Seltsamer Pilzbefall durch Wasserschaden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde sagen, dass ist eine Sache für den Vermieter/Profis. Sobald der Schimmel im Mauerwerk sitzt, muss zumindest der Putz weg. 

Unabhängig davon, wenn es nur oberflächlich ist:

Einfachstes und hervoragendes Mittel ist Alkohol oder auch klassische Desinfektionsmittel (z.B. Sargotan). Das Problem ist, das sich das Zeug schnel verflüchtigt.

Es gibt z.B. im Baumarkt dann noch Mittel auf Chrysanthemen-Basis. Die verfliegen nicht schnell, aber es bleiben Flecken, wenn der Schimmel auch tot ist.

Dann gibt es Mittel auf Chlorbasis. Diese Mittel sind ähnlich wirkungsvoll, bleichen jedoch, d.h. weiße Flächen werden wieder weiß. Das Zeug ist jedoch ziemlich gesundheitsschädlich (z.B. stark krebserregend) und daher solltest du es nur in Räumen anwenden, die du über lange Zeit regelmäßig lüften kannst und in denen du nicht schläfst. Keine Angst, du vergiftest dich damit nicht sofort, ... du erhöhst damit nur dein Krebs-Risiko. (Es gibt Anwendungsfälle für die Chlor-Mittel, aber im Haushalt sollte man es normalerweise nicht verwenden. In der Garage, im Gartenschuppen oder in Gebäuden mit automatisierter Lüftung (in Betrieben, etc.) ist das was anderes.)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht  Aspergillus versicolor: http://3.bp.blogspot.com/-KXC8jcy3Mig/UfUnoxg89tI/AAAAAAAAIrg/TRDQtq2sh0w/s1600/02+-+A\_versicolor+SAB+12d.jpg

Ich wuerde ihn schon entfernen und die Stelle grosszuegig mit Chorbleiche putzen oder einem Antischimmel-Mittel. das verhindert zwar das Wiederkommen nicht, verzoegert es aber eine ganze Weile.




 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch ein baubiologisches Gutachten lässt sich der Pilz bestimmen und auch die optimale Methode für dessen Beseitigung bestimmen. Der Gebäudeeigentümer sollte einen Baubiologen beauftragen. Mit chlorhaltigen Mitteln würde ich da nicht hantieren, da Gesundheitsgefahren davon ausgehen können. Es gibt gesundheitlich unbedenkliche Myzel- und Sporenvernichter, die Apotheke berät Dich dazu. Das kann aber nur eine Erstmaßnahme sein, anschließend müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden. Auch eine über mehrere Tage andauernde Erwärmung des Bauteils auf mindestens 55°C, z.B. mit Infrarot-Wärmeplatten, kann den Pilz nachhaltig zerstören - wobei es aber von der Beschaffenheit und der Lage des Bauteils abhängt, ob diese Methode in Frage kommt. Natürlich sollte zuallererst die Ursache für den Feuchtigkeitseintrag (Rohrbruch / Undichtigkeit o. ä.) beseitigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner Beschreibung nach ist das ein Schimmelpilz. Beseitigt bekommst du diesen mit einem desinfizierenden Reinigungsmittel wie z. B. Domestos-Aktiv-Anti-Schimmel.

Labore gibt es es sicherlich, mir ist jedoch leider keines bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?