Sensibilisierung bei Neurodermitis

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du meinst sicher Hyposensibilisierung, also Allergieimpfung. Ich hab damit vor kurzem auch angefangen einmal gegen Frühblüher und Milben. Die Neurodermitis hat sich seit dem ich das mache nicht verschlechtert ausgenommen momentan die Milben Spritze. An dem Tag wo ich die bekomme juckt es ganz gut, liegt aber an der hohen Dosis. Meine neue Hautärztin meine ich hätte damit schon viel früher anfangen sollen dem im Kindes und Jugendlichen alter soll das Immunsystem das ganze wohl besser annehmen und lernwilliger sein. Je nach dem gegen was gespritzt wird ist bekommst da auch nicht jede Woche 3 Jahre lang eine Spritze. Bei den Frühblüher z.b bekommt man jede Woche eine Spritze im Zeitraum von 3 Monaten im Winter. Bei Milben geht’s das ganze Jahr durch erst Wöchentlich und dann einmal im Monat. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist und man keine Reaktion mehr hat kannst aufhören oder halt das ganze insgesamt 3 mal machen. Solltest auf jeden fall mit dem Hautarzt reden, bei Kindern läuft das vlt anders ab. Die Kasse zahlt es ohne murren, und da dein Sohn ja noch nicht 18 ist musst ja auch bei der Apotheke nichts zu bezahlen. Die Impfmittel haben aber eine lange Lieferzeit kann bis zu 4 Wochen dauern. Bei mir ist die Neurodermitis nicht in der Pubertät weg gegangen sie wurde in der Zeit nerviger weise noch schlimmer, aber da diese Krankheit bei jedem anders verläuft kann dir keiner eine Garantie geben was passieren wird.

Ich dachte immer Sensibilisierung macht man nur bei Allergien?!Neurodermitis ist aber keine Allergie!Kenne mich eher mit Asthma und Allergien aus,und da ist eine Sensibilisierung auf jeden fall sinnvoll! Tut mir leid,wenn ich Dir jetzt keine große Hilfe war,trotzdem Alles Gute!!

Neurodermitis kann auch durch Allergien ausgelöst werden.

0

einer freundin von mir wurde früher auch gesagt, dass es gut sein kann, dass sich ihre neurodermitis mit der pubertät legt. allerdings hat sich bei ihr wirklich nichts verbessert.vor allem in stresssituationen ist es besonders schlimm. im grundschulalter hat sie es zwischenzeitig mit ernährungsumstellungen (kein weizen und soja) versucht, was ihr über den zeitraum schon geholfen hat. aber heute leidet sie immer noch unter der krankheit und versucht es mit immer anderen cremes und hat sogar ne art lichttherapie gemacht, aber die krankheit selbst wird sie anscheinend nicht mehr los...

Was möchtest Du wissen?