Selbstständigkeit Recht

2 Antworten

Ihr müßt ein Gewerbe (auch Kleingerwwebe) anmelden, darüberhinaus solltet Ihr eine betriebliche Halftpflichtversicherung haben, die Schäden bei Dritten und Schäden in der "Betreuungseinrichtung" versichert. Auch eine betriebliche Rechtschutzversicherung scheint hier angebracht.

Danke dir!

  1. Kleingewerbe wird angemeldet
  2. Für Schäden die ein Tier anrichtet haftet der Besitzer (ist vertraglich abgeklärt)
  3. Rechtsschutzversicherung ist privat vorhanden (Beruf, Verkehr, Privat)

Es ging mir eher um die Klausel im Tierschutzgesetz - die Erlaubnis... Brauche ich sie dann und woher bekomme ich sie?

0
@em1990

die rechtschutzversicherung, die privat vorhanden ist, nutzt euch gar nix.

diese zahlt nur schäden, die aus berufs-verkehr-privat entstehen.

der tiersitter ist aber ein gewerbe, hierfür wäre eine extra police erforderlich (lautend auf die gbr!!)

1
@wurzlsepp668

Also müsste ich das noch in meine Versicherung integrieren lassen, richtig? Ich dachte eigentlich Beruf wäre Beruf...

0
@em1990
Für Schäden die ein Tier anrichtet haftet der Besitzer

Du kannst ja mal raten, wer Besitzer ist, wenn Dir der Eigentümer die unmittelbare Sachherrschaft (also den Besitz) einräumt. Ich glaube nicht, dass diese Regelung in deinem Sinne wäre ...

0

..und eine Versicherung, die euch schützt, wenn das teure reinrassige Hündchen in eurer Betreuung wegstirbt!

0

Zu der eigentlichen Frage, die noch unbeantwortet ist:

Die Erlaubnis ach § 11 TierSchG erhältst du bei der zuständigen Behörde - welche dies ist, hängt von deinem Bundesland ab.

In NRW z. B. sind die Kreise und kreisfreien Städte zuständig.

Wenn du in einem anderen Bundesland wohnst, kannst du dich am besten einfach an das Veterinäramt deiner Stadt wenden, die werden dich zumindest an die zuständige Stelle weiter leiten.

Was möchtest Du wissen?