Selbstständig mit Café und/oder Pension machen

2 Antworten

Warum fragt ihr nicht einfach mal bei der IHK nach? Was ich aber noch viel wichtiger finde bei solchen Vorhaben, die Sprache! Sie sollte die fließend sprechen können! Gersde wenn ich mit Kunden und Behörden zutzn haben werde! Dafür würde ich die Jahre am dringendsten nutzen. Und gespartes Kapital wäre sicherlich auch nicht verkehrt ;-)

Das mit der IHK ist ein gute Tipp! Danke schön. Also Norwegisch spricht Sie fließend. Das hat Sie in einer Sprachenschule gelernt, da Sie sich als Kind schon in dieses Land verliebt hat. Sie möchte nur hier wenn es geht schon alles machen und mitnehmen an Ausbildungen was Sie so kann

0
@JessicaAnnika

Ich glaube einfach, da kann in zwei Jahren auch Gesetzes technisch noch so viel passieren, da würde ich mich dann schlau machen wenn es soweit ist. Bis dahin Erfahrungen sammeln in diesen Bereichen! Wenn möglich versuchen "hoch" zu arbeiten damit sie eben auch Einblicke in die Führung bekommt! Geschäftsführer und Co. Eben alkes was ihrem Ziel am nächsten kommt. Und da ist es mit ein bisschen Bedienung als Aushilfe zum Erfahrung sammeln nicht getan. Weißte was ich meine?

1
@Repwf

Ja verstehe was Du meinst! Das ist es eben, sie macht sich da jetzt schon Ihre Gedanken und versucht natürlich mitzunehmen was geht, da es in halt von Vorteil ist mit Berufserfahrung und Kursen usw da anzukommen. Nur hat sie sich Sorgen gemacht ob Sie eine lange Ausbildung ran hängen muss, was bedeuten würde das Sie länger als geplant in Deutschland bleiben müsste.

0
@JessicaAnnika

Wenn sie ja norwegisch kann, gibt es keine Norweg Internet Seiten für sowas? Wichtig wäre ja, das sie wusste was DORT verlangt wird! Und ob ihr deutsche Ausbildungen überhaupt was bringen? Quasi so ne norwegische "IHK" Seite?

0
@Repwf

Sowas haben wir jetzt noch nich gesehen, haben aber schon bei Freunden deswegen angefragt und in einem Norwegen- Forum, wies damit aussieht.

Was wir gehört haben ist das alles an Ausbildung, Weiterbildung usw., ins Norwegische übersetzt werden muss und dann eigentlich in der Regel anerkannt wird.

0

Dieses "Sich mit einem Restaurant selbständig machen" ist leider immer ein ziemlicher Wunschtraum. Viele Leute denken sich auf einmal: "Hach, da hol ich mir einen großen Raum, einen Koch und zwei Kellnerinnen und dann hab ich ein Restaurant/Café oder Pension"

Meist endet das dann damit, dass man konstant nach schwarzen Zahlen lechzt, sich überarbeitet und den ganzen Tag nichts Anderes mehr macht, als den Arbeitsplatz zu hüten, wenn man sich nicht komplett verschuldet.

Ich würde deiner Freundin empfehlen in Norwegen in einem Cafe oder Restaurant zu arbeiten, sich hochzuarbeiten und erst einmal in der Praxis zu schnuppern, Weiterbildungen zu machen und dann eventuell Teilhaberin zu werden, das Geschäft zu übernehmen oder dann mit dem richtigen Praxiswissen sich auf die eigenen Füße zu stellen.

Ja darüber macht Sie sich auch Gedanken, dass das alles nach hinten los gehen könnte! Das ist auch ein gute Gedanke für die Zukunft, vielen Dank!

1

Was möchtest Du wissen?