Selbstsicherheit, überdenken?

3 Antworten

werde ich i.wann bereuen? 

Ne, so lange es sich nicht um Hochmut handelt.... liest sich aber nicht so....

Und was soll denn schon groß passieren?
Du könntest mal länger als gewohnt scheitern, länger als gewohnt brauchen, um dein Ziel zu erreichen, das war's doch dann auch schon.

Ich mache mir nie Sorgen um die Zukunft,

Die würden ja auch nichts ändern oder Gutes bewirken.
Sorgen lenken ja nur unsere Aufmerksamkeit auf das Unerwünschte, also von dem her....

Und in Wirklichkeit gibt es ja wirklich immer wieder Menschen, die Unerhörtes schaffen, dich durchbeißen und durchsetzen.......
Es geht also wirklich sehr sehr vieles und nichts ist unmöglich.

Das klingt sehr selbstbewusst und sicher, aber wenn du anderen Leuten stolz erzählst, dass du eh alles schaffst, was kommt, machst du dich sehr unbeliebt. Diese Einstellung ist aber eigentlich ganz gut, um nicht schwach zu sein, nur behalte dir immer im Hinterkopf, dass du sowas nicht falsch weitererzählst. Denn wenn diese einstellung missverstanden wird, stehst du als Angeber da.. 

Nein, ich bin das Gegenteil von dir und glaube mir, du lebst sicherlich besser. Natürlich solltest du dir bei wichtigen Entscheidungen eine Absicherung schaffen, aber nicht bei jeder Kleinigkeit

Freunden sagen, dass man mehr will?

Hey, erst mal vorweg, nein, es geht nicht um dieses "mehr" :D

Erstmal zu uns: Wir sind noch relativ Jung.

Ich und meine Freunde haben irgendwie so ein richtiges Schulverhältnis und das geht mir teilweise ein bisschen auf die Nerven. Ich kenne manche von ihnen schon 9 Jahre und da wäre es auch mal an der Zeit, dass man sich einfach mehr vertraut, finde ich. Es geht langsam auf das Ende unserer Schulzeit zu und ich habe mich im letzten Halbjahr extrem verändert. Ich habe mir selber beigebracht mich zu reflektieren und meine Fehler besser zu machen. Ich habe tiefgründig über meine lange Depression nachgedacht und kam zu dem Schluss, dass es doch keinen Sinn hat. Natürlich es sind Dinge passiert die echt scheie waren, genauer gesagt wurde ich lange Zeit gemobbt. Aber diese Depression hat mir kein Stück geholfen. Und von da an war meine Depression zu ende, ich wurde extrem optimistisch, sogar zu optimistisch :D Ich habe mir selber Selbstbewusstsein beigebracht und konnte plötzlich vor Menschen reden und das ohne zu stottern oder sonst was, da ich mir einfach gedacht habe "wieso sollen andere Menschen über mich bestimmen?" oder "wieso soll ich angst haben kritisiert zu werden?" Ich denke daran ist nur gutes. Ich bin offen auf die Kritik anderer Menschen eingegangen und habe mich selbst reflektiert und diese Dinge anderes bzw. besser gemacht. Auch habe ich mir dabei immer viel zu viele Sorgen gemacht, was einfach keinen Sinn hatte. Ich konnte einfach ohne Vorurteile oder Sorgen zu Vorstellungsgesprächen gehen usw. Und nur mal so nebenbei, es kamen wirklich Menschen und haben gesagt, dass ich mich extrem verändert hätte. Ich bin einfach so glücklich und optimistisch dadurch geworden. Auch wurde mir einfach bewusst, wie gut es mir/uns geht. Ich bin einfach zufrieden.

Aber jetzt mal zum wichtigen. Ich möchte einfach mit meinen Freunden darüber reden und auch über andere "tiefgründigeren" Themen. Mit meinen Freunden rede ich eigentlich meistens über Games oder Sport. Meine Freunde haben all diese Eigenschaften leider nicht, bzw. noch nicht. Sie sind resistent gegen Kritik und werden gleich genervt. Sie hinterfragen kaum Dinge oder machen sich, wie schon erwähnt, einfach zu viele Gedanken oder Sorgen.

Vieler meiner Freunde geht es grundlegend gesehen besser. Sie haben alles was sie brauchen und z.B auch schon einen Ausbildungsplatz, was ich z.B nicht hab und ich bin zuversichtlich, dass ich noch was finden werde. Aber genau über das möchte ich mit ihnen reden. Dieses wieso? wieso sind sie so unmotiviert und unzufrieden? Wieso haben sie kaum Selbstbewusstsein oder sind resistent gegen Kritik?

Ich frage mich einfach wie ich ihnen das überbringen soll? Wie soll ich ihnen das sagen? Wie würdet ihr das machen?

Danke :D

...zur Frage

Angst vor der Hochsensibilität?

Hallo! Ich bin jugendlich und ich habe ein Problem. Also ich denke, dass ich hochsensibel bin, obwohl ich es nicht genau weiß. Da es vererbt werden kann und jemand aus meiner Familie es hat, denke ich, dass ich es auch habe. Ich habe auch schon im Internet viele Tests gemacht und bei allen war ich anscheinend hochsensibel. Ich würde gerne mit jemanden darüber reden, kann aber in meiner Familie mit niemanden reden und ich habe einfach große Angst davor Hochsensibel zu sein. Die Pubertät ist schon schwer genug und ich brauche einfach einen Rat wie ich das überstehen kann oder wie ich damit klar kommen kann, denn im Moment habe ich keine Ahnung wie ich das schaffen kann. Danke schon mal für Antworten

...zur Frage

Bequemes Leben- Ja oder nein?

Einerseits lache ich darüber, wenn jemand sagt, dass es sein Lebensziel sei, das Abitur zu schaffen und beispielsweise Medizin zu studieren und nehme mir unglaublich große Dinge vor und gib jeden Tag alles.

Andererseits denke ich auch nach, ob ich mir nicht einfach ein ruhiges Leben machen soll. Studieren, dann einen Beruf haben, der mir Spaß macht, eine Familie gründen, ein Haus in einer ruhigen und gemütlichen Gegend bauen lassen und hin und wieder auf Urlaub fahren.

Wenn ich mich für letzteres entscheiden würde, dann würde ich es wahrscheinlich eines Tages bereuen, jedoch kann das umgekehrt auch der Fall sein. Ich würde für solche kleinen Ziele wahrscheinlich keine Motivation finden.

LG

...zur Frage

Denkt ihr wenn man den Traum hat Pilot zu werden, das er wahr werden kann?

Ich bin echt nicht die leuchte, Schule läuft nicht gut, etc.. aber ich habe nur ein ziel: Pilot. Ich denke mein Abi werde ich so mit 3,0 schaffen. Denkt ihr irgendeine Airline würde mich nehmen wenn ich mich bewerbe? Körperlich bin ich in guter Verfassung (außer eine leichte Sehschwäche -1.25 Dioptrien).

...zur Frage

Ich werde in einigen Jahren alleine sein Hilfe?

Ich bin ein Einzelkind und ich denke zur Zeit viel nach über die Zukunft... Oma und Opa werden die nächsten paar Jährchen sicher sterben, meine Mutter eventuell auch, da sie schwer krank ist. Mein Vater wollte noch nie etwas wissen, ich sah ihn noch nie. Er wohnt im Ausland. Geschwister habe ich keine und mit meinen Cousins werde ich nie großen Kontakt haben, da meine Mutter und die Geschwister untereinander verstritten sind usw... Das heißt :ich werde irgendwann bald komplett alleine sein! Mich macht das so traurig.... Ich habe wirklich niemanden dann mehr. Und zu allem dem kommt noch hinzu, dass ich selbst nie eine Familie aufbauen kann, da ich schwul bin.....

Wa soll ich tun... Ich befürchte eine schwarze Zukunft.. Einsam...

...zur Frage

Beamter werden mit der FHR?

Hallo zusammen,

ich mache momentan meine Fachhochschulreife. Zurzeit bin ich in der 11. Klasse und besuche ich die Schule an zwei Tagen die Woche. Die Restlichen Tage mache ich ein Jahrespraktikum im Einzelhandel in einem kleinem Laden. In dem Praktikum stelle ich mich so gut an, das ich dort auch eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel machen könnte. Ich könnte mir es auch gut vorstellen. Doch ich denke, dass ich mehr kann mit meinem Abschluss. Mir hat man geraten, Beamter in einer Stadtverwaltung oder ähnliches zu machen, damit ich gut für die Zukunft abgesichert bin. Die Idee finde ich natürlich klasse. Doch wie setze ich das am besten um? Ich müsste mich jetzt auch schon bald bewerben. Könnt ihr mir dazu etwas erzählen und mir weiterhelfen?

Viele Grüße Bruno

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?