Seltsahmes angst gefühl

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo sweetgeist,

ich würde Dir einmal das Buch "Die Angst der Woche - warum wir uns vor den falschen Dingen fürchten" (von Walter Krämer) empfehlen.

Erstens lernst Du da, dass Du ganz bestimmt nicht der einzige Mensch bist, dem es so geht. Gerade nachts plagen viele Menschen Ängste. Wenn man sich hinlegt und die Gedanken kreisen, kommen bei vielen Menschen ungefragt Ängste und ungelöste Probleme hoch und werden in der Dunkelheit des Schlafzimmers immens bedrohlich und schier unlösbar.

Bei Tageslicht betrachtet sieht Vieles dann gar nicht mehr so schlimm aus. Das liegt daran, dass wir nachts im Bett eher dazu neigen, rein emotional, also gefühlsmäßig, zu reagieren, während man tagsüber auch rational drüber nachdenkt, mehr abwägt.

Tatsächlich ist es so, dass die Dinge, die uns nachts plagen erheblich unwahrscheinlicher sind als viele reale Bedrohnungen, über die wir aber fast nie nachdenken.

Erheblich wahrscheinlicher als beim Absturz eines Asteroiden/Kometen zu sterben, ist es, durch einen Autounfall ums Leben zu kommen. Hast Du deshalb jedsmal Angst, wenn Du über eine Straße gehst? Eher nicht. Und zwar mit gutem Grund.

Es wird viel diskutiert über die Risiken irgendwelcher Zusätze in unseren Nahrungsmitteln. Doch nicht selten halten sich Menschen, die bei jedem Einkauf die E-Nummern studieren gar nicht an elementarste Grundsätze wie "Iss Dein Gemüse und weniger tierische Fette"... Die Menschen fürchten sich vor Ebola - und impfen sich nicht gegen die Masern. Die Menschen haben Angst, beim Baden im Meer von einem Hai gefressen zu werden, haben aber nicht selten keine Scheu auch als Anfänger Bergtouren zu gehen, die eigentlich besser nur erfahrene Tourengänger machen sollten...

Kurz: Wir schätzen emotional sehr oft komplett falsch ein, was eigentlich tatsächlich bedrohlich ist - und was nicht. Wir beurteilen meist die Gefährlichkeit zu hoch, wenn ein Ereignis selten (also nicht alltäglich) ist. Alltägliches wirkt vertraut und damit harmlos. Ob das berechtigt ist, ist etwas ganz anderes (Rauchen, Auto,...) Auch, wenn etwas sehr oft in den Medien als gefährlich gezeigt wird, stufen wir das als sehr gefährlich ein. So überschätzen wir z.B. das Risiko, Opfer eines Überfalles zu werden.

Einen schönen Artikel zum Thema findest Du hier:

http://www.wissenbloggt.de/?p=22917

So. Und genau daher kommt Dein Angstgefühl. Wir alle haben Ängste. Je besser es uns geht, desto mehr haben wir zu verlieren, desto mehr Ängste plagen uns. Der eine kann diese Ängste besser zurückdrängen als der Andere; aber existentielle Ängste (also um unser Leben) haben wir mitunter alle.

Unsere Welt ist jetzt 4,56 Millionen Jahre alt. Die Menschheit erschien in ihrer rudimentärsten Form vor etwa 1 Million Jahren. Unsere Zivilisation ist etwa 4000 Jahre alt. Du hast sehr gute Chancen, dass in den 70 - 80 Jahren Deines Lebens die Welt nicht untergeht. Du hast sehr viel mehr Nutzen davon, anstatt nachts über diese Angst zu grübeln, tagsüber vorsichtig über die Straße zu gehen.

Und wenn nachts wieder die Angst kommt, mach für eine Viertelstunde das Licht an und lies in einem lustigen Buch.

Grüße

sweetgeist 29.10.2014, 12:00

vielen dank diese Antwortwar dsehrhilfreich. Ich werde mal in ddiesembBuchsstöbern. Und es mir höchstwahrscheinlich auch kaufen :D.

0
uteausmuenchen 29.10.2014, 22:44
@sweetgeist

Vielen Dank für das Sternchen, ich freue mich sehr, wenn Dir die Antwort ein wenig geholfen hat.

=)

(Und ich muss mich natürlich selbst korrigieren: Unsere Erde ist nicht nur 4,56 Millionen Jahre alt, sondern 4,56 Milliarden Jahre... Sorry, Tippfehler. Macht das Argument aber eher stärker.)

0

Hallo sweetgeist,

bezüglich des von dir genannten Himmelsgeschoss kann ich dich erstmal beruhigen. Es ist zwar ein Asteroid und kein Komet, ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Asteroid Apophis die Erde im Jahre 2029 verfehlen wird. Im Jahre 2036 kommt er der Erde auch nochmal sehr nahe, aber auch da wird es keinen Impakt geben - ebenso wenig im Jahre 2056 wenn der nächste nahe Vorbeiflug ansteht.

Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich das von heute auf morgen ändern kann. Es kann jeden Tag irgendwas neues dort draußen entdeckt werden was sich auf Kollisionskurs mit der Erde befindet.

Woher kommt deine Angst? Ich denke mal, dass da die Medien ganze Arbeit geleistet haben. Es ist ja allgemein bekannt, dass die aus ner Mücke nen Elefanten machen nur um die beste Schlagzeile zu bekommen.

sweetgeist 29.10.2014, 12:03

Ich habe mal gegoogelt und fand da einige Berichte. Mittlerweilehabe ich eeherangst das die Sonneexplodiert oder das Magnetfeld ausfällt oder die Erdachsekippt :(

0

Du beschäftigst dich anscheinend zu viel mit den Falschen Themen.

Vielleicht geht die Welt 2029 unter, vielleicht garnicht, vielleicht aber auch morgen. Einfach nicht ernst nehmen ;-)

Was möchtest Du wissen?