Senioren, die sich aus Vergesslichkeit ständig wiederholen: sollte man ihnen das sagen?

12 Antworten

Ich sage es schon.Wohlwissend, dass das auch bald wieder vergessen ist. Noch schlimmer ist, dass man immer Recht geben muss, weil sich der alte Mensch nicht mehr erinnert. Da werden manchmal absurde Behauptungen aufgestellt, die nicht diskutiert werden können. Da muss man sich schon schwer beherrschen, nicht ungeduldig zu werden.

Ich habe auch öfter mit alten Menschen zu tun. Wenn sie immer wieder das gleiche sagen, zeige ich das eher nicht. Wenn ich aber hören muß: "Das hast du mir nie gesagt" oder z.B.: "Das ist jetzt aber eine Lüge" dann sage ich schon etwas. Meistens wissen sie ohnehin, dass sie vergesslich sind. Am Abend ist die Konzentration der alten Menschen zumeist ganz unten. Da wissen sie oft gar nix mehr, dann ist ihr Kopf einfach müde. Man muß das nach Gefühl machen, mit sehr viel Taktgefühl und Einfühlungsvermögen. Wenn man ihnen die Hand hält, kann man fast alles sagen.

Ich sage es bei älteren Menschen, zu denen ich ein gewisses Vertrauensverhältnis habe- wir haben das sogar so abgesprochen. Die Betreffenden kämen sich nämlich s...blöd vor, wenn ich rumheucheln würde. Das wäre für sie noch schlimmer als der Umstand, dass ich sie ausbremse und sage 'schon bekannt'. Gleichzeitig haben wir aber auch vereinbart, dass sie gerade aufgrund der Ehrlichkeit keine Hemmung entwickeln, überhaupt was zu erzählen eben aus der Angst raus. Es geht wohl vor allem darum, dass die Betroffenen ihre Defizite akzeptieren, anerkennen und dann auch wissen, dass der andere sie genauso anerkennt. Aber immer alles mit Gefühl!!

vergisst mein kind das ich die mama bin?

hallo meine tochter ist jetzt 1jahr und 3monate alt und sie ist unter der woche durch gehen bei mir und fast jedes wochenende bei der oma. und dieses wochenende war sie krank und war deswegen länger bei der oma damit sie wieder gesund wird. zwar hat es mir weh getan das sie nicht bei mir war aber es war besser so da es draußen sehr kalt ist und ich angst hatte das sich es verschlimmern könnte. und es warern jetzt 5tage wo sie nicht bei mir war bzw. ist . und ich habe angst das es zu oft ist wo sie bei der oma ist und auch viell. vergisst das ich die mama bin. was sagt ihr dazu? liebe grüße

...zur Frage

Fühle mich Dement?

Und zwar ist mein Kopf einfach nur Brei, ernsthaft ich fühle mich so Leistungsunfähig und das macht mich verdammt wütend... Ihr denkt bestimmt "Ja geh zum Arzt", glaubt mir ich hab da schon alles abgecheckt was mir empfohlen wurde und ich fühle mich eher verarscht von denen. Gleichzeitig hab ich diverse psychische Probleme... Wo eben diese Vergesslichkeit und alles von Ärzten dazu gezählt wurde, also als psychisches Symptom. Ich zähl mal die Symptome auf die ich für NICHT psychisch bedingt halte kann aber auf Anfrage auch alle aufzählen:

zittern, zucken, Gelenkschmerzen und allgemeine Kraftlosigkeit und Ermüdbarkeit, Sprachprobleme also Wortfindungsstörung und Störungen in der Sprachproduktion, allgemeine Vergesslichkeit (ich kann Pizza im Ofen machen und wenn ich mich umgedreht hab schon wieder vergessen das ich das getan hab oder ich will ins Bad und geh in die Küche und das täglich.) also verpeilt sein wie sonst was und die Verbindung zum Körper ist eingeschränkt (Ich nehme nichts mehr richtig bewusst wahr.)

In der Schule etwa 5. Klasse hat das angefangen, fairer weiße muss man sagen das ich davor schon ziemlich labil schien. In meinem Lieblingsfach Mathe hat das angefangen das die Noten schlechter wurden und ich Dinge die ich konnte auf einmal nicht mehr konnte, dann weiter auch im Fach Deutsch usw. dann kamen diese Erschöpfungszustände, zittern/zucken, "Bewusstseins Probleme" und Vergesslichkeit/Verpeiltheit die immer schlimmer wurde. So ab der 8. dann Sprachprobleme irgendwann Probleme bei allem wo man sich nur ein wenig konzentrieren muss... Hab auch mal nur dafür ein 2teiligen IQ Test gemacht um mit dem Psychologen zu sehen was das ist und dort ist auch raus gekommen das ich mich nicht lange konzentrieren kann. Sportlich bin ich auch nicht, bin zu schnell erschöpft was man allerdings noch psychisch auslegen kann.

Bin jetzt M/19 und es wurde alles nur schlimmer (Arbeitslos ohne Abschluss), mir ist klar das ihr mir kaum sagen könnt was das genau ist aber wäre gut wenn ich ein paar Tipps geben könnt. Kann das noch psychisch bedingt sein? Vor allem beschäftigt mich das schon so lange und ich komm einfach nicht darauf klar... Nicht das erste mal das ich hier frage und nach gefühlt 10000000 Korrekturen weil ich nicht mal ordentlich schreiben kann ohne es dauernd zu kontrollieren und zu verbessern bin ich auch mal fertig, hoffe es ist nicht zu viel zum lesen. ._. Danke...

...zur Frage

Wie Kanji lernen sodass man sie nicht vergisst?

Ich hatte das letzt mal als ich jap. gelernt hatte vor einigen Jahren gemerkt das man einfach auch mal Kanji einfach vergisst, vorallem wenn man schon 500 kann, vegisst man natürlich mal ein paar die man vor längerer Zeit mal gelernt hat, und bei der Fülle an Kanji kann man ja nicht ständig alle wiederholen, das dauert ja Stunden. Wie also lerne ich sie so das sie im Kopf bleiben, und wie lange und oft muss man wiederholen bis sie unwiederruflich im Kopf bleiben, also auch wenn man sie länger nicht geschrieben hat noch weiß wies geht? Weil ja, wie gesagt, bei 2000 Kanji die man als Basis können muss kann man einfach nicht alle wiederholen bzw. ist mit vielen einfach nicht so oft konfrontiert.

...zur Frage

Wie geht ihr mit der Situation um?

Guten Morgen,

meine Frage ist etwas länger. Ich weiß, es gibt viele Seiten die mit diesem Thema zu tun haben, aber ich hätte gerne Erfahrungen von Betroffenen.

Es geht um meine Oma. Sie ist jetzt 88 Jahre alt, und im Großen und Ganzen noch ziemlich fit. Sie braucht keine Betreuung oder ähnliches und wohnt auch noch zu Hause in einem großen Haus mit ihrem Sohn. (Sie hat eine eigene Wohnung) Leider ist sie schon stark dement. Vor kurzer Zeit war es noch nicht so schlimm, sie hat öfter mal einen Namen vergessen oder Dinge verlegt. Nach und nach wurde es mehr. Sie wusste nicht mehr welcher Tag war, oder rief mitten in der Nacht an, was wir zu Mittag essen wollen. Als ich sie vor einem Monat besuchte wusste sie oft nicht wer ich bin. Während wir plauderten wusste sie meinen Namen nicht mehr und dachte ich bin hier auf Urlaub. Sie zeigte mir, wie immer, Bilder von meinem bereits verstorbenen Opa und meinte, dass er ihr Großvater ist. Dann kannte sie meine Eltern nicht mehr und meinte sie war noch nie bei uns im Haus. Dabei ist sie jede Woche mal da. Als ich mich an diesen Abend von ihr verabschiedete, musste ich fast weinen, da sie mir so Leid tat. Ich weiß, dass es ihr gut geht. Sie lebt einfach in ihrer eigenen Welt. Diese Woche war es dann aber ganz schlimm. Sie stand auf einmal vor der Haustür und wusste nicht wo sie ist. Dann redete sie wirres Zeug, von wegen, dass ihre Möbel mit dem Flugzeug gekommen sind etc. Fragte innerhalb von zehn Minuten dreimal meinen Vater wie es im Urlaub war. Sie vergisst auch, zu essen, deshalb haben wir ihr Abendbrot gemacht. Meine Oma hat in letzter Zeit viel abgenommen, finden wir alle. Aber sie meint, dass sie normal ist. Ich denke, sie vergisst aber, dass sie erst in der Früh das letzte Mal gegessen hat. Naja, sie dachte dann auch wieder, dass wir hier Urlaub machen usw. Das spannendste war aber, als sie mich plötzlich fragte, ob wir in meiner Arbeit immer noch alte Fotos entwickeln und solche Sache, dabei hat sie immer vergessen wo und was ich arbeite. Meine Mutter war über ihre Äußerung auch sehr erstaunt. Später begleitete meine Mutter meine Oma nach Hause. Als sie wieder heim kam, erzählte sie mir, dass meine Oma wieder wirres Zeug redete. Sie meinte, dass sie ihre Sachen packen muss, denn sie muss ja zu ihrem zukünftigen Mann ziehen, weil sie heiraten bald und so weiter. Meine Mutter sagte ihr dann, dass ihre Eltern und ihr Mann schon lange tot sind. Darauf meinte sie nur, dass sie das eh weiß. Am Abend ist meine Oma dann immer alleine und das tut mir weh. Vielleicht wäre eine Betreuung für den Abend nicht schlecht.

Ich weiß, dass es normal ist, wie sie ist, aber es schmerz unheimlich. Sie erzählt oft auch Sachen, die nicht ganz stimmen und ich habe mal gehört, dass man Leuten mit Demenz nicht drein reden soll, da sie sonst Wut entwickeln können und sauer auf sich selbst sind. Sie ist das oft, wenn meine Mutter zu ihr sagt: „Ach Oma, das stimmt doch nicht!“ oder ähnliches. Meine Oma bezeichnet sich dann im

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?