Selsbthass, sterben wollen.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Zmzz899,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule/Arbeit sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Frieda vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Liebe/r Zmzz899,

die Forenadminsutration hat dir sinnvoll geschrieben, dass es schwierig ist dir einen guten Rat zu geben, ohne deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Deswegen solltest du angesichts deiner scheinbar echt schwierigen Situation unbedingt einen guten Beistand suchen, sprich mit einem Menschen darübe sprechenr, dem du vertrauen kannst.

Da kann allerdings das Problem liegen, dass viele Menschen verspüren, die ähnlich wie du sich in einer solch schwierigen Lage befinden: Selbsthass geht naheliegenderweise oft mit einem nur gerungen Selbstwertgefühl einher, man tarut sich dann nicht sich andreen Menschen mitzteien, auch denen nicht, die einem näher stehen.

Aber ich sehe das Gute darin, dass du dich hier getraut hast, überhaupt einmal deine Frage zu stellen, das reichst sicher noch nicht aus, kann aber so ettwas wie ein sinnvoller Anfang einer versuchten Problemlösung sein.

Eine sist grundsätzlich wichtig: Du bist ein wertvoller Mensch.

Insofern ist es schade und fatal, dass du mit deinem Selbsthass dich vermutlich nichts als solch einen wertvolle Menschen begreifen kannst (?). Das muss aber nicht so bleiben und deine Frage lässt mich hoffen, dass du das ändern möchtest?

Kein Mensch will sich eigentlich selber hassen, Selbsthass ist ein ungesundes Verhalten, das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht aus einer willentlichen Absicht erfolgt, dass aber bestimmte Gründe bzw. Ursachen hat, die dem betreffenden Menschen es schwer machen, sich selber als wertvvoll zu begreifen und sich zu lieben.

Eine relevante Ursach kann z.B. wenig erfahrene Liebe in der Kindheit sein. Ursprünglich zeigen wir Menchen natürlicherweise ein kindliches Urvertrauen, das auf eine positive Beziehung zu sich und seinen Mitmenenschen, vorwiegend den Eltern setzt. Das läuft im gesunden Fall quasi fast automatisch ab, kann aber im ungünstigen Fall empfindlich getört werden, mit dann mitunter fatalen Folgen für die Persönlichkeitsentwicklung des betreffenden Menschen.

Auch erlittene Kränkungen (z.B. miese Mobbingattacken, Missbrauch, enttäuschtes Vertrauen) können das Vertrauen zu sich und den Mitmenschen nachhaltig negativ beeinflussen, reduzieren oder gar zerstören. Das ist immer Schlimm, weil Vertrauen kein unendliche Ressource ist. Zerstörtes Vertrauen kann zwar wiederaufgebaut werden (oft dann nur erst einmal zu anderen Personen als denen, die dss Vertrauen verletzt haben), aber das kann abhängig vom Grad der Verletzungen ein langandauernder Prozess sein.

Das soll dich aber nicht entmutigen, achte bitte lieber auf das positive dieses Gedankens: Vertauen kann wieder aufgebaut werden. Diese Perspektive kann dir hoffentlich wieder Lebensmut stiften und damit dieser Lebensmit dann für dich auch lebendig spürbar werden kann wäre es sehr wichtig, dass du gure Erfahrungen mit Menschen machen kannst.

Ich will einmal ein paar Dinge nennen, die dir auf deine Problmatik bezogen vielleicht helfen könnten:

a) erste posutive Erfahrungen mit Mitmenschen:

je nachdem wie alt du bist gäbe es verschiedene Möglicgkeiten. Wenn du noch zur Schule gehen würdest, könntest du einmal den/die Vertrauenslehrerin an deiner Schule zu fragen. Wenn dir das zu persönlich wäre oder wenn du nicht mehr zur Scule gehst, kannst du erst einmal wie vorgeschlagen dich an di e Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und das Gespräch kann anonym und vertraulich geführt werden. Gerade wenn wenn man sich kaum noch was traut und große Probleme hat, zu jemanden Vertrauen zu fassen ist dass eine gute Möglichkeit Dir wurden ja schon kostenfreie Nummern, wenn du jünger bist (<18 Jahre) kannst du auch die "Nmmer gegen Kummer" anrufen (0800 111 0 333), nähere Infos.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php genannt

Die Leute beißen da nicht, haben Verständis für deine Probleme und nehmen dich ernst. Das kann für dich hoffentlich eine gute mutmachende Erfahrung sein.

b) Therapie: In einer solchen könnte versucht werden, dass die Ursachen deines Selbsthasses behutsam und ahlmächlich erforscht werden. Wenn das wesentliche für dich bestimmende Ursachen sein könnten, dann kann dieser Schritt sinnvoll sein, auch wenn dss anstrengend sein kann. Der/die Therapeutin wird aber sich bemhen (zumidnest sollten die dss), ein Vertrauenverhältnis mit dir gemeinsam aufzubauen, dss geht nicht von heute auf morgen, aber dss wissen die. Allerdings kann es etwas dauern bis man einen Platz bekommt und du solltest wirklich motiviert dazu sein,

c) du kannst sicher auch eine Menge auf selbstständiger Basdisd tun bzw. versuchen:

Versiuche Dinge auf zu schreiben, die dugut an dir finden kannst oder die andere an dir gut finden könnten (die gibt es bestimmt). Häng dir den Zettel über dss Bett oder guck sonst wie regelmässug drauf. Wenn wir negativ drauf sind, sehen wir mitunter dss Gute viel zu wenig und dss ist schade. Nimmd dir keine Vorhaben vor, die du erfolgreich hinbekommenm kannst und trau dir wa zu.

Liebe Grüße, Thomas

Ganz einfach: Menschen denen du wichtig bist suchen und offen mit ihnen darüber reden.

Sieh das Schöne im Detail, zB.: wenn du morgens in die Arbeit/ Schule gehst und die Sonne dir ins Gesicht knallt. Oder Kopfhörer rein und deine Lieblingslieder auf und ab hören. Von Vorteil wenn es sich nicht um aggressiven Suicide-Metal handelt.

Nein, ich kann darüber mit niemandem reden.

0

Glaubst du durch Musikhören werden Depressionen einfach weggehen? Nein.

0
@Zmzz899

Ich wollte einfach ein paar Vorschläge geben die einem gut tun, sich bei Depressionen behandeln zu lassen kann dir jeder raten und dass wird dir selbst auch klar sein.

Und ja ich glaube Depressionen, sofern sie dich noch nicht zerfressen, können durch Selbstbehandlung zurück gehen.

1

Das Buch von Louise L Hay kaufen: "Heile Deinen Körper" ist nicht teuer Taschenbuch. Und mit positiven Affirmationen arbeiten. (Doreen Virtue Bücher sind auch top.)

Fühl mich angesprochen. Es ist traurig, das man heute nicht mal in foren über solches sprechen kann.

Probiere doch mal mit Hypnose... Klingt ziemlich komisch, aber ich werde dadurch immer mega entspannt... Gib bei YouTube einfach mal Hypnose ein

boar .... wenn ich sowas höre platz mir die ader an der Schläfe ... wegen den depressionen schon einmal beim doc. gewesen ?

Die Frage ist sehr unkonkret. Daher kann ich nur sagen: Ich hatte das Problem auch, es kommen bessere Zeiten :) Heute weiß ich, dass das absoluter Mist gewesen wäre, wenn ich dem nachgegangen wäre. Unfassbar, was ich alles verpasst hätte.

Bessere Zeiten, das ist quatsch! Ich will eifnach sterben...

0
@Zmzz899

Scheinbar nicht, sonst hättest du hier nicht um Hilfe gesucht - was ja auch gut ist. Es is der Gedanke allein, der dich zerfrisst. Glückliche Menschen wollen nicht sterben, vielleicht willst du ja viel eher glücklich werden?

0
@Outliver

Ja glücklich will ich schon werden, aber wie? Das geht nicht.

0
@Zmzz899

Weißt du, was ein Placebo ist? So nennt man eine Tablette ohne Wirkstoff, die nur deshalb funktioniert, weil der Patient daran glaubt, dass sie funktioniert. Wenn du also glaubst, dass du nicht glücklich werden kannst, was denkst du wird passieren?

Und um die Frage nach dem "wie" zu klären, müsstest du erstmal darlegen, warum du es denn derzeit offensichtlich nicht bist. Dann können dir die Leute auch eher Tipps geben :)

0
@Outliver

Was brignt es mir daran zu glauben wieder gücklich zu werden? Wenn es nicht geht.

0
@Zmzz899

Ich sagte, du sollst NICHT glauben, dass es NICHT geht, weil es dann nämlich wirklich nicht gehen kann. Erzähl doch mal, warum glaubst du, dass es nicht geht?

0
@Zmzz899

So, das klingt doch schonmal besser als "geht nicht". Wenn du mir jetzt noch sagst, was denn so deine Umstände sind, dann lässt sich an der Wahrscheinlichkeit bestimmt sogar noch was schrauben :)

0
@Zmzz899

Naja, zwei Punkte: 1. Was macht dich denn so unglücklich? 2. Was lässt dich glauben, dass nicht ändern zu können?

0
@Outliver

Was mich so unglücklich macht? Alles eifnach, ich hasse auch mein Leben, doch kann ich nichts ändern.

0
@Zmzz899

Ja WARUM? Du kannst der Frage jetzt weiter ausweichen oder einfach erzählen. Gerne auch per PM oder wie auch immer :)

0
@Zmzz899

also räumst du ein, dass es doch was mit der Placebo-Sache zu tun haben könnte?

0

google mal unter U 25, das sind Gruppen von jungen Menschen, mit ihnen kansnt du telefonieren.

Dich zusammenreißen. als ob hier jemand was sagen könnte was dir wirklich hilft

GEH ZUM ARZT ! Heute noch !

Das geht nicht.

0

Was möchtest Du wissen?