Selbstmordgedanke setzt Endorphine frei. Ist das "normal"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Myrick !

Wenn du so starke Selbstmordgedanken hast, bist du sicher krank. Wie du sagst, bist du ja schon in Therapie. Ich habe genau das mit den "Glückshormonen" auch erlebt, genau so. Dachte auch, dass ist echt krank, aber wenn man sich einfach voll unten fühlt, ist es beinahe logisch, dass der Gedanke an ein Ende dieses Gefühl hervorruft. Viele Leute, die an Depressionen, Persönlichkeitsstörungen etc. leiden, haben das. Manchmal kann das sogar paradox wirken! Noch heute, wo ich meine Krise beinahe überwunden habe, benutze ich das manchmal. Ich weiß, ist eigentlich dumm, aber ich habe mir damals immer damit Mut gemacht, dass ich mich, wenn es hart auf hart kommt ja eigentlich ganz einfach umbringen kann. Andererseits habe ich mich öfter damit vom Suizid abgehalten, dass ich mir gesagt habe, dass es ja eigentlich keinen Unterschied macht, ob ich mich heute oder morgen umbringe.. das Spiel habe ich solange weitergespielt, bis ich mal an den Punkt gekommen bin, wo ich diesen Drang nicht mehr so stark verspürt habe. Sieht der Psychologe wohl nicht so, aber wenn gar nichts mehr hilft, versuch mal das.

Viel Glück Fantasma

Lies mal Hermann Hesses "Steppenwolf".

Der hat den Suizid auch dauernd aufgeschoben und sich damit getröstet, dass er ja immer Selbstmord begehen kann, falls es noch schlimmer wird. So hat er sich irgendwie dann doch durchs Leben geschleppt.

hör dir das lied an

hilft mir auch immer

jakechameleo 15.10.2012, 00:56

schick mir mal nachricht und sag wie es dir nach dem lied geht

0

Was möchtest Du wissen?