Seriennummer und PN von externer Festplatte preisgeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

eine Seriennummer sagt, wenn man es weiß, welche Freigabe (Release) es ist. Dazu gehören z.B. welche mechanischen und elektronischen Bauelemente eingebaut sind und weitere Dinge. Man wird also nie erkennen können (wie andere hier geschrieben haben), dass die Baugruppe gestohlen wurde. Die Seriennummer ist also nicht vergleichbar mit der Fahrgestell-Nummer eines Autos. ( wobei man aus der Fahrgestell-Nummer auf die Serie schließen kann).

Aus der Seriennummer könnte man aber ( sofern man Zugang zu solchen Daten hat) auf den möglichen Fehler deiner Festplatte schließen, den Stromverbrauch und das Gewicht ermitteln.

Wenn so ein "Sachkundiger" eine defekte Festplatte ersteigern will, dann ist das schon eigenartig. Vielleicht will er ( so wie ich es schon getan habe) aus 2 defekten Platten eine funktionsfähige machen, oder nur das Gehäuse nutzen oder ... In solchen Fällen will er nur eine Platte der gleichen Serie haben, nichts weiter.

Ich hätte da keine Bedanken.

Ja klar solltest du vorsichtig sein...

Nehmen wir mal an, der Bieter nimmt deine Seriennummer und macht mit der Seriennummer eine Abfrage beim Hersteller nach Garantie... soweit nicht verwerflich. Dann stellt er mit der Seriennummer einen RMA-Antrag, meldet die HDD also als defekt. Hersteller macht (wie vielfach kurz nach Kauf) einen Vorabaustausch, sprich: schickt eine Ersatzplatte raus.

Tja, nur erhält der Hersteller nie eine defekte Platte zurück - und die Daten vom Empfänger sind gefälscht.

Oder vergleich mal hier:

http://thinkpad-forum.de/threads/116970-K%C3%A4ufer-will-Seriennummer?s=fa5f279417fc858212835cc1eb62ef3e

Also: ganz vorsichtig sein!

Ich wüsste nicht. Wofür der Käufer die Seriennummer der Festplatte brauchen könnte. Ich würde sie ihm nicht geben, wenn er keine richtig gute Erklärung dafür hat. Nicht das er hinterher behauptet ihm wäre eine Festplatte gestohlen worden, mit der Seriennummer xxx.

Was möchtest Du wissen?