Selbstmordgedanken eigene Entscheidung?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Missyeliot,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Liebe Fragestellerin,

sexueller Kindesmissbrauch ist eine fast der schlimmsten Sachen, die einem jemand antun kann. Es ist echt nicht verwunderlich, dass Du Dich selbst verletzt aufgrund eines Traumas, an dem Du wirklich keine Schuld hast! Denn Opfer sexuellen Missbrauchs haben oft starke Schuldgefühle und geben sich an allem die Schuld, da man mit dieser Tat oft etwas gesagt oder vermittelt bekommen hat, was definitiv nicht stimmt! Meist tun es die Erwachsenen, um ihre eigene schreckliche Tat zu "entschuldigen". Und die Opfer denken aufgrund dieser Worte, sie seien es nicht wert, geliebt zu werden. Sie schämen sich für ihre Bedürfnisse und verachten sich dafür. Ob es nun die Wärme und Geborgenheit ist, die sie nie wirklich hatten, wenn dann nur unter einem Verrat der sogenannten Liebe, oder andere wichtige Grundbedürfnisse, die nie wirklich gedeckt wurden.

Das Du Dich selbst schlägst und wie Du schreibst auch ausrastest, ist eine späte Reaktion auf das, was Dir früher angetan worden ist. Du hast Dich von den Tätern noch nicht abgegrenzt. Das, was Du beschreibst ist eine Posttraumatische Belastungsstörung und kann zu einer ernsten seelischen Erkrankung führen, und deswegen bitte ich Dich, zu einer Therapeutin zu gehen ( es gibt verschiedene Therapieformen: Psychoanalyse, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Trauma-Therapie, Gesprächstherapie, so wie die Verhaltenstherapie).

Ich rate Dir zu einer Verhaltenstherapie, weil sie

a) das Trauma kurzzeitig behandelt erste Hilfe gibt.

b) von einem Negativ-Zustand zu einem Positiv-Zustand durch praktisch anwendbare Tipps so wie nützliche Denkanstöße verhilft.

c)  im Alltag anwendbar ist und ihre wohltuende Wirkung schnelle Erleichterung gibt.

Von anderen Psychotherapien rate ich Dir in Deinem jetzigen Zustand ab!

Wenn Du stabiler bist, rate ich Dir zu einer Trauma-Therapie.

Bevor Du Dir selbst weh tust, zerreiße Zeitungen. Oder zerschlage Geschirr. Du hast es einfach nicht verdient, Dich weiter für etwas zu bestrafen, woran Du keine Schuld hast.

Zudem gebe ich Dir den Rat, zu versuchen, Dich selbst zu lieben. Ich weiß, dass hört sich erst mal komisch an, aber die Liebe die Du brauchst und die Dir fehlt und nie wirklich bekommen hast, kann Dir keiner wirklich geben, als Du selbst.

Auch das lernst Du in einer Verhaltenstherapie.

Zudem lernst Du, wie Du mit schmerzhaften Situationen umgehen kannst, ohne Dich und anderen weh zu tun.

Pass gut auf Dich auf.

moonchild1972

p.s. : ein hilfreiches Buch ist für Opfer sexuellem Missbrauchs:

"Trotz allem" Ellen Bass und Laura Davis http://www.amazon.de/Trotz-allem-Selbstheilung-sexuell-mi%C3%9Fbrauchte/dp/392216661X

....................................................................................................................

Versuche dich von der Situation, die Dir heute weh tut, ab zu grenzen. Damals konntest und durftest Du es nicht. Heute bist Du erwachsen und Du darfst für Dich selbst Sorge tragen und Dir selbst Gutes tun.

Weil Du es verdient hast, dass es Dir gut geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey , es ist gut schon mal das du Hilfe suchst / nach fragst .

Also ..

Selbstmord ist in meiner Sicht einfach keine Lösung, jedoch sieht jeder Mensch es anders . Von dem Vater missbraucht zu werden , das muss hart sein und es tut mir leid für dich...muss schwer sein dies zu verarbeiten. Dir mangelt es an Selbstbeherrschung  wie es scheint . Ich z.b. Fange an zu weinen wenn etwas nicht läuft wie ich es will oder wenn ich etwas nicht hin bekomme ,ich versteh es selbst nicht. Jeder hat seine Art wie er damit um geht ,du solltest üben nicht zu schnell die Beherrschung zu verlieren und mit jemanden aus deinem Umfeld darüber reden vielleicht hilft der jenige Dir ja dabei . (-:

Zum selbstmord..

Jeder Mensch hat seine Gründe wen er sich etwas an tut , manche tun es weil sie einfach nicht mehr glücklich sein können Sie einfach genug haben und denken selbstmord oder sich zu Ritzen ist der einzigste aus weg. Bei jedem Mensch ist es anders , manche reagieren auf die Behandlungen des Psychologen und andere jedoch schaffen es nicht und nehmen sich das Leben. Was ich persöhnlich traurig finde . Rede mit deinem Freund darüber , vielleicht weiß er Dir zu helfen . Ich rate dir davon ab, du hast bestimmt noch so viel vor dir es wäre schade wenn du dir etwas an tust . Ich hoffe echt du packst das! Viele denken der Psychologe kann nicht helfen aber er kann.-meistens - Versuchw mit jemanden zu üben die beherrschung langsam immer mehr zu behalten. Geh drauf ein rede darüber was du empfindest was du ändern möchtest ich bin mir sicher du wirst dann auch dabei unterstützt . Versuche das gute zu sehen und nicht nur das negative .(: such dir etwas was dich ablenkt ,was du tun kannst , wenn du Kurz vor dem ausrasten bist . Und versuche gegen deine selbstmordgedanken an zu kämpfen. tut mir leid wenn ich so viel geschrieben hab aber ich wusste einfach nicht was und wie ich es sagen soll also habe ich geschrieben was ich weiß. ich hoffe ich konnte dir wenigstens etwas weiter helfen .

Lg -M

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau möchtest du denn ändern?

Du scheinst noch nicht genau diagnostiziert zu sein, also würde ich an deiner Stelle erstmal versuchen herauszufinden was du hast. Vielleicht eine bipolare Störung oder andere Persönlichkeitsstörungen.

Natürlich ist es allein deine Entscheidung was du mit deinem Leben anfängst, aber ein Psychologe könnte dir dabei helfen dein Leben einfacher zu gestalten. Damit meine ich nicht die Medikamente, die sind ja ziemlich umstritten, sondern auch eine genaue Diagnose kann einiges erleichtern 

Ich wünsche dir viel Glück. Bleib stark <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du hast ein schweres Problem von Geistiger Natur und solltest deshalb zum Psyschater. (Jetst nicht weil du völlig verückt bist aber du brauchst Profezionelle Hilfe.)

Dein Vater hatt anscheinend dafür gesorg das du nachhaltige schädigungen erlitten hast. Du must deinem Freund sagen das du deshalb nicht angefasst werden willst der wird das schonn verstehen müssen und wenn er das nicht akzeptieren will erkläre es IHM noch einmal ganz genau und sag ihm das du mit hilfe eines Psychaters versuchen wirst das Problem zu lösen.

Und du MUSST unbedingt Proffezionele Hilfe ihn anspruch nehmen.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest zu einem Psychologen gehen um das geschehene aufzuarbeiten. Genau deshalb geht man zu einem Psychologen damit einem besser geht also ist deine Aussage dass es wohl nichts bringen würde da es ja deine Entscheidung ist unlogisch. Warum bist du früher nicht zu einem Psychologen gegangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer noch bessere Mittel sich zu beruhigen als sich zu ritzen oder sich umzubringen! In einen kissen schlagen oder einfach laut schreien hilft auch aber NIEMALS sich selbst gefährden. Und denk immer daran es gibt immer schöne sachen im leben wofür es sich lonht zu leben,auch wenn man mal eine zeit traurig ist. Selbstmord ist nie eine lösung. Und es tut immer gut mit jemandem über seine probleme zu reden, mit einer persin der man vertraut.

Bitte hör auf diese worte und rede mir einer person,der dir gut tut und helfen kann.

Lg

Balbih

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn das für eine Logik? Du denkst der Psychologe könnte nicht helfen, weil es ja deine eigene Entscheidung ist ob du leben willst oder nicht...Deren Aufgabe ist es nicht dich zu bevormunden sondern die Ursache zu finden warum du solche Gedanken hast. Du solltest dir Hilfe suchen, ganz dringend.

Schwierig ist bei dir auch, dass du andere Menschen in deinem Umfeld mit hineinreist. Überleg dir mal wie deine Freunde und Familie sich fühlen, wenn du dich immer selbstverstümmelst oder mit Selbstmord drohst wenn irgend etwas nicht so läuft wie du das willst.Oder wie es ihnen wohl geht wenn du dich tatsächlich irgendwann umbringst. Deine Einstellung ist schon extrem egoistisch. Du setzt Menschen die dich gerne haben psychisch extrem unter Druck und tust ihnen damit sehr weh, natürlich ist das dann auch deren Problem, nicht nur deines.

Lass dir helfen. Sofort. Wenn du das absolut nicht willst, dann zieh in eine einsame Waldhütte und mach dein Ding für dich selbst. Da wirst du sowieso landen, einsam- und alleine, wenn du so weitermachst. Mit einem Menschen wie dir kann es niemand lange aushalten (hatte selbst schon eine ähnliche Freundin) Es wird höchste Zeit dagegenzusteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dir nur eines, ganz wichtig das du dich mit Gott beschäftigst und von schlimmen sachen dich fern hälst zb Diskos,Alkohol,Jungs,sex,drogen, jemehr du dich in sollche sachen rein steigerst desto mehr verdorbener wird deine Seele, und jemehr es dunkler wird ist es unglücklich, und die satane bringen Menschen auf sollche gedanken wie selbstmord, weil der Satan gesagt hat er wird versuchen viele menschen in die irre zu führen, außer die wahren gläubigen, wen du selbstmord machst dann wirst du in der Hölle sein, und das ist kein witz ! Ich würde dir empfehlen Qoran zu lesen, denn da findest du dich selber ! ich hatte auch so schwierige zeit und Gott hat mir geholfen Alhamdulillah, ich bin sehr dankbar für all das was er für mich getan hat,  hör dir diese ganze blödsin nicht an was andere reden du sollst zu Psihiatar gehen oder sonsd was diese leute sind selber geistigkrank, deine seele schreit nach seine Schöpfer also öffne deine augen und deine seele wird ernährt dann wen du 1 schritt zu Gott/Allah gehst kommt Gott zu dir mit 10 schritten ! Möge Allah dich Rechtleiten,Amin !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Empylice
07.04.2016, 21:58

Also, mir hat ein Psychiater geholfen und ich bin Atheistin.

0

Was möchtest Du wissen?