbehandlung anordnen müssen. Ja kannst ruhig teilen. Drücke Dir die Daumen zwecks Psychiater. Hab mal gehört wenn man drei Absagen von kassenpsychiatern hat darf man auch zu einem privaten gehen. Mach Dich mal schlau bei Deiner Krankenkasse.

0

Versehentlich 100mg statt 50mg Viagra genommen?

Mein Arzt hat mir Viagra verschrieben. Habe versehentlich eine Tablette genommen statt sie zu halbieren. Damit es 50mg sind. Was passiert jetzt. Das ist das erste Mal das ich sowas nehme.

Hoffe jemand kann mir weiterhelfen

...zur Frage

Überdosis antidepressiva

Hallo :) ich nehme schon seid einem Halben Jahr Sertralin sandoz eco. Am anfang musste ich nur 50mg nehmen aber habe dann 100mg bekommen. Ich habe heute aber die doppelte Dosis genommen. Bzw. 200mg. Ich wollte fragen ob das gefährlich ist.

...zur Frage

Quetiapin / Seroquel ohne Neurologe erhöhen, bis zu welcher Dosis bei Halluzinationen, Verwirrtheit, und Wahnvorstellungen?

Hallo Leute,

es geht um das Medikament Seroquel. Meine Mutter (Ende 60, Multiple Sklerose weit fortgeschritten, und Stand 08/2014 beginnender Demenz), nimmt seit September 2014 nun 25mg Quetiapin.

Kurz die Geschichte dazu. Im Sommer 2014 begann es bei meiner Mutter mit Verwirrtheit. Sie rief meinen verstorbenen Vater, Nachts nach ihrem Bruder, welcher in einer anderen Stadt wohnt, und zu dem kein Kontakt mehr besteht... Sie dachte sie würde noch in ihrem Elternhaus leben, sah Dinge die nicht da sind und keinen Sinn ergeben, sprich starke Verwirrtheit. Im September 2014 bekam sie dann von einem Neurologen im KH (Konsilbesuch) Quetiapin 12,5mg verschrieben, und nach dem ersten Tag der Einnahme waren alle Verwirrtheitszustände verschwunden. Da die Tabletten blöd zu teilen sind, gab ich dann daheim 25mg. Das ganze ging zu 90% nun bis September 2015 gut (kleinere Zwischenfälle gab es alle paar Wochen/Monate hin und wieder), aber seit 3-4 Wochen jetzt leider wieder recht stark. All die starken Verwirrtheitszustände aus dem vergangenen Jahr treten nun wieder verstärkt ein.

Wirkt das Medikament nicht mehr? Ich bin schon hoch auf 50mg. Leider macht hier kein Neurologe Hausbesuche, und meine Mutter ist komplett bettlägerisch, in eine Praxis mit Rollstuhl wäre extrem aufwendig und belastend für sie.

Abends bekommt sie auch noch 60mg Dipaperon.

Wie hoch darf man denn gehen, ohne sich Gedanken um schwere NW zu machen?

Bevor sie Quetiapin vom Neurologen bekam, verschrieb ihr der Hausarzt Risperedon, das hat sie aber gar nicht vertragen. Sie war gar nicht mehr ansprechbar. Und die Verwirrtheit ging davon auch überhaupt nicht weg.

Die Demenz wurde übrigens von einem Neurologen diagnostiziert, BEVOR sie Quetiapin einnahm. Der wurde von Amtsgerich gestellt wegen Antrag auf Betreuerschaft. Alles etwas kompliziert, aber meine Kernfrage richtet sich nach der Dosierung von Seroquel bei den beschriebenen Symptomen.

Kann es sein, dass die 50mg mittlerweile einfach zu gering sind?

...zur Frage

Ist Quetiapin AbZ 200mg das Gleiche wie Quetiapin Aurobindo 200mg?

Hallo, als mein alter Psychiater meine Tabletten verschrieben hat, hat die Apotheke mir immer Quetiapin Aurobindo 200mg gegeben.

Vor einigen Tagen habe ich meinen Psychiater gewechselt und habe von dem weiterhin Quetiapin verschrieben bekommen. Nur hat die Apotheke mir Quetiapin AbZ 200mg gegeben. Mir ist es aufgefallen, als ich zu Hause war.

Sind es die selben Tabletten? Wenn ja, wieso heißen die "anders"?

...zur Frage

Nebenwirkungen von Seroquel/Quetiapin?

Habe von meiner Psychologin dieses Medikament als schlafmittel verschrieben bekommen (25mg)

Ich möchte wissen welche Erfahrungen "ihr" mit diesem Medikament gemacht habt und ob ich es bedenkenlos einnehmen kann?

...zur Frage

seroquel absetzen

bin gerade dabei seroquel auszuschleichen.nun lese ich immer wieder das so viele damit probleme haben und das schon wenn sie nur in 25mg schritten runterdosieren.ich habe vor ein paar tagen von 150mg auf 100mg runterdosiert und hatte nur einen tag schlecht geschlafen dann war wieder alles gut.nun möchte ich in ein paar tagen um weitere 50mg reduzieren und dann eine woche später ganz absetzen mein psychater ist damit einverstanden .aber irgendwie mache ich mir sorgen das es doch zu doll auf einmal ist hab auch nur von den 100mg 10tbl.und von den 50mg auch nur 10tbl.mitbekommen.

nehme das jetzt auch nur 4wochen ist dann der entzug von dem zeug leichter als wenn man es schon ein paar monate nehmen würde?

bin über jede antwort dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?