seminarfach placebo?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie du siehst, ist das Thema "Homöopathie - nur ein Placebo?"SEHR umstritten, um es mal milde auszudrücken. Ich empfehle dir, es NICHT zum Thema eurer Facharbeit zu machen. Da setzt ihr euch in ein Wespennest, und beide Seiten werden versuchen, euch mit allen Mitteln zu beeinflussen. Ich empfehle euch, beim spannenden Thema Placebo allgemein zu bleiben und die Frage, ob Homöopathie Placebo ist oder nicht, auszulassen. Ich zumindest fänds schade, wenn ihr da zwischen die verhärteten Fronten geraten würdet, da hättet ihr nicht viel davon. Es gibt massenhaft tolle Untersuchungen und Berichte über den Placeboeffekt im Internet. Nehmt euch etwas Zeit, teilt euch auf, und ihr werdet fündig werden. Für spezifische Fragen kannst du mich persönlich anfragen. Viel Spass!

Auskunft 29.01.2013, 13:13

und beide Seiten werden versuchen, euch mit allen Mitteln zu beeinflussen.

Du magst ja von Beeinflussungen ausgehen, andere und ich helfen lieber mit Informationen.

kathakaetzchen wird wohl in der Lage sein, das Eine vom Anderen zu unterscheiden!

Ich zumindest fänds schade, wenn ihr da zwischen die verhärteten Fronten geraten würdet

Welche "Fronten"?
Hier geht es nicht um Krieg (zumindest mir nicht), sondern um verschiedene Ansichten.
Und die sind für eine Seminarfacharbeit nicht verkehrt.

kathakaetzchen wird sich, wie bereits gesagt, ihr eigenes Urteil bilden können und das mit den Informationen, die sie hier auf der Seite erhält.

2

Gibt sicherlich viele Studien über diesen Effekt. Bestimmt wurde mal beobachtet, ob Medikamente, die keinen Effekt haben, durch den psychologischen Effekt trotzdem eine heilende Wirkung haben. Da muss es bestimmt was geben, ist ja ein populäres Thema.

Geht vielleicht drauf ein, ob Placebo verboten werden sollte, weil es ja an sich "Betrug" ist. Oder aber ob sie gerade wegen der psychologischen Wirkung (dem Glauben daran) legitim sind.

Viel Erfolg!

PS: wenn es keine Studien geben sollte, macht selbst eine! :) Kommt sicherlich gut!

bruno84 25.01.2013, 10:54

Es gibt tausende Studien dazu.

Allerdings ist der größte Teil natürlich Englisch. Denn englisch ist die Sprache der Forschung.

Ganz sicher findet man aber auch einige deutsche Berichte zu dem Thema.

3
Marigoldi 28.01.2013, 15:58
@bruno84

Es gibt übrigens auch homöopathische Heilpraktiker die hin und wieder ein Placeboglobuli als Zwischenmittel einsetzen, wenn der Patient ungeduldig wird und meint eine Hochpotzenz sollte öfter wiederholt werden.

1
alAstairx 28.01.2013, 16:16
@Marigoldi

ja, aber das ist definitiv etwas für Fortgeschrittene...;o)

0

Homöopathische Mittel sind als Arzneimittel zugelassen und apothekenpflichtig. Homöopathisches Canabis indica und Heroin fällt in Deutschland auch in einer C30 und höher unter das Betäubungsmittelgesetz und darf weder verkauft noch angewandt werden.

Im Jahr 2005 hat Stiftung Warentest ein Buch herausgebracht in dem unter anderem ein namentlich genanntes homöopathisches Komplexmittel der DHU als unwirksam hingestellt.wurde. Homöopathische Komplexmittel müssen aber einen Wirksamkeitsnachweis bei der Zulassung erbringen wie alle gängigen Arzneimittel.Aufgrund einer einstweiligen gerichtlichen Verfügung musste das Buch vom Markt genommen werden und Stiftung Warentest hat diese Verfügung als endgültige Regelung anerkannt. Landgericht Hamburg Az324O864/05.

Vielleicht wäre es ein Thema wie Studien manipuliert werden um ein Ergebnis zu erbringen das dem Auftraggeber angenehm ist. Da gibt es z.B. die Studie über die wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin C bei verschiedenen Erkrankungen. Jeder Arzt oder Heilpraktiker lernt in seiner Ausbildung das der Körper Vitamin C das er im Moment nicht braucht sofort ausgeschieden werden muss. Es wird daher empfohlen die Dosis auf mehrmals täglich aufzuteilen. Bei der Studie wurde aber nur eine einmalige Einnahme pro Tag geprüft, mit dem entsprechenden Ergebnis. Oder die Lancet Studie über Homöopathie bei der von 110 durgeführten Versuchsanordnungen nur 8 als Aussagekräftig gewertet wurden mit dem entsprechenden negativen Ergebnis für die Homöopathie.

Mouse1982 27.01.2013, 08:57

Homöopathische Komplexmittel müssen aber einen Wirksamkeitsnachweis bei der Zulassung erbringen wie alle gängigen Arzneimittel

Nein, für Homöopathische "Medikamente" gelten vereinfachte Prüfungen.

3
Mouse1982 27.01.2013, 08:58

Vielleicht wäre es ein Thema wie Studien manipuliert werden um ein Ergebnis zu erbringen das dem Auftraggeber angenehm ist.

Das wäre bei Studien zur Homöopathie für die Karl und Veronica Carstens-Stiftung sinnvoll. Gute Idee!

2
Marigoldi 28.01.2013, 15:55
@Mouse1982

Jedes Medikament das im Beipackzettel eine Indikation hat d.h. eine Beschreibung für welche Krankheiten es eingesetzt werden kann, muss einen Wirksamkeitsnachweis erbringen. Homöopathjsche Komplexmittel haben einen solchen Beipackzettel. Die vereinfachte Zulassung gilt nur für homöopathische Einzelmittel.

Bevor man die Veronika und Carl Carstensstiftung angreift sollte man erst mal bei allen Studien groß dazuschreiben von wem sie in Aufrtag gegeben wurden und bezahlt wurde, dann können wir gerne weiterdiskutieren.

1
alAstairx 28.01.2013, 15:55
@Mouse1982

Und wie wärs mit dem intransparenten Umgang mit den Studien zum "Grippemittel" Tamiflu und den Milliardenprofiten, die damit gemacht wurden?

0
bruno84 28.01.2013, 16:06
@Marigoldi

Das wird bei allen Studien gemacht. Man findet es im Abschnitt Acknowledgment

3
Marigoldi 29.01.2013, 14:57
@bruno84

Vieleicht wäre es sinnvoll den Auftraggeber einer Studie immer in einer Kopfzeile zu vermerken und nicht irgendwo versteckt im Kleingedruckten.Aber wenn dies so gemacht würde, dann würden sich sicher auch wieder einige durchmogeln indem sie eine Unterfirma angeben oder so.

0

Aber wie sollten wir da wissenschaftlich arbeiten?

Gibt genügend Studien die nachweisen dass Homöopathie keine Wirksamkeit hat. Dann sichtet ihr einfach Literatur dazu und tragt das alles zusammen.

Eine Seminarfacharbeit ist ja im Endeffekt eigentlich nicht mehr als die erste Beschäftigung mit wissenschaftlichem Arbeiten. Eine eigenständige Studie müsst ihr das nicht machen, das macht man erst an der Uni.

Auskunft 25.01.2013, 15:51

In diesem Beitrag werden viel, auch deutschsprachige, Quelle zu diesem Thema angegeben:

http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/77-komplementaer-und-alternativmedizin-cam/333-homeopathie-erfolge-nur-placeboeffekt

4
alAstairx 28.01.2013, 16:08
@Auskunft

Dazu ist zu sagen, dass diese Seite sch wissenschaftlich objektiv gibt, aber hochtendenziös und sehr einseitig und radikal gegen Alternativen zur Schulmedizin eingestellt ist.

0
Sydlicht 30.01.2013, 06:07
@alAstairx

Es ist unsinnig, jeder Seite, die Aufklärung über "Alternativen" liefert, diese Vorwürfe zu machen.
Gib doch lieber an, so du es denn kannst, was an diesem Beitrag nicht richtig ist.

Hier geht es doch um Fakten und nicht um pauschale Verunglimpfung von sachlichen Informationen:

"Die GWUP setzt sich zusammen aus Wissenschaftlern aller Fachrichtungen und wissenschaftlich Interessierten:
Ihre Berufe, Weltanschauungen und politischen Ansichten sind verschieden. Ihre gemeinsame Überzeugung ist jedoch, dass Wissenschaft und kritisches Denken für die gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen wichtiger sind denn je.

Die GWUP-Mitglieder nennen sich Skeptiker. Das heißt, sie betrachten ungewöhnliche Behauptungen zwar mit Skepsis, lehnen sie aber nicht vorschnell ab, sondern prüfen sie mit wissenschaftlichen Methoden und den Instrumenten des kritischen Denkens.

Die GWUP fördert die Volksbildung und ist daher als gemeinnütziger Verein anerkannt. Im deutschsprachigen Raum sind wir Ansprechpartner für Behörden, Medien und für jeden, der an verlässlichen Erkenntnissen über Parawissenschaften interessiert ist."

http://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/was-wir-wollen

3
alAstairx 28.01.2013, 18:35

Gibt genügend Studien die nachweisen dass Homöopathie keine Wirksamkeit hat.

Das ist so nicht richtig. Richtig ist: Es gibt viele Studien zum Thema Homöopathie. Je nach Studiendesign sind die Resultate sehr verschieden. Der sogenannte "Goldstandard" der Schulmedizin, die randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudie, eignet sich für die Homöopathie nicht, da diese auf völlig andern Wirkprinzipien beruht. Es ist daher nicht erstaunlich, dass so die Wirksamkeit der Homöopathie nicht nachgewiesen werden kann. Allerdings auch nicht deren Unwirksamkeit, wie oft behauptet wird. Jedenfalls gibt es geeignetere Studiendesigns, die mit genügend signifikanten Resultaten die Wirksamkeit der Homöopathie bezeugen können. Ein Beispiel ist die ADHS-Studie von Dr. Heiner Frei an der Universität Bern, publiziert 2005.

0
bruno84 28.01.2013, 23:29
@alAstairx

Der Goldstandard eignet sich wunderbar. Es gibt keinerlei Problem bei seiner Anwendung auf die Homöopathie.

Es spricht nichts gegen Randomisierung. Es spricht nichts gegen Verblindung. Es spricht nichts gegen Placebokontrollen.

4
alAstairx 29.01.2013, 13:21
@bruno84

Das ist Unsinn, sorry. Aber hier ist nicht der Ort, um das zu diskutieren. Dazu gibt es ein Diskussionsforum.

0
bruno84 29.01.2013, 14:26
@alAstairx

Das ist kein Unsinn. Nenne mir einen Grund, der gegen Verblindung spricht!

4
alAstairx 29.01.2013, 14:45
@bruno84

diese "Diskussion" ist schon tausendfach geführt worden. aber meinetwegen - im Forum!

0

Das Homiopathie nur mit "Placebos" arbeitet ist ja so auch nicht richtig! Solltet Ihr schon solche Vorurteile haben, könnt Ihr sowieso nicht wissenschaftlich korrekt arbeiten... Placebos werden in der Medizin allgemein häufig angewandt, konzentriert euch darauf!

Mouse1982 25.01.2013, 10:55

Das Homiopathie nur mit "Placebos" arbeitet ist ja so auch nicht richtig!

Doch. Was sonst sind denn Globulis?

5
alAstairx 28.01.2013, 16:20
@Mouse1982

Globuli (nicht Globulis) sind homöopathische Arzneimittel, die durch energetische Information wirken. Chemisch ist nichts nachweisbar, wie bei vielen Informationsformen (eben z.b. Radiowellen...).

0
bruno84 28.01.2013, 16:40
@alAstairx

Radiowellen kann man nachweisen. Das geht ganz einfach.

Die angeblichen energetischen Informationen in Homöopathika existieren aber nicht.

3
alAstairx 28.01.2013, 16:48
@bruno84

Das ist leider eine reine Behauptung. Und CHEMISCH lassen sich Radiowellen genausowenig nachweisen wie die Wirkung homöopathischer Mittel. Das wars, wenn du weiterdiskutieren willst, dann bitte im Forum, das dafür da ist. Danke.

0
bruno84 25.01.2013, 10:56

Homöopathie hat keine Wirkung außer der eines Placebos.

In einem Präparat der "Potenzierung" D30 ist einfach nichts mehr vom "Giftstoff" enthalten.

Es ist daher legitim, Homöopathie als Placebo zu bezeichnen. dazu gibt es auch genug wissenschaftliche Studien, die diese Frage bearbeiten.

4
Aldoka01 25.01.2013, 20:56

Bias ist natürlich immer eine Gefahr. Aber deswegen zu behaupten, der oder die Fragesteller könnten aufgrund dessen gar nicht wissenschaftlich arbeiten, ist ja eine Dreistigkeit allererster Kajüte.

3
Marigoldi 28.01.2013, 16:02
@Aldoka01

Wissenschaftlich arbeiten heist, das man manches auch selbst ausprobiert. Dazu muss man die Sache aber fachgerecht anwenden. Kann nicht sein, weil.............. ist kein wissenschaftliches arbeiten. Mit dem selben Argument könnte ich behaupten, ein Radio kann nicht funktionieren weil man die Radiowellen ja nicht sehen und fühlen kann.

1
bruno84 28.01.2013, 16:09
@Marigoldi

Es wurde zu diesem Thema bereits wissenschaftlich gearbeitet. Die Studien liegen vor und sind einsehbar.

Versuche nicht die existenten Studien weg zureden! Wenn man diese Studien ansieht und auswertet, ist auch das wissenschaftliches Arbeiten, ganz ohne alles selbst zu schlucken.

3
alAstairx 28.01.2013, 16:18
@bruno84

ja, es gibt verschiedenste Studien. Auch welche, aus denen man entnehmen kann, dass Homöopathie und Placebo überhaupt nicht gleichzusetzen sind. aber das hatten wir doch schon....

0

Was möchtest Du wissen?