Selbstverteidigung stärkeren gegenüber

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Rennen ist auch immer ein gutes Training ;)

Kauf dir ein Pfefferspray, was einen Strahl srpüht. Das hier taugt was: BALLISTOL Abwehrspray Pfeffer-KO Jet (google).

Pfeffersprays sind in Deutschland für die Bevölkerung als Tierabwehrmittel zugelassen, nicht gegen Menschen. Jedoch gilt das bei Notwehr nicht mehr. Kauf dir eins offiziell zur Tierabwehr und gut ist. In jedem Waffenladen zu haben. Ab 14 Jahren legal zu besitzen und in der Öffentlichkeit zu führen.

Wirkt aber nur bei 99 % der Menschen wie man es erwartet. Sehr eingeschränkt bei Alkoholisierten oder bei Drogeneinfluss. Wenn man in einer Situation ist, wo wegrennen nichts mehr bringt, man nicht mit Worten deeskalieren kann und sich entschieden hat, ich wehre mich jetzt, dann darf man nicht mehr zögern und mit seiner Verteidigungswaffe nur drohen. Sofort ziehen und einsetzen. Du darfst dich auch schon verteidigen, wenn du noch garnicht angegriffen wurdest. Im Gesetz steht: Ein rechtswidriger Angriff ist gegenwärtig, sobald diese Bedrohung unmittelbar bevorsteht, gerade stattfindet oder noch andauert. Es kann jedoch sehr schwer sein das im Nachhinein auch vor Gericht so anerkannt zu bekommen. Zeugen sind unbezahlbar. Ein Kampfsportler, der seinem gegenüber erhebliche Verletzungen beigebracht hat, hat es vor Gericht auch schwerer sich zu erklären, als ein ungeübter.

Ter Tipp mit dem Kurbotan ist auch gut. Es gibt sie inzwischen auch als Kugelschreiber, sogenannte Tactical Pens zwischen 20 und 100 Euro. Einfach stabil gebaute kleine Stäbe wenn man so will, mit einer abgerundeten Spitze. Eine Einstufung der Polizei (BKA Feststellungsbescheid) stuft Kurbotane nicht als Waffen ein, aufgrund ihrer einfachen Bauweise. Dieser Webschop verkauft z.B. welche: http://www.selected-lights.de/ In England sind sie als Angriffswaffen eingestuft und verboten. So unterschiedlich kann die Auffassung sein ;)

Mit deinem niedlichen Messerchen wirst du dich selbst verletzen, da du so ein winziges Teil nicht sicher halten kannst. Beim Zustechen oder Schneiden wirken Kräfte von 10 - 25 kg, da wirst du auf die Klinge abrutschen und deine Fingersehnen treffen. Fail.

Und ja, auch mit 3 cm Klinge kannst du jemanden töten. Messer sind keine gute Wahl um sich zu verteidigen! Ein allgemeiner Irrtum in deiner Altersklasse! Wirst du mit Händen und Fäusten angegriffen und "wehrst" dich damit, wirst du zum Täter vor Gericht. Wehrst du dich mit einem Messer gegen einen Messerangriff, kann ich dir mit den verbleibenen 2500 Zeichen Text hier nicht erklären warum ein Messerkampf immer eine unkluge Idee darstellt. Lass es bleiben! Zieht jemand ein Messer, dann sprüh mit Pfefferspray und lauf weg. 100 Jahre Training würden dir keine Sicherheit geben können. Ist einfach so. Ein Kurbotan oder Tactical Pen, der deine Schlagkraft auf einen winzigen Punkt konzentriert ist auch gut und macht solange du nicht Kopf oder Hals triffst auch keine schweren, aber doch überzeugende Verletzungen.

Kampfsport ist insofern schon mal gut, dass du dein Auftreten auf der Straße änderst. Angreifer sind nicht auf der Suche nach einem wehrhaften Opfer, dass mit geradem Rücken und starker Brust durch die Straßen läuft. Das sind Versager im Leben, die mit feigen Aktionen ihr Ego aufpolieren wollen. Bekommen sie einmal deutliche und aggressive Gegenwehr wissen sie meist nicht was sie tun können. Da es Versager sind, die zur Gewalt neigen, kannst du dir sicher sein, haben sie auch keine Disziplin lange und ausdauernd den Kampf zu trainieren. Die schlagen ohne Konzept oder setzen Waffen ein, mit denen sie nicht umgehen können. Das zeigen die Erfahrungen in Deutschland. In Südamerika können Straßenräuber sehr wohl mit ihren Waffen umgehen. Trotzdem ist ein Messer immer hochgefährlich.

Also:

  • Mach dir im Vorfeld klar was vor unserem gesetz Notwehr und Nothilfe bedeutet und was nicht.

  • Überlege ob du in so einer Situation auch bereit bist deinem Gegenüber schwere Verletzungen beizubringen oder nicht. Denn das muss man in Kauf nehmen können, was für einen friedliebenden Menschen wohl das größte Hindernis darstellt

  • Überlege welches Abwehrmittel für dich geeignet sein kann. Richter versuchen dir gern zu unterstellen, wer sich im Vorfeld bewaffnet ist selbst gewalt bereit. Ein guter Anwalt kann aber rüberbringen, dass der Wille zur Notwehr nichts unrechtes ist und die einzige Person die dir bei einem Angriff nunmal helfen kann nur du selbst bist! Keine Ahnung warum Notwehr in Deutschland so negativ gesehen wird. Alle die da gegen sind können sich ja gerne umbringen oder vergwaltigen lassen. Bei Straftätern die nicht auf Geld oder Besitz aus sind, sondern aus Spaß nur andere zusammenschlagen wollen und dabei auch tötliche Verletzungen in Kauf nehmen, hilft Kooperation eindeutlig nicht mehr. Das lernen wir noch.

  • Fang an Kampfsport und Selbstverteidigung zu lernen, allein dein Auftreten im Vorhinein kann so schon vieles verhindern

  • Ach ja, und immer die wichtigste Regel der Selbstverteidigung befolgen: Don't go stupid places

Wenn Du schon mit nem Butterfly draußen rum läufst, zieh eine Jacke oder ein Pulli an mit Außentaschen - dort steckst Du das Messer rein und lässt wenn möglich immer die Hand in der Tasche um möglichst schnell dran zu kommen. Sollte tatsächlich was passieren und Dich einer Angreifen: Renn ein paar Meter so schnell Du kannst, dreh Dich um und stell Dich mit dem Messer in der Hand, zeig ihm das Du bewaffnet bist, somit wird er glaube ich keine große Lust mehr haben Dich anzupacken. Du musst ihn ja nicht abstechen!!! Ich würde von dem ganzen aber eh abraten - geh Trainieren und mach Kampfsport... Du verschaffst Dir mehr Respekt wenn Du dich unbewaffnet in Handgreiflichkeiten durchsetzen kannst, als bewaffnet.

Grüße

Am besten wäre es natürlich es in Kursen zu lernen, aber das meiste kann man sich auch eigentlich denken. Schaniergelenke umknicken, Treffer auf'm Solarplexus, in die Eier, Griff in's Auge, Treffer mit dem Knie oder Ellenbogen usw. tun immer weh, egal wie kräftig dein Gegenüber ist. Techniken, um sich aus schwierigen Griffen zu befreien oder wie ich Schäden durch Schläge usw. vermeide oder eindämme, kannst du nur durch Kampfsport oder eben Selbstverteidigungskurse lernen.

keiner kann dir da einen Trick sagen, der dich beschützt. Ich trainiere seit Jahren diese "Tricks" und kann dir garantieren, wenn du sie nicht lange und intensiv trainiert hast, werden sie im Ernstfall auch nicht verfügbar sein. Geh in einen Club der SV lehrt (und nicht nur einen Kurs), empfehlenswert sind grundsätzlich Krav Maga oder Jiu-Jitsu/Ju-Jitsu (was ich mache). jedoch musst du darauf achten, wirklich einen SV-Club zu nehmen, gerade JJ ist ein sehr weites Feld und daher kann man nicht pauschal sagen: Das ist es.

Ich trainiere SV-Polizei-JJ und das ist was auf der Strasse jeden Tag wieder seine Funktionalität beweist.

Zum Messer, also ich würde dir davon abraten es zur SV zu nehmen. A) ist es eigentlich zu klein um wirklich abzuschrecken. B) kanns gegen dich verwendet werden (in den USA werden immerhin 1/3 der erschossenen Polizisten mit der eigenen Waffe getötet). C) Kannst du e nicht damit umgehen. D) Kann es sein, dass du damit am Schluss selber rechtliche Probleme bekommst.

Wenn schon nimm einen Pfefferspray (aka. Tierabwehrspray bei euch Deutschen ;-)). Damit kann man dir zwar auch weh tun, aber nicht bleibend.

Und wie gesagt, es gibt keine Tricks, wenn schon dann Tritt zwischen die Beine und abhauen.

Ich würde dir Empfehlen eine Kampfsportart UND eine Selbstverteidigungsart zu erlernen. Beides ergänzt sich klasse, so könntest du mit Selbstverteidigung dich verteidigen und, falls nötig, mit Kampfsport das ganze beenden. Beachte jedoch, dass beides AUSSCHLIESSLICH ZUR VERTEIDIGUNG gedacht ist. Peace out

wenn dich die polizei mit dem butterfly erwischt, bist du dran, denn das ist illegaler waffenbesitz und verboten. selbst, wenn du es zur verteidigung nutzen würdest, ist es immer noch nicht erlaubt. kauf dir ein pfefferspray. wenn du dich bedroht fühlen solltest, kannst du ja eine warnung abgeben, dass du im besitz dieses sprays bist, wenn sie dich dennoch angreifen sollten, kannst du es benutzen. es ist ja zur selbstverteidigung.

PatrickLassan 26.10.2012, 12:08

Butterflymesser, deren Klinge nicht länger als 41 mm und nicht breiter als 10 mm sind, sind in Deutschland legal.Im Notwehrfall kommt es im übrigen nicht auf die Legalität des dabei verwendeten Gegenstands an.

0
frauknieweich 26.10.2012, 12:54
@PatrickLassan

okay, ich hab aber noch nie ein solches butterflymesser gesehen 41 mm lang und 10mm breit. ich kenn die nur größer.

0
KApolista 26.10.2012, 18:05
@frauknieweich

habe auch oben bechrieben, dass es so um die 3 cm hat :) aber danke trozdem wusste ich nicht :)

0

warum haste denn angst.... wurdest du schon mal angegriffen?? oder ist das nur so ein gefühl???

falls dir noch nie was passiert ist, brauchst du auch keine angst zu haben... ansonsten ist die antwort mit dem kurs ja schon prima, wäre ne überlegung wert..

gruss

KApolista 26.10.2012, 18:06

Mir nicht aber grad gestern wurde wieder jemand aus meinem Bekanntenkreis zusammengeschlagen.

0

Lern Selbstverteidigung - dafür gibt es auch Kurse, aber ich bevorzuge die klassische Variante, also richtig im Verein. Da wirst du aber nicht von heute auf morgen zum "Karate-Kid" ;)

Mach doch einen Kampfsport. Da lernst du dich selbstzuverteidigen und wann du was einsetzten darfst.

AUF DIE NÜSSE! Nein, das kannst du nur machen, wenn seine Verteidigung sehr, sehr schwach ist^^ Ansonsten: WENN, aber nur WENN, es zum Notfall kommt: aufs kinn zielen: Dort verlaufen viele nerven, tut höllisch weh^^

cobalt82 26.10.2012, 16:03

also Eierknacker ist sicher nicht falsch, aber jeder Normalo wird sich die hand brechen, wenn er denn überhaupt trifft und der andere den Schlag nicht abwehren kann.

0

Schwachsinn - Butterfly ist Kinderkacke und abgesehen davon - Möchtest du in´s Gefängnis, weil du jemanden umgebracht hast?

Meine Güte, was will ein kleiner Junge mit einem Butterfly...

Falls dein Gegenüber ein Messer zieht, dann läufst du weg, solche Leute haben keine Skrupel und würden auch zustechen, wenn es sein muss - Vertrau mir, ich kenne mich da aus. Und damit meine ich nicht, dass ich ein Schläger bin, ich betreibe selbst Kampfsport und kenne auch die Standard-Typen, die Typen mit einem Messer in der Tasche sind immer gefährlich/wollen einen auf hart machen, aber könnten im Notfall trotzdem zustechen.

Gezielte Griffe will ich dir ehrlich gesagt nicht beibringen, aber ich empfehle dir eine Sportart - Thai boxen.

Mit einem kräftigen Tritt solltest du jeden Proleten auf die Matte legen, nach so einem Tritt dürften nur Leute mit Erfahrung wieder aufstehen und das mit ziemlichen Schmerzen, wenn du effektiv getroffen hast.

Natürlich kannst du auch bestimmte Griffe anwenden, die deinen Gegner zum Aufgeben zwingen, aber die muss man erstmal gut studiert haben.

Wie gesagt - Bei Messer weglaufen und ansonsten die Ruhe bewahren.

KApolista 30.10.2012, 13:47

Danke, aber was für Sportarten kannst du mir denn noch empfehlen? Weil wenn meine Eltern Thai-Boxen hören kenne ich schon die Antwort :D Ich habe selber schon mal so einen Profi-Kampf in Thailand gesehen & es sieht schon sehr hart aus.

0
MrFreezen 30.10.2012, 14:57
@KApolista

Hmm...Wie wäre es mit boxen oder Judo? Jiu Jitsu u.s.w. gibt es natürlich auch, aber das hängt doch auch von deinem Interesse ab, ich persönlich finde gezielte Tritte auch sehr effektiv und würde mich somit auf eine Sportart spezialisieren, wo das auch Relevanz genießt.

ABER: Kampfsport ist nicht da, weil man als Kampfsportler einen auf dicke Hose machen kann - Habe schon genug Leute gesehen, die sich mit "Pass auf, ich bin Boxer also halt die ....." in einen Kampf gestürzt haben und später kamen sie gerade noch mit einem blauen Auge davon. Andere hat es noch "heftiger" erwischt.

Ich persönlich möchte mich einfach nur "austoben", ich gebe es zu, ich liebe Kampfsport, aber das ist nicht so, weil ich irgendwo auf der Straße später Leute anmachen kann, das sollte dir bewusst sein, so kommst du nur in Schwierigkeiten.Es ist nur ein Sport und soll Spaß machen.

0

Du hast ein 3cm-Butterfly? Wie putzig...

Ja, Angriff ist die beste Verteidigung. Wenn man attackiert wird, ist es oft "sinnvoll", mit einer Schlag- und Trittkaskade zu antworten. Dann aber auch schnell aus der Gefahrenzone begeben und in Sicherheit bringen.

KApolista 26.10.2012, 18:13

Wenn es 10cm wären könnte ich ja jemand ernsthaft verletzten für sowas will ich niemals verantwortlich sein.

0

Mache ganz einfach Kampfsport, da lernst Du das alles !

KApolista 26.10.2012, 11:03

Die Zeit hätte ich ja gerne, allerdings habe ich Mo-Freitag bis 16.25 Uhr Schule bin um 17.00 Uhr dann nach noch ein bisschen lernen und dann bin ich eigentlich kaputt und Freunde darf man natürlich auch nicht vernachlässigen :)

0
42DieAntwort42 26.10.2012, 11:11
@KApolista

Wenn man solche Angst hat, findet man die Zeit einmal die Woche Abends nen Kurs zu beuschen. Aber wenn man nciht will, dann will man eben nicht.

0

Was möchtest Du wissen?