selbstmordrate

9 Antworten

Es liegt vermutlich an der lebenslangen Belastung durch Amalgam der Patienten. Dieses besteht zu 50% aus Quecksilber, dem giftigsten nicht-radioaktiven Element, das sich langsam aber beständig auf den Füllungen löst. (Dessen Toxizität wird potenziert u.a. durch das gleichzeitige Vorhandensein von Blei oder Aluminium..) Das die Giftigkeit on Quecksilber von der Industrie und der "offiziellen" Zahnmedizin geleugnet wird, hilft en ZÄ leider gar nicht. Rofrano

Die Behauptung, dass Z. sich häufiger umbringen stammt aus einer Untersuchung aus den 1980ern. Wie die heißt, kann ich hier im Zug nicht nachschauen. Wenn ich mich recht erinnere, dann waren da keine Gründe genannt. Es darf also spekuliert werden. .Immer nu Zähne sehen. Mit dem Patienten nicht reden können, obwohl er ständig die Klappe auf hat. Schöne Lippen sehen und sie nicht küssen dürfen usw. Usf.

Sie waren mit dem entsetzlichsten konfrontiert, dass es auf der welt gibt: Mundgeruch und rauchende Teenager.

da magst Du teilweise recht haben!
0

Was möchtest Du wissen?