Seltsames Misstrauen vom Freund bzgl Pille?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Typ in Wind schießen. Was ist das denn für ein Kindergarten von ihm? Warum soll man sich als Frau auch ständig allein um die Verhütung kümmern? Es gibt Kondome. 

Du hast dir wirklich Gedanken gemacht, bist voll auf ihn eingegangen, schätzungsweise ist deine Bereitschaft, dich nach deinem Freund zu richten, viel zu hoch.
Immer dann wird man nicht mehr so ernst und voll genommen, auch nicht mehr so respektiert, einfach, weil man sich selbst zu sehr für andere aufgibt.

Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten:

  • Du kannst dich noch mit deiner unterwürfigen Art steigern und dich sterilisieren lassen.
  • Du kannst endlich damit aufhören, es ihm recht machen zu wollen und es zur Abwechslung mal dir selbst recht machen. Was eigentlich willst du?
  • Ihn die Verhütung übernehmen lassen und nur darauf einlassen, wenn es dir genehm ist.

er misstraut mir wegen der Pille, aber auf eine andere sichere Verhütung will er auch nicht umsteigen

Ich an deiner Stelle würde mir genau überlegen, welche Beschreibung zu seinem Verhalten wohl am besten passen würde: Unentschlossenheit? Ablehnung? Wählerisch? Unzufriedenheit?
Und dann solltest du erkennen, was dir selbst davon fehlt.
Was hat er, was dir fehlt?

Welche Eigenschaften (von ihm) bräuchtest du, damit du auch mal in seine genüssliche Lage kommen könntest? Und zur Abwechslung mal nicht der Fußabstreifer wärest.  ;-)

Wann und wo immer solltest du (endlich?) mal misstrauisch sein?
Und wann und wo immer bist du zu unrecht misstrauisch?

Ganz einfach. Wenn er net will, einfach nicht mehr miteinander schlafen! Was soll das denn? Wenn er dir nicht traut, soll er gefälligst nen Kondom nehmen. Ist eh gesünder für dich!

Mona Hexal: Pillenpause zweimal vorgezogen, Schmierblutung

Hallo liebe Community,

um es ohne Einleitung ganz kurz und knapp zu machen:

Ich nehme die Pille Mona Hexal mittlerweile seit fast fünf Monaten und hatte bisher keine Probleme mit der Einnahme und Verträglichkeit. Hab dann aber die Pillenpause zweimal vorgezogen (letztes und vorletztes Mal) und hatte in der zweiten vorgezogenen Pillenpause direkt am ersten Pausentag eine Schmierblutung, die sich über fünf Tage hinzog. Laut Packungsbeilage und Aussage meiner Frauenärztin ist eine Schmierblutung zwar eine ganz normale Nebenwirkung, aber trotzdem ist mir das Ganze doch etwas suspekt, zumal ich jetzt schon trotz sieben verbleibender Pillen die typischen prämenstruellen Symptome habe (Kreuzschmerzen, empfindlicher Busen, Müdigkeit etc.) Hattet ihr am Angang bzw. habt ihr jimmernoch hin und wieder nebenwirkungen? Würdet ihr umsteigen?

Da nun auch meine Familie die Überlegung einer Schwangerschaft meinerseits in Betracht gezogen hat, setzt sich diese zwar eher unwahrscheinliche Befürchtung in meinem Kopf fest, obwohl ich die Pille bisher richtig eingenommen habe, ich meist doppelt verhüte und Einnahmefehler ausgeschlossen sind.

Da ich aber auch nicht 24h am Tag mit der Frage "Hab ich die Pille eigentlich auch griffbereit?" - " Hab ich sie letzte Woche auch nicht ausgebrochen? " - "Wenn das Kondom nicht dicht war und idie Pille nicht gewirkt hat?" leben möchte, würde ich gerne auf etwas längerfristige Alternativen umsteigen, z.B Dreimonatsspritze, Nuvaring etc. Klar, Abstinenz ist die beste Verhütungsmethode, aber das ist jetzt nicht das, was ich in Betracht ziehen würde :)

Ich entschuldige mich für die unstrukturierte Textführung und da das ganze jetzt so lang war, hier eine ... ->

Kurzzusammenfassung: Pillenpause zweimal vorgezogen, beim zweiten Mal ca. 5-tägige Schmierblutung ab erstem Pausentag. Prämenstruelle Symptome schon eine Woche vor nächster Pause. Erfahrungen zu Problemen mit der Pille und Erfahrungen mit anderen Verhütungsmethoden.

Nun zu meiner zweigeteilten Frage:

  1. Hattet ihr schonmal ähnliche Symptome und seid ihr daraufhin auf eine andere Pille/Verhütungsmethode umgestiegen?
  2. Habt ihr (gute) Erfahrungen mit anderen Verhütungsmethoden (ich persönlich bin erst 16, weswegen ich eine Spirale nicht in Betracht ziehe)?

Ich bedanke mich schon im Voraus für alle (ehrlich gemeinten) Kommentare LG PunkyLemon

PS: Zu Frage zwei: Ich möchte mir vor einem Gespräch mit meinem Frauenarzt zum Thema Umstieg auf eine andere Verhütungsmethode Erfahrungsberichte anderer Nutzerinnen einholen :)

...zur Frage

Pille vergessen - 12 Stunden Frist ist vorbei, was tun?

Eine etwas beschämende Frage ... ich habe gestern seit Ewigkeiten wieder mal vergessen die Pille einzunehmen. Leider fiel mir das erst gut 23 Stunden später auf. Ich nehme sie immer um 20:00. Somit würde in 30 Minuten meine nächste Pille anstehen. Soll ich die Pille von gestern überhaupt noch nachnehmen? Wenn ja, würde ich ja zwei Pillen gleichzeitig nehmen müssen. Es geht mir jetzt nicht um die Verhütung, sondern wie es für den Hormonhaushalt besser wäre. Ich bin übrigens in der letzten Woche und würde ab Sonntag sowieso in die Pause gehen ...

Ich hoffe, es ist hier jemand, der sich damit auskennt! :)

...zur Frage

Pille danach...wie lange dauert so ein Gespräch mit dem Apotheker bis man sie bekommt und was muss man da alles beantworten?

Also ich hatte eine kleine verhütungspane und nun will ich mir zum 1. Mal die Pille danach holen...doch ich will wissen wie viel Zeit ich dafür einplannen sollte...was sie kostet...und welche Auskünfte man da geben muss... Lg und danke im Vorraus

...zur Frage

72 Tage keine Periode, aber nicht schwanger - Was soll ich tun?

Ich bin 35, und hab ich immer regelmäßige Periode von ca. 30 Tage gehabt. Jetzt habe ich keine Periode seit 26.06.13. Ich habe bis jetzt 3 SS-Tests gemacht, und alle haben negativ gezeigt. Der letzte war von 4 Tagen. Kann es sein, dass die Periode, überhaupt nichts mehr kommt?

P.S. Ich nehme keine Pille, ich habe keine Spirale u.ä.

...zur Frage

FREUND WILL KEIN KONDOM MEHR BENUTZEN?

Hallo, mein freund und ich sind beide 21 und nun seit ca. 2 1/2 Jahren zusammen. Wir haben bis jetzt immer mit Kondom geschlafen und es ist nie etwas passiert. Ich nehme nicht die Pille, da ich es nicht möchte. Ich möchte keine Nebenwirkungen oder meiner Gesundheit schaden und ich finde, das ist auch mein gutes recht das selber entscheiden zu dürfen.

Bereits mehrere male hat mich mein freund darauf angesprochen, ob ich denn nicht die pille nehmen kann und ich meinte dann nur: später oder ich weiss nicht. 

Letzte woche meinte er dann zu mir: mal gucken, wann du endlich mal die pille nimmst, denn ich hab keinen bock mehr und wir sind schon über 2 jahre zusammen und schlafen immer noch mit kondom.

Ich habe dann gemeint, dass es meine entscheidung ist und ich mir das nicht antun möchte mit der pille und sie auch viel teurer als kondome ist und er meinte, dass es auch injektionen gäbe, was ich allerdings auch nicht machen würde.

Er meinte auch, dass er nicht für immer mit kondom schlafen wird. Und, dass kein anderer mann das mitmachen würde. 

Ich würde natürlich auch gerne ohne kondom mit ihm schlafen, es ist aber echt blöd, dass es nichts wirklich sicheres natürliches gibt. Könnt ihr mir weiterhelfen?? Was kann ich tun?

...zur Frage

3 Monats Spritze • Verhütung• Absetzen • Umsteigen auf anderweitige Verhütung

Hallo liebes Internet,

Mich beschäftigt seit einigen Stunden ein bestimmtes Thema, bin jedoch nicht richtig fündig geworden, in meiner Suche im Internet.So das ich nun hier kurz gerne meine Frage stellen möchte :

Kurz Vorweg einige Infos: Meine Tochter (24) bekam mit 17 ihre Tochter, man empfahl ihr damals nach der Geburt die 3 Monats Spritze (Über die Risiken wurde damals nicht aufgeklärt!). Heute knapp 6 Jahre später haben wir uns gemeinsam immer mehr darüber Informiert was für Risiken gegeben sind. (Normalerweise Vertrauen wir unseren Ärzten, und Hinterfragen nicht deren Methoden oder Medikamente!).

Da meine Tochter stets Depressive Verstimmungen hat, Zugenommen hat, unter Unreiner Haut im Gesicht leidet, Ödemen im Gesicht und Beinen, Starke Kopfschmerzen, kein Lust Empfinden und laut Blut Untersuchungen usw gesund ist , schließen wir diese Symptome auf die 3 Monats Spritze.

Nun kam uns heute, das es das sinnvollste sei, die Spritze abzusetzen (das wäre ab Dezember möglich!!) Allerdings kreist mir nun die unbeantwortete Frage im Kopf, wie geht es dann weiter, daher schreibe ich auch! Hat jemand zu Nachfolgenden Fragen Erfahrungen gemacht :

• Absetzen einfach so möglich ?!

• Um eine neue Verhütung in Betracht zu beziehen z.b Spirale oder Stäbchen, ist das soeinfach mmöglich nach Absetzen der Spritze ?

• Da meine Tochter seit Sie die Spritze zu sich nimmt, keine Periode hatte, Frage ich mich muss sie mit einer neuen Verhütung warten bis die Periode kommt (was ja laut Internet bis zu 1 Jahr gehen könnte!) . Da ich von meiner Jugend noch weiß das die Spirale während der Periode eingesetzt wird, und die Pille nach dem Tag der Periode gegeben wird. Nur hat meine Tochter ihre Periode seit ca 6 Jahren nicht mehr, und nach Absetzen der Spritze kann es bis zu einem Jahr gehen.

• Wie lange dauert es ca bis der Wirkstoff der Spritze sich im Körper abgebaut hat ?

Vielleicht hat jemand dies Bezüglich Erfahrungen gemacht, ab wann dann wieder mit einer Alternative Vergütet werden kann, und ob diese starken Nebenwirkungen nach lassen, nach Absetzung der Spritze.

Mir bzw auch ihr, ist wichtig das direkt nach Absetzung mit einer Alternative Vergütet werden kann, und nicht nur mit der Alternative Kondom sondern noch mit etwas weiterem wie z.b die Spirale!

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrungen mit uns teilen kann,

Auch vielleicht ob jemand nach Absetzung der Spritze nochmals Schwanger wurde (nicht das meine Tochter jetzt Schwanger werden zu wollen, aber vielleicht in 1 - 2 Jahren, was ja auch okay wäre, sie ist ja erst 24)

Beste Grüße Hildegard

PS. Selbstverständlich suchen wir noch einen Arztlichen Rat auf, aber um sich Vorab zu Informieren stelle ich diese Fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?