Selbstständig machen als Immobilienmarklerin?!Job kündigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Woher weisst du denn jetzt schon, dass dir das Spaß machen würde? Und wie willst du an Objekte kommen? Immobilienmakler ist kein Bürojob, du musst permament für die Kunden da sein vor Ort, den Kunden Objekte zeigen und das wer weiss wie oft, bis du endlich Käufer/Mieter und Vermieter/Verkäufer zusammengebracht hast. Für jeden Kunden scheint die Provision hoch und auch bei dir sehe ich Dollarzeichen in den Augen. Aber bedenke, wie oft du Kunden herumführst, bis ein Erfolg = Vertragsabschluss zustande kommt. Sollte ich ein Objekt haben, werde ich ganz gewiss nicht an Anfänger gehen wollen, sondern würde mich informieren, wer schon was wie geleistet hat im Immobilienbereich. Und gerade auch, weil ich weiss, dass man für Immobilienmakler theoretisch nichts gelernt haben muss, würde ich da so schnell an Anfänger nichts geben wollen. Kündige vorerst den Job nicht, und informiere dich. Wende dich an Immobilienbüros, ob du die Möglichkeit hast, mal abends oder Samstags (Hauptarbeitszeit!) mitzugehen, nur um zu schauen, was alles dazugehört. Vielleicht kannst du ja sogar mal 1-2 Vollzeittage in einem Immobilienbüro mit dabei sein.

Ich weis das ich ein gewisses verkaufsgeschick habe;-)kann gut erzählen und verkaufen also mit kontakt mit kunden kenn ich mich gut aus...sonst wäre ich auch nicht im einzelhandel. natürlich ist es nicht einfach,das its mir bewusst. aber wenn ich an etwas spaß habe häng ich mich auch voll rein. kunden finden?? wie überall WERBUNG WERBUNG WERBUNG...internet,fleyer verteilen,freunde bekannte und zum glück lebe ich in einer region in der viele aus den usa kommen und gehen... klar theoretisch braucht man keine ausbilung...man kann sich sicher selbst gut infomieren bücher,internet usw

aber kann es noch schlimmer werden wie jetzt? auf tägliche rückenschmerzen und ausgerenkte wirbel habe ich keine lust mehr....ich bin mitte 20 und fühle mich wie 50

und wenn es nicht läuf finde ich sicher einen anderen job(sehr gute zeugnisse)

0

Hallihallo Girl90,

also zuerst finde ich es toll dass Du den Wunsch nach Veränderung hegst und Dich verbessern willst und sogar über eine Selbstständigkeit nachdenkst. Viele verharren lieber in Ihrem Alltagstrott und schimpfen über Gott und die Welt.

Ich finde angemessene Kritik sehr sinnvoll da sie einem Denkanstöße geben kann um Fehler zu erkennen und seinen Weg zu korrigieren.

Aber was hier teilweise für Kommentare geschrieben werden finde ich unter aller Sau! Jemandem seinen Traum so dermaßen mieß machen das hat nichts mit gut gemeinten Ratschlägen zu tun.

Vor allem fragst du hier den Metzger wie man Brötchen backt.

Wenn du wissen willst wie etwas funktioniert, frag jemanden der es schon geschafft hat!!!!

Nur wer Erfolg hat und lebt wird Dir Mut zusprechen dass Du es schaffen kannst. Vom Rest (und das ist nun meine persönliche Erfahrung) erhälst du nur besserwisserische "Ratschläge" und schwarzmalerei.

Aber auch das hat seinen Grund, die meisten meinen das nicht böse - (die meisten) sondern in dem Moment in dem du eine Situation schilderst können Sie dir nur Ratschläge geben die in "ihr Weltbild" passen und die Sie für realistisch halten.

Wenn jemand - nicht falsch verstehen - noch nie über den Tellerrand geschaut hat kann er dir hier nur Angst machen da er selbst eine große Angst davor hätte. Er kann sich nur selbst in dieser Situation sehen und sich vorstellen wie er es entweder schaffen würde oder scheitern. Daher ja auch "also ICH würde mir das gut überlegen" :-)

Also auch wenn ich Dir nicht direkt auf deine Frage antworten konnte hoffe ich, dass ich etwas zu deinem Thema beitragen konnte.

Alles Gute und lass Dich NIE von dem abbringen was Du WIRKLICH willst!

Einen sonnigen Montag wünsche ich

Schöne Grüße

Sebastian :)

Ich würde erst mal in einem kleinen rahmen anfangen. Nebenberuflich. Dafür gibt es Kurse und Umschulungen bzw, Seminare - man braucht glaub ich die Ausbildung dafür, oder eben muss man es anlernen und sich qualifizieren.

Du kannst es sehr gut haben oder sehr schlecht.

ich kenne Immobilienmakler und beide Fälle.

Fange daher eher klein an, nebenberuflich und wenn du merkst die Geschäfte werden besser und besser kannst du darüber nachdenken

Hallo, zu allererst sollte man, wenn man schon über diesen Beruf nachdenkt, mindestens in Erfahrung bringen, dass es "Makler" heisst...ohne "r". Die Rechtschreibung sollte auch beherrscht werden. Und nun zur Frage. Makler wird man im Normalfall nicht so nebenher. Es gehört ein umfassendes Wissen über das Bauen und rechtliche Vorgaben dazu. Ohne dieses,....wer würde einem da seine Immobilie anvertrauen?! Der Tipp, mal versuchen in einem Maklerbüro reinzuschnuppern, ist da vorab nicht verkehrt. Hast Du Ehrgeiz, dann wäre eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau denkbar, aber diese Ausbildungsplätze sind rar. Über das Startkapital brauchst Du nicht nachdenken, das würde im mittleren 5-stelligen Bereich liegen.

Selbständig heisst SELBST und STÄNDIG. Wenn du jetzt in deinem Teilzeitjob schon überfordert bist, wie willst du dann eine Selbständigkeit durchziehen? Hast Du genug Rücklagen, um dich mindestens 6 Monate (auch ohne Einkommen) über Wasser halten zu können? Du scheinst bisher nur den Plan im Kopf zu haben. Der Markt ist umstritten, Konkurrenz nicht erwünscht. Du bräuchtest also Kraft,Ausdauer,Connection zu Kunden. Hast Du das?

Ich hoffe, Deine Idee kommt nicht von der Fake-Sendung Mieten-Kaufen-Wohnen??

0

Das problem ist nicht die anzahl der std. sondern die art und wiese der arbeit.... 6stunden am stück sitzen oder auch mal 5 stunden am stück paletten auspacken... also knochenjob... daher ja die fragen,,, wie ist es z.b mit arbeitslosen geld oder sonstigen hilfen.... eine gerige rücklage is vorhanden aber auch eine große finazielle unterschützung durch die familie

0
@Girl90

Du wirst die kürzeste Zeit im Büro sitzen. Du wirst die meiste Zeit mit mies gelaunten Kunden durch die Kante rennen, die versuchen werden, die Provision zu drücken oder ständig an den Wohnungen rummäkeln, um die Miete zu drücken. Du wirst geduldig sein müssen und selbst auf die arrogantesten und frechsten Kunden eingehen müssen und die auf deutsch gesagt, am Allerwertesten lecken, für einen Abschluß. Zudem brauchst Du ein Büro, erst mal ein paar Wohnungen im Angebot (als Neuling-woher??) Du mußt Dich privat krankenversichern,Du hast ausser deinen Abschlüssen keinerlei Einkommen. Was von der ARGE kommt, als Eingliederungsbeihilfe für Selbständige, das kannste in die Tonne kloppen. Du solltest zumindest was in der Richtung Immobilienfachwirt gelernt haben, um halbwegs einen Plan zu haben. Du mußt ja Käufer beraten können, bei Grunderwerbssteuer,Krediten, Strom-,Gas-, Wasseranschlüssen und und und...

0
@gegnhang

@gegnhang....Woher haben Sie denn diesen Unsinn? ..."Du wirst die meiste Zeit mit mies gelaunten Kunden durch die Kante rennen, die versuchen werden, die Provision zu drücken oder ständig an den Wohnungen rummäkeln, um die Miete zu drücken." Also meine Kunden sind immer gut gelaunt und meistens auch sehr nett, denn sie kommen ja freiwillig zum Termin und haben nämlich einen eigenen Wunsch....etwas mieten oder kaufen. Auch das .... "Du mußt ja Käufer beraten können, bei Grunderwerbssteuer,Krediten, Strom-,Gas-, Wasseranschlüssen". Ein Immobilienmakler muss zu den Immobilien beraten können, das wars. Mit allem Anderen was sie da so aufzählen hat er eigentlich nichts zu tun.

0

versuche am besten bevor du deinen jetzigen Job kündigst dir eine Grundlage zu schaffen mit der man schon mal Geld verdienen kann:

also am besten nebenbei ein bisschen Makler spielen, erste Erfahrungen sammeln und schauen wie rentabel du dabei bist

wenn du erfolg hast kannst du ein risiko eingehen, was in dem Falle ja gar keines mehr ist

ich würde dir raten keine Risiko einzugehen, also erst kündigen, wenn du eine Grundlage hast ;)

viel Erfolg

Ohjee...."so nebenbei ein bischen Makler spielen". Einen noch schlechteren Rat haben sie nicht?!

0
@AchIchBins

oh doch mir fällt gerade einer ein:...wie wärs denn einmal in einen Maklerbüro reinzuschnuppern oder eine Ausbildung als Immobilienkauffrau anzufangen, absoluter Blödsinn

0

Du solltest das, wenn irgend möglich, zunächst nur zusätzlich machen, sonst kannst du böse Überraschnungen erleben. Vielleicht nach nach einer anderen Teilzeitstelle umsehen?

Hallo,

um als Makler selbständig zu arbeiten brauchst Du eine Gewerbeerlaubsnis nach §34c. Dann würde ich Dir raten neben deinem Beruf eine Fernschule - Fernstudium zu machen. Dieses Fernstudium kostet ca. 120,00 € im Monat und du bekommst die Studiumbücher nach Themen zugeschickt. Musst diese durcharbeiten, dann eine Klausur schreiben und Online an die Schule schicken. Diese bekommst dann korrigiert wieder zurück.

Nach einem Jahr schreibst Du deine Abschlußprüfung und bekommst das Zertifikat zum zertifizierten Immomakler.

Ausserdem hast Du einen Online coatsch / Ausbilder der Dir immer zur Seite steht.

Danch steht eigentlich nichts mehr im Wege Makler zu werden, da Du dann fundierte Kenntnisse hast und alle Fragen die Du hier gestellt hast sind dann beantwortet.

Viek Glück.

PS. Die Kosten kannst Du dann auch noch von der Steuer absetzten.

Gruß leseratte0903

Was möchtest Du wissen?