Selbstständig und notwendiger Umsatz? Wie wird gerechnet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man nimmt einfach den Betrag, den man eingenommen hat und setzt die laufenden Kosten diesem Betrag gegenüber. Der sich daraus ergebene Saldo ist der Gewinn, aus dem man sowohl seine private Lebensweise sichern als auch Investitionen wie Maschinen, Geräte oder Autos bezahlen muss. Dabei darf man nicht vergessen, dass von dem Gewinn noch Steuern zu zahlen sind. Gerade der nicht berücksichtigte Steuerbescheid, der manchmal längere Zeit auf sich warten lässt und deshalb nicht einkalkuliert wird, hat manchem die "Unternehmerfreude" gründlich verdorben.

Kann ich denn auch vom Gewinn aus rechnen um meinen nötigen Umsatz zu ermitteln???

Also z. B. 24.000€ Gewinn im Jahr, den ich zur privaten Lebenshaltung benötige, zzgl. Steuern, zzgl. Betriebsausgaben, zzgl. Sozialabgaben, zzgl. Wareneinkauf, zzgl. Personal usw.?

Ist meine Annahme so auf den notwendigen Umsatz zu kommen richtig, oder kann man so nicht rechnen???

0
@ChrisFu1984

Kannst du so machen - ganz grob. Aber du mußt dich auf dein inneres Gefühl verlassen, wie gut du langfristig arbeitest. Ich habe es einfach auf monatlich gemacht und erstmal 1.200 € monatlich erwirtschaftet.

Je nach eigener Situation der richtigen Einschätzung kommt dann später mehr und mehr oder weniger. Es ist also sehr persönlich abhängig.

0

Für 2000,00 Euro Gewinn im Monat in der Anfangszeit mußt du aber ein ganz guter sein,nach meiner persöhnlichen Erfahrung mußt du im ersten Jahr mit +- 0 rechnen. Das heißt natürlich auch Rücklagen zu haben.

Wenn man ein bestehendes Gewerbe übernimmt, dass gut Läuft, kann man davon ausgehen, dass es auch weiterhin gut läuft und gemäß den Zahlen des Vorgängers Umsatz und daraus resultierende Gewinne ableiten.

Wenn man selber dann noch gut im kalkulieren ist und gut wirtschaftet, kann man sich einen Gewinn von 2000,00 pro Monat realistisch darlegen. :-)

Es muss halt nicht immer +/- 0 sein...

0

Wichtig ist erstmal, das man seine gesamten Lebenshaltungskosten zahlen kann.

Wenn man Anfangs nicht mehr hat, als diesen, kann man fürs erste zufrieden sein

0

Kfz Werkstatt / Umsatz pro Hebebühne

Hallo Zusammen! Ich bin auf der Suche nach einer Kennzahl Umsatz / Hebebühne. Gibt es da was? Wieviel Umsatz kann man mit 2 Hebebühnen machen? Vielen Dank für die Unterstützung. Grüße

...zur Frage

Krankenversicherung über Ehepartner bei Selbstständigkeit?

Hallo, wenn ich mich selbstständig mache, muss ich dann auf jeden Fall eine private Krankenversicherung abschließen, oder reicht es aus, wenn der Ehepartner eine sozialabgabepflichte Tätigkeit hat, dass man sich über den Partner versichern lässt bei der gesetzlichen Kasse?

...zur Frage

Krankenversicherung vom Umsatz oder vom Gewinn - freiwillig pflichtversichert

Hallo,

Frage: freiwillig pflichtversichert - Krankversicherungsbetrag von Brutto oder Netto?

möchte mich nächstes Jahr eventuell selbstständig machen. Meine Frage bezieht sich auf die Krankenverischerung. Ich möchte mich freiwillig pflichtversichern, wohl AOK. Das sind zur Zeit 14,9 % oder 14,3 %.

Wird dies vom Umsatz oder vom Gewinn berechnet, also vom Bruttoeinnahmen oder Nettoeinnahmen?

Ist das von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich?

Für die Rentenversicherung würde ich den Mindestbetrag von ca. 80,00 Euro im Monat ansetzten!

...zur Frage

Tätigkeit als Reiseleiter/Wanderführer - selbstständig oder freiberuflich?

Hallo an alle,

spiele mit dem Gedanken mich "selbstständig" zu machen. Ein deutscher Reiseveranstalter ist nach einem Vorstellungsgespräch an einer Zusammenarbeit mit mir interessiert.

D.h. Ich würde Wandertouren als Reiseleiter in Europa führen, für die ich eine Tageshonorar erhalten würde.

Meine Frage wäre nun, bin ich dann Selbstständiger oder Freiberufler? Meines Wissens macht es anscheinend Steuerrechtlich und Versicherungstechnisch einen Unterschied.

Gibt es hier im Forum Reiseleiter/Wanderführer?

Für jegliche Infos und Tipps danke ich Euch im Voraus.

...zur Frage

Krankenversicherung: Student, angestellt, selbstständig - unter 20 Stunden.

Hallo,

ich bin zur Zeit selbstständig und ab Oktober angestellt sowie Student. Ich arbeite als Angestellter + Selbstständiger jedoch unter 20 Std. in der Woche. Falle ich bei der Krankenversicherung jetzt unter die Studentenregelung? Ist das unabhängig vom Einkommen?

Wenn ich z.B. mit 19 Std. Arbeit in der Woche ca. 1000€ monatlich verdiene - wird bei der Krankenkasse nur mein Studentendasein mit Unter-20-Stunden Arbeit berücksichtigt?

Ich kann es mir nicht leisten 350€ Versicherung im Monat zu zahlen und hoffe auf eine fundierte Antwort - es scheint doch sehr schwierig zu sein, bei diesem Thema ansatzweise durchzublicken.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Nebenberuflich selbstständiger Immobilienmakler

Hallo zusammen,

ich arbeite in einem telefonischen Service-Center eines Immobilienunternehmens und überlege mich nebenberuflich als Immobilienmakler selbstständig zu mache. Know-how ist bestens vorhanden. Das Immobilienunternehmen ist hauptsächlich Fremdverwalter und vermietet.

Meint Ihr mein Arbeitgeber kann mir auf Grund von Konkurrenz die Tätigkeit untersagen?

Vielen Dank für eure Beiträge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?