Selbstverletzungs-Narben: In der Schule kurzärmlig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Mitschülerin von mir hat uns nach/während der Therapie beim Schulfest im Top besucht. Allerdings hatte sie sich gerade wieder frisch verletzt und es machte wirklich den Eindruck, dass sie damit hauptsächlich Aufmerksamkeit erregen wollte, was sie auch geschafft hat. Vor allem die sehr jungen Schüler waren recht geschockt, denn sie hatten von dieser Krankheit ja noch garnichts mitbekommen.

In deinem Fall denke ich, dass du dir selbst treu bleiben solltest. Du willst damit ja keine Aufmerksamkeit erregen und verletzt dich nicht mehr und wenn du mit dir ganz normal (so normal du es halt kannst) umgehst, dann wird ein kurzärmeliger Auftritt kurz für Aufmerksamkeit sorgen, aber du definierst dich ja nicht darüber und das werden deine Mitschüler auch schnell merken. Zudem gehe ich davon aus, dass deine Klasse ja bestimmt über deine Krankheit Bescheid weiß und wenn nicht, wäre das die perfekte Gelegenheit, sie darüber aufzuklären, in diesem Fall solltest du mal mit dem Lehrer über so eine Aktion sprechen. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass du die jungen Schüler (so 5-6 Klasse) vor dem Anblick erstmal beschützen solltest, denn sie können meistens noch nicht verstehen, was der Grund für die Narben ist. Doch ich gehe mal davon aus, dass ihr im Sportunterricht unter euch seid, von daher wird das ja kein Problem dar stellen.

Den Schritt solltest du gehen, wenn du dir sicher bist, dass es der richtige ist, denn je nach Aufklärungsgrad und deiner Stellung in der Klasse wird es mit Sicherheit Berührungsschwierigkeiten geben, die nur du deinen Mitschülern mit Offenheit und Selbstvertrauen nehmen kannst. Ich persönlich finde es super, wenn jemand mit einer Krankheit, völlig egal, um welche es sich handelt, offen umgehen kann. :-)

Ich gehe jetzt demnächst auf ein Berufskolleg, da gibt es also keine 5-6 Klässler. Und ich komme in eine neue Klasse, wo ich niemanden kenne. Ich würde sowieso nicht gleich von anfang an kurzärmlig gehen, dann würde ja niemand mit mir reden denke ich. Allerdings spiele ich meistens bei neuen Bekanntschaften mit offenen Karten und erzähle nach einiger Zeit (wenn man sich etwas besser kennt), dass ich krank bin und zum Psychologen gehe. Bis jetzt habe ich damit fast nur gute Erfahrung gemacht. Meine Einstellung ist: Wenn die Leute ein Problem damit haben, dann können die gleich gehen. und dann wissen sie auch direkt woran sie sind und dass ich ein etwas anderes Leben führe. Dumme Sprüche und Blicke kenne ich schon, da stehe ich drüber, aber es mit Mobbing anfangen würde, käme ich damit nicht klar. Ich bin so hin- und hergerissen, denn eigentlich will ich mich ja nicht verstecken.

0
@lacrima93

Dann warte doch erstmal ab, wie deine neue Klasse so ist und spiele wie gewohnt mit offenen Karten. Wenn ihr euch dann alle kennen gelernt habt und voneinander wisst, wo ihr dran seid, kannst du ja im T-Shirt auftauchen. Bis dahin hast du mit Sicherheit auch schon neue Freunde gefunden, die dich so akzeptieren wie du bist und einem evtl. Mobbing mit dir gemeinsam gegenüber treten würden.

Grundsätzlich solltest du keine Form des Mobbings akzeptieren und sofort handeln, sobald so etwas anfangen sollte, also z.B. mit deinen Lehrern sprechen. Das meiste Mobbing kommt bloß aus Unsicherheiten und Missverständnissen heraus und dazu solltest du es gar nicht erst kommen lassen. Wobei in diesem Alter Mobbing immer kindischer wird (meine persönliche Meinung). Und du solltest auch immer daran denken: wo einer gemobbt wird, gibt es auch noch mehr Opfer, die sich nicht trauen, etwas gegen ihre Situation zu tun. Du machst auf mich den Eindruck, als hättest du den Kampf gegen deine Krankheit, also im Prinzip gegen einen Teil deiner Selbst aufgenommen und ihn schon so gut wie gewonnen, also schon etwas gegen deine Situation, in der du gesteckt hast, getan, da können dir andere garnichts mehr anhaben, denn in einem Punkt bist du ihnen dann weit überlegen: Selbstvertrauen :)

0

wenn du zu deinem körper schämst und dazu stehst ist kurzärmlig wahrscheinlich kein problem. allerdings muss ich dir aus eigener erfahrung berichten, dass es natürliche leute gibt, die hinter deinem rücken reden. ich hab auch lange mit mir gerungen (ich habe ziemlich tiefe und auch eigentlich unübersehbare narben an meinen beinen und hatte im sommer eigentlich immer nur lange hosen an, bis ich es akzeptiert habe). ich wünsche dir auf jeden fall viel glück :)

ist zwar schon eine Weile her seit du gefragt hast, aber ich antworte trotzdem. Meine Tochter hat sich auch dauernd geritzt und sie trägt Stulpen. Die hat sie passend zu jedem Outfit. Was Schwimmen und Sport anbelangt: Sie hat sich vom Hausartzt ein Attest für Sportbefreiung ausstellen lassen wegen ihrer Narben. Das galt das ganze Schuljahr. LG

Eine freundin von mir hatte das selbe problem und hat sich jahrelang nicht getraut kurzärmelig zur schule zu gehen bzw. in den sportunterricht. doch gerade langärmlige sachen oder stulpen haben das interesse der anderen erweckt. so haben sie sofort ihr "schwachstelle" entdeckt und wussten eigentlich auch sofort, was los ist. kinder können erbarmungslos sein... als sie sich endlich getraut hat dazu zustehen und damit offen umzugehen, waren die probleme eigentlich wie weggeblasen. du musst dir halt gegen dumme idioten eine art schutzpanzer anlegen. du hast deine freunde, und leute die dich doof finden, musst du auch gar nicht mögen. es beweist stärke, dass du dazu stehst und deine vergangenheit akzeptierst, dass ist nämlich ein toller schritt zur heilung! hast du eigentlich eine therapie gemacht? wünsche dir alles liebe

ja ich habe eine Therapie gemacht und werde demnächst noch eine anfangen. Da ich Borderline habe, und leider immernoch nicht richtig stabil bin, möchte ich mobbing auf jeden Fall vermeiden. Aber ich glaube, dass weiß man halt nie vorher. Ich werde erstmal schauen wie die Leute da so sind und erstmal Kontakt suchen und dann mal sehen.

0

ich würde langärmlig gehen .. glaub mir ich weiß von was ich rede ich habe das gleiche prob. gehabt ich bin zwar nun schon jahre aus der schule aber die kinder verstehen den ernst der krankheit nicht und haben dafür auch kein verständnis dafür

Ich habe meine Ritzsucht überwunden, und einmal vergessen lange Ärmel zu tragen. Und keine Sau hat was gemerkt! Und das schon seid einem halben Jahr, und wenn mich trotzdem wer deswegen ansprechen sollte, sag ihm einfach nur so viel wie du willst, dass du dich früher selbstverletzt hast, aber damit aufgehört hast.

Schön dass du deine Narben akzeptierst, denn teilweise prägt dass einem im Leben. Du kannst sie teilweise als "Kriegsnarbe" betrachten, einem inneren Kampf den du gewonnen hast.

Dein Körper gehört Dir. Wer das nicht anerkennt, der sollte Dir gleichgültig sein. So weit kommt es noch, dass andere über unseren Körper bestimmen.

Wenn du Selbstbewusstsein hast und du zu deiner überwundenen Krankheit stehst, und Mobbing verträgst dann ja, wenn nicht dann eher langärmlig ;-) Ich find's gut, dass du deine Krankheit zum grössten Teil überwunden hast.

MfG Ice.

Hey,

Wenn du nicht gemobbt oder ausgefragt oder mit Vorurteile zu kämpfen haben willst. Musst du dort wohl langärmlig gehen.

Mach ich auch so ... kenn das ;-)

Liebe Grüße, Flupp

Was möchtest Du wissen?