Selbstverteidigungsfrage

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Alex ,

Du hast hier nun wirklich gute und richtige Antworten erhalten . Du hast das Recht dich so zu verteidigen .

Wenn es keinen anderen Ausweg gibt und deine Gesundheit oder dein Leben gefährdet sind dann würde ich es mir überlegen ob ich ein Messer nutze oder nicht .

Es wurde ja auch erwähnt wie schnell ein Mensch verbluten kann und dass an Stellen wo man es gar nicht erwartet. Die Halsschlagader getroffen und Dir bleiben noch ca. 12 Sekunden. Okey diese Stelle ist extrem , aber da gibt es die Innenseite eines Armes , die Innenseite des Beines usw , auch hier dauert es nicht sehr viel länger bis es aus ist .

Es gibt noch mehrere Stellen auf die ich aber nicht näher eingehen möchte . Wie gesagt , wird solch eine Stelle getroffen schafft derjenige nicht mehr das "Vater unser " zu beten .

Ich weiß wovon ich hier Rede , ich habe u.a.ca .20 Jahre den Messerkampf gelernt und gelehrt. Ich wurde im Januar diesen Jahres Opfer eines Raubüberfalles , ich wusste dass es passiert, ich habe körperliche Einschränkungen und war mit einem Rolllator unterwegs , ein Messer habe ich immer dabei und trotzdem habe ich es nicht gezogen . Es waren zwei Täter . Ich hatte Glück konnte mich befreien und habe einen Täter schwer verletzt, aber das ist eine andere Geschichte.

Und dann solltest Du auch noch folgendes berücksichtigen, ziehen beide Seiten ein Messer gibt es auf beiden Seiten auch Verlierer.

Also mein Tip: Du weiß dass sehr wahrscheinlich was passiert, also kannst Du vorab ja schon agieren, mit Zeugen zur Polizei gehen , besorge Dir ein Pfeffspray , Du kannst auch ganz gut einen normalen Besenstiel auf ca.60 - 70 cm kürzen und evtl. mitnehmen. Und weglaufen ist kein Zeichen von Schwäche.

Also es gibt enorm viele Möglichkeiten. Aber sehe das Messer bitte als wirklich letzte Möglichkeit . Selbst ich haue lieber ab ,wenn es geht . Steht mir einer mit einem Messer gegenüber geht mir mein Ar ... auf Grundeis, obwohl ich ihm sehr wahrscheinlich überlegen bin .

Ich hoffe und wünsche Dir dass ,wenn was passiert kein Messer zum Einsatz kommen muss .

Gruß Frank

In einem Kommentar hast du deine Situation näher beschrieben und dabei könnte es für dich nicht gut ausgehen.

Ziehst du ein Messer am Anfang, könnten sie ebenfalls Zeit haben ihrerseits Waffen zu ziehen, weißt du ja nicht. Neben der Tatsache, dass so ein Anfang es dem Richter auch sehr schwer machen wird, dir eine Notwehrsituation zuzugestehen, ist es eh schon aussichtslos was dann den Kampf angeht. Dein Schlachtplan hat weitere Schwächen, wartest du zu lange, um ja wirklich erst in eine Notwehrsituation zu kommen, könnte es zu Spät sein. Man kann auch bei augenscheinlich harmlosen Schlägen gegen den Kopf, Hals oder Brustbereich ums Leben kommen. Ein Pfefferspray ist da sicherlich besser geeignet um sich zu wehren. Tötet niemanden und fügt keine Verletzungen zu.

Mein Tipp: Du weißt im Vorhinein Bescheid. Du kennst diese Leute offenbar. Eskaliert die Geschichte, dann hast du vielleicht erst hinterher das richtige Problem. Sprich diese eine Person (mit Zeugen!!! nicht allein) an und sage das du die Polizei einschalten wirst, denn nur die Androhung von Gewalt ist eine klare und schwere Straftat, wegen der auch Minderjährige einiges zu erwarten haben! Vielleicht ist dann die Sache auch schon vorbei.

Hunde die bellen, beißen nicht. Vielleicht hast du ja so ein Glück.

Und lass das Messer da raus. Du wirst sehen, es ist unglaublich schwer sich zu überwinden dem Gegenüber damit Schaden zuzufügen. Und wenn du es getan hast wirst du damit leben müssen. Auch dein Leben kann dann schon zu Ende sein, im Prinzip. Wird dir vor Gericht vorgeworfen du hättest zu unrecht schwere Verletzungen angerichtet, oder sogar jemanden zu unrecht und eben nicht in Notwehr getötet, dann erwartet dich im Jugendalter schon eine Anklage wegen Totschlag. Triffst du ein großes Gefäß, kann dein Gegenüber sehr schnell verbluten, denn es kommt nicht nur auf die Menge an, sondern auch die Geschwindigkeit mit der das austretende Blut einen tötlichen Kreislaufstillstand hervorrufen kann. Kann sein, dass du "einen Kratzer" am Bein verursachen wolltest, der andere dann aber stürzt oder eine unerwartete Bewegung macht ... und dann war es das. Selbst durch Arme und Beine verlaufen große Blutgefäße, nicht sehr tief unter der Haut, deren Verletzungen tötliche Folgen haben können. Ein normalen Beruf und Leben kannst du dann vergessen. Wenn sich das an der Schule abgespielt hat, dann sag den Lehrern Bescheid und in jedem Falle auch deinen Eltern.

Dir muss klar sein, dass vieles im Leben nicht ernst gemeint ist, oder wenn, dass es dann immer noch in harmlosen Bahnen abläuft und sich vieles auch wieder einrenkt. Greifst du aber zu einem Messer, dann kann es sein, dass du in eine Lage kommst, die du eigentlich niemals wolltest und du dich zu einer Handlung genötigt siehst mit der DU dann später nicht mehr klarkommst.

Aber ja, du darfst dich, wenn es wirklich Notwehr ist, mit einem Messer wehren. Ist eine Schlägerei einvernehmlich, d. h. beide Seiten provozieren sich und gehen dann aufeinander los, liegt keine Notwehr vor.

hallo Alex399 laut dem Grundgesetz (das hier so schön neben mir liegt) hat jeder Mensch ein Recht auf unversehrtheit und auf Leben im notfall darfs Du dich mit allem Verteidigen,was gerade da ist. Empfehlen würde ich dir erst zur Polizei zu gehen,denn wenn der jenige das geschrieben hat,hast du auch Beweise!

Und dann ,falls es passiert ist zur Polizeit und einem Arzt und Anzeige erstatten!

Ich hoffe dir passiert Nichts!

Hallo Alex399, in Notwehr darst du dich mit allen Mitteln verteidigen die dir zur Vefügung stehen. Du musst dich nicht "schlachten" lassen. Die Notwehr muss aber "verhältnismäßig" sein. Wenn dich jemand schuppst darfst du ihn nicht schwer verletzen. Ist das verständlich ausgedrückt?

Alex399 01.11.2012, 16:22

Wen der Angreifer einem ein paarmal mit der Faust ins Gesicht schlägt bis man am Boden liegt.

0
velodog 02.11.2012, 00:23

Die Notwehr muss aber "verhältnismäßig" sein.

Blödsinn...., immer der selbe Quatsch........

Der Begriff " Notwehr" ist im Gesetz exakt definiert und wenn die Voraussetzungen für die Notwehr erfüllt sind darf man jede Handlung anwenden, die geeignet ist den gerade stattfindenden Angriff abzuwehren.

Und schubsen, zwicken oder mit Papierkügelchen werfen hat eben nicht mal im entferntesten was mit einer notwehrfähigen Situation zu tun, insofern sind die zu diesem Thema immer allzugern herbeifantasierten Geschichten vom Waffeneinsatz wegen irgendwelcher Neckereien totaler Unfug und wer den Begriff " Verhältnismäßigkeit " in diesem Zusammenhang benutzt hat entweder den entsprechenden Gesetzestext nicht gelesen, oder nicht verstanden.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 02:26
@velodog

Richtig! DH Notwehrüberschreitung wäre das weitere Anwenden von unnötiger Gewalt, wenn der Angreifer schon nicht mehr in der Lage wäre den Angriff fortzusetzen. Das scheinen viele mit der "Verhältnismäßigkeit" zu verwechseln. Die gibt es aber nur bei einem Notstand, nicht bei Notwehr.

0
Chuck007 03.11.2012, 07:14

Nicht ganz richtig, man sollte zwar die möglichst harmloseste Methode wählen, um sich zu verteidigen, dennoch muss man sich nicht in Gefahr bringen dass die Verteidigung nicht ausreicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr

Es gibt zwar Seiten die das besser erklären, aber auf die Schnelle hab ich keine gefunden.

0

Davon würd ich abraten. Zeig ihn lieber an, wegen Körperverletzung.

Nauticus 01.11.2012, 17:13

Ja, das richtet gebrochene Knochen im Normalfall wieder. Erste Direktive ist natürlich vermeiden oder Wegrennen, aber wenn man unverschuldet brutal zusammengeschlagen wird, ist Notwehr nicht irgendwie moralisch abzulehnen - sie ist notwendig.

0
consiliumX 01.11.2012, 17:24
@Nauticus

Nur kann das manchmal schlimm enden. Noch schlimmer, als wenn man sich gar nicht wehrt.

0
Nauticus 01.11.2012, 17:49
@consiliumX

Zugegebenermaßen ist ein Messerangriff eine sehr unschöne Lösung. Das hat sich aber wohl nicht das Opfer vorzuwerfen.

0
Alex399 01.11.2012, 18:08
@Nauticus

Ich stelle diese Frage weil ich ein Problem hatte mit einer Person diese Person hat jetz ihre "Freunde" auf mich gehetzt die mich laut ihr und anderer Personen zusammenschlagen wollen , das klingt nach Kindergarten aber es ist anscheinend ihr ernst. Da ich ein sehr schmächtiger junger Mann bin hätte ich kein Chance . Vorbereitungen wie z.B Immer in der nähe von Mitmenschen sein ist mir möglich . Mehr nicht ... deswegen würde ich zu Selbstverteidigungswaffen greifen .

0
Nauticus 01.11.2012, 18:15
@Alex399

Dann liegt das anders^^ Das man von vorneherein mit dem Messer rumläuft und auf einen Angriff wartet... dann wirklich lieber Polizei einschalten oder Selbstverteidigungskurs machen.

0
velodog 02.11.2012, 01:16
@consiliumX

Nur kann das manchmal schlimm enden. Noch schlimmer, als wenn man sich gar nicht wehrt.

Ach, mal wieder das beliebte " dann wird alles nur noch schlimmer "-Märchen......

Was für ein Glück das sich die vier...fünf...acht Menschen die allein in diesem Jahr auf deutschen Straßen von gelangweilten Jugendlichen totgeschlagen wurden nicht gewehrt haben, sonst wäre ihnen bestimmt noch was schlimmeres passiert.

Merkst du eigentlich noch was....?

0
FloTheBrain 02.11.2012, 02:27
@velodog

Schade, dass man Kommentaren kein DH geben kann... Absolut richtig!

0
consiliumX 02.11.2012, 08:33
@velodog

Was für ein Glück das sich die vier...fünf...acht Menschen die allein in diesem Jahr auf deutschen Straßen von gelangweilten Jugendlichen totgeschlagen wurden nicht gewehrt haben, sonst wäre ihnen bestimmt noch was schlimmeres passiert.

Klar. Und wenn du von mehreren Jugendlichen angegriffen wirst und ein Messer dabei hast, wird es sie abschrecken. So ein Schwachsinn.

Ein Messer mit sich zu führen, hat einfach mal gar keinen Sinn. Wenn du dich auf der Strasse wehren willst, gehst du lieber in einen Selbstverteidigungskurs oder kaufst dir einen Taser o.Ä. Ansonsten rennst du weg.

Bist du wirklich so naiv und denkst, mit einem Messer hättest du eine grössere Chance? Das provoziert die eher, als dass es sie einschüchtert.

0
Schneereiter 02.11.2012, 20:27
@consiliumX

Sorry aber dieses Risiko sollte keiner eingehen . Wir haben schon genug Opfer die sich nicht gewehrt haben oder nicht konnten.

Täter kennen keine Gnade und sind meistens skrupellos , ein täglicher Blick in die Medien zeigt es deutlich.

Gruß Frank

0
Schneereiter 02.11.2012, 21:21
@consiliumX

Aha, Du meinst also es wäre Schwachsinn.

Ich würde Dir gerne, wenn die Möglichkeit bestünde das Gegenteil beweisen und zwar an Deiner eigenen Person.

Nur eine Trainingsmöglichkeit:

Wir beide stehen uns gegenüber, jeder trägt ein weißes T-Shirt oder einen weißen Maleranzug ( die aus Kunststoff). Jeder von uns hat ein sog. Trainingsmesser in der Hand, die Schneide besteht aus Filz und ist mit roter Tinte geträngt.

Der Abstand zwischen uns liegt zwischen 2-.3 Metern. Nun könnten wir verschiedene Situationen durchspielen. Ich stehe vor Dir mit gezogenem Messer, deines steckt noch, oder umgekehrt. Oder wir stehen uns beide mit gezogenem Messer gegenüber.

Die Übung dauert 30 Sekunden. Keiner weiß wer anfängt bzw wann es los geht.

Was meinst Du wie schnell Dein Adrenalinspiegel ansteigt und die Angst in dir hochkommt.

Das ist in Studien nachgewiesen worden, also kein blöder Einfall von mir. Wenn also keine Drogen oder Alkohol im Spiel ist, hat der größte Teil der Menschen Angst und ist oft wie gelähmt, wenn man mit einem Messer bedroht wird. Viele Polizeibeamte wurden bei uns trainiert.

Sehr wahrscheinlich würdest Du dann nicht mehr von Schwachsinn reden. Und wenn Du schon mal Bilder von Messerverletzungen gesehen hast erst recht nicht.

Ach so noch zum Schluß schauen wir uns mal unsere T-Shirts an (nach 30 Sek.) von vorne und hinten..... ;-) Das war nur der Oberkörper, ohne Dein Gesicht.

Also wenn man schon Kritik an andere Antworten abgibt sollte man sich in der Materie ein wenig auskennen.

Gruß Frank

0
consiliumX 09.11.2012, 16:15
@Schneereiter

Sich zu wehren ist nicht falsch. Aber man sollte abschätzen, ob man eine Chance hat oder nicht. Und wenn man das nicht kann, sollte man lieber davonrennen. Und sich mit einem Messer zu verteidigen ist, wie Nauticus sagte, eine sehr unschöne Lösung...

Da kannst du mich mit deinen Beispielen so volllabern, wie du willst...

Punkt.

0

Was möchtest Du wissen?