selbstmordgedanken vortäuschen

3 Antworten

Strafbar ist das ganz  nicht. Erstens macht man mit so etwas keinen SPAß, und dann, wenn es tatsäch ein solch abartiger, unverantwortlicher Spaß gewesen sein sollte, würde sie das bestimmt nicht vor der Polizei zugeben. Aus Angst vor den Repressalien, die das nach sich ziehen würde. Z.B. dass sie diesen " Spaß" bezahlen müsste, bzw. den unnötigen Polizei-Einsatz.

Leute die sowas vorgeben tun es eh nicht. Das ist ein Verzweiflungsakt, wenn man nicht mehr weiter weiß! Wenn sie allerdings labil ist, würde ich die Drohung ernst nehmen.

Glaube ich nicht..lieber einmal vorbeugen als danach etwas bereuen zu müssen nicht getan zu haben..sollte es doch passieren!

Ich kenne jemanden, der einen Selbstmord begehen will

Muss ich das der Polizei melden?

...zur Frage

Ist das Vortäuschen von Drogenbesitz strafbar?

Ich und ein paar Freunde haben uns ein spaß erlauben wollen und haben Plastikspähne in ein Tütchen getan, sind zu einem anderem Achüler gegangen und haben gesagt das es Drogen währen, der Schüler hat es auch noch geglaubt Facepalm und hat es gepetzt wir haben natürlich alles aufgeklärt das es keine echten sind aber daraufhin hat der Rektor die Polizei gerufen und die haben dann das Tütchen mitgenommen, hat das für uns jetzt Konsequenzen ?

...zur Frage

Wenn man jemanden mental unterstützt, selbstmord zu begehen (also z. B. mit an den Ort kommt), und die person sich dann umbringt, macht man sich strafbar?

...zur Frage

Sind Freunde gezwungen, die Polizei zu rufen, wenn jemand Selbstmord begehen will?

Müssen sie oder dürfen sie ?

...zur Frage

Ex ruft Polizei weil sie gemeint hat ich begehe Selbstmord?

Ich und meine ex Freundin haben uns getrennt, mich hat die Trennung ziemlich fertig gemacht, sie hatte Sorgen das ich mir etwas antue und die Polizei gerufen !!!!!!!!!! die war dann bei mir auf der Arbeit ! Ist das nun Aktenkundig ?

...zur Frage

wie würdet ihr mit der situation in der ich bin umgehen?

und zwar es ist so gestern vor 2 woche war ein schrecklicher Tag ich sag nur reiner Albtraum und zwar ich war beim Therapeuten also 27 September wegen Suizidgedanken und Selbstverletzendem verhalten und da ich angedroht habe mir nach der Sitzung mich umzubringen musste die Polizei eingeschalten werden die mich in die psychatrie gefahren hat

am 28 September morgens bin ich wieder rausgekommen dann ambulanz am 2 oktober nochmal und am 5 oktober auch nochmal Am 6 oktober nochmal beim therapeuten wo ich auch angesprochen habe dass ich das mit der polizei nicht vergessen kann.

Am 16 und 19 termin bei der psychologin und am 20 oktober vorstellungsgespräch in der klinik und am 25 wieder beim Therapeuten und am 26 oktober abschlussgespräch mit der Psychiaterin

und jetzt wollte ich von euch wissen wie ihr mit allem umgehen würdet

Veronika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?