Serbien News Informationen Spannendes

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erkundige Dich über die geogr. Lage, Einwohnerzahl, Sprache(n), Religion, Klima, Regierungsform / Politik, größere Städte, grobe Geschichte und erkläre es kindgerecht. Ich würde auch erwähnen, dass es in (Nord)Serbien 6 (!) Amtssprachen (Ungarisch, Slowakisch, Kroatisch, Rumänisch und Russinisch) gibt. Dann dass sich Serbischsprecher problemlos mit Kroatisch,- Bosnisch und Montenegrinischsprechern verständigen können und auch dass im Serbischen zwei Schriftarten (Kyrillisch und Latein) existieren...


Spannender für Kinder könnten Sehenswürdigkeiten sein. Habe hier einen alten Beitrag von mir rauskopiert. Da kannst Du Dir ja etwas rauspicken (nicht zu viel und zu kompliziert) Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/trip-nach-montenegro-ueber-serbien-hin-via-bosnien-zurueck-bitte-um-sehenswuerd-fuer-strecke-und-ziel#answer98671174

Auch wenn es für diese Reise leider wahrscheinlich schon zu spät sein wird, da fehlt noch was zur Ergänzung :-)

"In Serbien gibt es natürlich auch viele Sehenswürdigkeiten, hier sind einige Beispiele:

In Backi Petrovac (Nordwestserbien) befindet sich der derzeit modernste Wasserpark des Balkans -> AquaPark Petroland. Der Nationalpark Fruska Gora (kl. Gebierge am Donauufer, das inzwischen UNESCO nominiert ist) bietet Erholung und eine rießige Flora und Fauna Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Im Osten Serbiens liegt direkt an der Donau der Nationalpark Djerdap. Dort gibt es z.B. am Eisernen Tor die Tafel von Traian (Tabula Traiana), interessante steinzeitliche Ausgrabungen (Lepenski Vir) und die Golubac Festung (Golubaĝki Grad). In der Gegend um Leskovac (südl. Serbien) gibt es Erdpyramiden, die sich Djavolja Varos (Teufelsstadt) nennen. In der Nähe von Leskovac ist auch Caricin Grad, das sind Ruinen einer byzantinischen Kaiser Stadt. Im Nordwestserbien, mitten in der Stadt Sremska Mitrovica befindet sich eine weitere wichtige archäologische Fundstätte (Sirmium). Weiter östlich bei Kostolac / Pozarevac liegt noch die Ausgrabungsstätte Viminacium. Zudem existiert da auch Mediana, eine Römerruine aus der späten Epoche in Nis. Der Vlasinasee in Südostserbien besitzt schwimmende Inseln, nicht allzuweit davon steht der Babin Zub (Omas Zahn). Das ist ein Felsen auf dem Gipfel des Stara Planina -Gebirges, der die Form eines Eckzahns hat. Dann sind da noch einige Kurorte, wie z.B. Vrnjaĝka Banja, Prolom Banja, Niska Banja oder Sokobanja (inkl. Burg- Ruine Sokograd). Sehr sehenswert ist auch der röm. Galerius-Palast im Timok-Tal (Ostserbien) bei Zajecar, welcher zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bei Novi Pazar steht das Kloster Sopocani und Stari Ras (Alte Raschka), mit einer Vielzahl von frühmittelalterlichen Kulturgütern. Wobei beide zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, sowie das sehenswerte Kloster Studenica, welches im südlichen Teil Serbiens liegt. Außerdem haben größere Städte, wie z.B. Beograd (im Kalemegdan Park), Novi Sad (Petrovaradin), Smederevo und Nis alle ihre eigenen Festungen. Natürlich können diese großen Städte noch viele weitere Sehenswürdigkeiten bieten. Neben Parks, Museen, Märkten, Palästen, Kirchen, Klöstern und anderen imposanten Bauwerken gibt es noch viele ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Cele Kula (von den Osmanen erbauter Schädel-Turm) in Nis... u.s.w. ....

In Montenegro werden die meisten Strände überlaufen sein, selbst Sveti Stefan, wo Liegen und Schirme teuer sind. Ich kann mir aber vorstellen, dass z.B. in einem kleineren Ort in der Boka Kotorska (trotz vieler Touris) etwas weniger Urlauber als in Budva sind. Die Städte an der Montenegrinischen Küste finde ich ALLE sehenswert. Ich hab' die Plava Spilja (bei Zanjice) als schönes Erlebnis in Erinnerung. Ich würde auch einen Abstecher nach Cetinje und zum Lovcen -Nationakpark machen, ist von der Küste nicht sooo weit entfernt. Die Taraschlucht (Durmitor NP) ist im übrigen die tiefste und längste Schlucht in Europa."


Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?