Selbstständig als Seniorenbetreuerin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du brauchst zuallererst die Ausbildung nach § 87b SGB XI; die dauert ca. 6 Monate in Teilzeit und ist nicht sehr teuer. Du kannst das also neben deinem Job machen.

Tipps zum Selbständigmachen bekommst Du bei der IHK oder der Handwerkskammer, dort gibt es gute Existenzgründungsseminare.

Bevor Du loslegst, meldest Du ein Gewerbe beim Rathaus an. Dann schreibst Du monatliche Rechnungen an Deine Kunden, machst eine einfache Buchhaltung und gibst am Jahresende mit der Steuerklärung eine EÜR ans Finanzamt ab.

Viel Erfolg!

PS: Und denk dran: Du musst zwingend jedes Jahr eine Pflichtfortbildung machen, sonst verfällt Deine Zulassung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddyl
28.07.2016, 17:41

Cool das doch mal ne Aussage, so hatte ich es mir etwa gedacht, nur schwierig mit dem 87b weil das wird nicht überall angeboten bei uns. Rechnung schreiben ect kenn ich mich zum Glück schon mit aus. Danke 😉

0
Kommentar von Kaddyl
28.07.2016, 19:37

Eine Frage noch: wie komm ich an die Fortbildungen?

0

es gibt soweit mir bekannt auch Richtlinien,wegen der Qualifikation und dann kannst du großen Ärger bekommen.

Nicht nur mit dem Finanzamt,sondern auch den Fachkräften die wie wie Hyänen lauern,Konkurrenz die Augen auszukratzen.

Da musst du dich wirklich sehr gut erkundigen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddyl
28.07.2016, 16:55

Warum mit dem Finanzamt? Ich würde das dort schon melden. Hab im Internet schon hin und her gesucht aber nix vernünftiges gefunden zu dem Thema. Der eine sagt man brauch den Betreuungsassistenten Schein der andere sagt man brauch nix! Hmm ziemlich verwirrend.

0
Kommentar von Skibomor
28.07.2016, 17:32

Niemand kratzt da einem anderen die Augen aus - selbständige Betreuer/-innen sind keine Konkurrenz für die fest angestellten Betreuer/-innen. Das läuft auf einer ganz anderen Schiene.

0

Was möchtest Du wissen?