Selbstständig machen - mit was?

12 Antworten

hier wurde kurz beschrieben, was ein Blogger macht

http://www.nebenjobidee.de/nebenjob-blogger.html

wenn du dazu Fragen hast, schreibe doch einfach in unserem Forum in der Kategorie Geschäftsideen. (Forum auf der oben genannten Seite gruenderlexikon.de/forum/)

viel Erfolg damit, kann mir schon vorstellen, dass das gut geht, wenn deine Krankheit ist ja wirklich selten, für außenstehende interessant und für Betroffene immer ein Grund sich über einen Medium wie das Internet zu verständigen und zu unterhalten. Kannst ja auch mal im Internet danach recherchieren, was ist da schon gibt.

eine gute Frage, es kommt nun auch darauf ein, ob von zuhause oder Mitmenschen. Eigentlich beißt sich das, dadurch Nichtmitmenschen arbeiten kannst, wenn du gerne am Computer sitzt. Mal abgesehen von telefonieren und E-Mails schreiben aber wichtige Gespräche am Schreibtisch oder von Frau zu meinen oder von Frau zu Frau sind da eher selten.

dies doch einfach mal in unserem Lexikon unter dem Stichwort Geschäftsidee. Dasteht nicht nur was das ist sondern auch was unsere Leser im Forum oder was ihr im Blog zum Themageschäftsideen geschrieben haben.

http://www.gruenderlexikon.de/geschaeftsidee-1067.html

du findest im Blog eine separate Kategorie mit von uns beschriebenen Geschäftsideen, die sicher nicht so Millionen von Euros führen, aber doch interessant sind und Anreiz für neue Ideen geben sollen.

mein Tipp: eröffne einen Blog und schreibe zu deiner Krankheit, deinen Interessen oder deinem Leben. Da wirst du eine Zielgruppe ansprechen, die das mit Sicherheit gern liest und nach ein Monaten kannst du und auch über die Blog Geld verdienen.

Danke - super Tip ! Werd gleich mal nachsehen, das könnte sogar was für mich sein, denn ich schreib gern und das könnte ich ja dann auch machen, wenn ich gesundheitlich an manchen Tagen eingeschränkt bin. Danke!

0

Wie eingige schon richtig erwähnten, aufgepasst mit der EU Rente und den Hinzuverdienstgrenzen. Dabei sind auch noch die GKV Beiträge zu beachten, also evtl. Nachzahlungen, wenn Deine "wahren" Einkünfte dem FA als gläserner Bürger bekannt werden. Ich würde auch Kindererziehung / Kindergruppen etc. empfehlen, wobei Du richtigerweise schreibst, dass Deine Erkrankung da ein Hindernis ist. Daher würde ich mich möglicherweise in Deiner Situation auf etwas soziales / ehrenamtliches konzentrieren. So mit Kostenersatz. Ehrenamtliche Einkünfte sind in einigen Bereichen steuerfrei und man hat noch ein gutes Gefühl. Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?