Seo - Keywords, Titel, Bilder, Webverzeichnisse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

frank,

"Wie viele Keywords sollten maximal den jeweiligen Seiten zugeordnet werden und sind Mehrfachnennungen auf den verschiedenen Unterseiten sinnvoll."

es gibt keine klare regel zur keywordhaeufung u. du solltest da deine strategien auf deine zielgruppen anpassen. interessant kann eine haeufung dahingehend sein, dass du die haeufung mit umschreibungen des kws fuellst. diese muss natuerlich logisch sein

"Sollten die Keywords in den Seitentiteln, in denen natürlich die Inhalte zu finden sind, und den ( abweichenden ) url's noch einmal vorkommen oder ist es sinnvoller weitere andere ( selbstverständlich ) im Text zu findende zu setzen."

nein!

"Wie viel Text sollten die Seiten enthalten. Wenn wenig, ist es günstiger die ergänzenden Themenbereichen in den Seiten in vielen Unterseiten einzubringen um ausführlich zum Thema zu informieren ?"

das kommt ganz auf das projekt u. deine zielgruppen an. ich habe bspw. seiten positioniert, wo erklaerungsbeduerftige dienstleistungen verkauft werden. hier braucht man - das ist logisch !!! - mehr text. mir fallen aber auch viele projekte aus dem mode, moebel u. touri-bereich ein, da geht es aber im fokus um die vermarktung einzelner oder sehr vieler produkte u. da braucht man i.d.r. weniger text.

"Werden ( betitelte ) Bilder auf den Seiten gelesen oder lieber viele verschiedene im Header ?"

ja ... die werden gelesen u. zur gewichtung heran gezogen

"Welche Webverzeichnisse sind aktuell gut und welche werden eher negativ bewertet ?"

kommt auf die verzeichnisse an u. generell wuerde ich die aber max. mit "vorsicht" anfassen.

"Wie ist es mit einer goo... und bei weiteren Suchmaschinen Anmeldung ? Mir wurde gesagt, die finden das auch so... Es gibt eine goo... Verfication auf der Seiteninfo."

recherchiere mal in richtung "webmastertools".

viel erfolg,

johannes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich: ich würde den Fokus nicht zu stark auf rein quantitative Merkmale setzen (Anzahl Wörter etc.). Viel wichtiger ist es, relevanten Content zu schreiben, der das Interesse weckt und die Verweildauer auf der Seite steigert. Der Text muss natürlich gut strukturiert sein (h1, h2, h3, Listenpunkte etc.). Vorab solltest du dir Gedanken machen, welche Keywords am besten zu deiner Seite passen und ob diese überhaupt ein ansatzweise relevantes Suchvolumen besitzen.

Bilder sind wichtig und machen die Seite lebendiger. Selbstverständlich gehört ein geeigneter Dateiname, Alt- und Title-Tag zu den Basics. Ob du zwei oder mehr Bilder integrierst hängt von der Länge des Textes ab.

Im besten Falle hast du zwei, drei Hauptkeywords, die sich nicht nur in den Meta-Daten, sondern auch im Text und den Headlines wiederinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google findet deine Website auch ohne das du dich da anmeldest. Google verwendet sogenannte Crawler und gelangt durch Verlinkungen früher oder später auf deine Website. Also mach dir da keine Gedanken darüber.

Deine Texte sollen nicht nur auf das Keyword ausgelegt sein. Schreib dein Text und informiere deine Besucher über ein Thema und bau da dein Keyword mit ein. Wenn alle deine Texte immer nur um das gleiche Keyword handeln, verschreckst du deine Besucher.

Man sagt, dass eine Keyworddichte von 3-4% im Text optimal ist. Du kannst sie in den Titel schreiben und in die URL. Bilder werden von Google gerne ignoriert weil die Crawler eigentlich nur reinen Text lesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanneswobus
24.01.2016, 13:45

seltsam.

ich dachte immer, dass man seiten FUER BESUCHER zu optimieren hat und NICHT FUER EINE MASCHINE. ich sehe daher absolut keine wertigkeit in pauschalen keyworddichte-aussagen. auch deine these bzgl. der ignorierung von bildern stimmt definitiv nicht. ich sehe bspw. bei unseren projekten enorm starke trafficvolumina direkt auf die bilder unter richtig (!) harten keywords.

was deine these zur automatischen auffindbarkeit betrifft:

das stimmt auch nicht unbedingt, da man die crawler erst einmal "anschubsen" muss u. das funktioniert nunmal ueber marketing (seo, linkaufbau, socials, whatever). es soll uebrigens webseitenbesitzer_innen geben, die ganz sicher nicht warten wollen, bis der g-crawler seinen dicken hintern nach xyz-monaten / jahren auf die seite bewegt u. da was gewichtet.

kurzum:

ich finde es merkwuerdig, dass ich auch u.u. in der professionellen seo-szene diese google-findet-dich-automatisch-these lesen u. hoeren darf u. kein ratsuchender akzeptiert das ungeprueft. (es sei denn, dass akteur xyz ein verkaufsgenius ist ...).

0

Was möchtest Du wissen?