Selbstmord: "Warum habe ich immer diesen Gedanken?"

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r LariFary,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und Du kannst hier gern um Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle wendest. ende dich an einen Arzt oder ruf hier mal an: http://www.nummergegenkummer.de/ . Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Herzliche Grüsse

Bea vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Hey glaube mir es gibt bei leuten immer fasen wo man traurig usw ist das hatte ich auch bin jetzt 14 und hatte etwa ein halbes jahr selbstmordgedanken doch dann kehrte sich alles sonst wäre ich heute noch so .Ich fand Jesus.Er hat mich aus dem dreck gezogen glaub mir .Lies mal in der Bibel da findst du eine Lösung Grüsse Emifreak Ich bin kein Biblischer spinner odr so versuchs mal aus ich weiss es wird dir helfen.Liebe grüsse Emifreak.Du schaffst das vertrau mir.

LariFary 25.03.2012, 15:50

Nein, denke ich nicht. Es sind diese Erinnerungen die nicht aus meinem verdammten Kopf verschwinden wollen. Aber danke und es freut mich das du es geschafft hast ;)

0

Hallo Lary. Eine Freundin schickte mir diesen Link . Sie bat mich, ob ich dir helfen kann. Ich müsste mehr wissen. Was sagen deine Eltern dazu? Was tun sie dagegen? Wirst du in der Schule gemobbt? Es ist so, es gibt eine Jugenddepression die im Alter zwischen 13 und 17 Jahren auftritt. Ich kann dich sogar verstehen, dass du keinen traust oder nur wenige. Die Psychologen haben zu wenig Zeit oder interessieren sich nicht richtig für dein Problem. Zumindest denkst du so. Aber das ist nicht so. Ich bin eine Psychologin. Hast du schon einmal darüber nach gedacht, eine Mutter Kind Kur zu beantragen? Und zwar eine Psychosomatische. Da ich nun nicht weiß, wie du dich mit deiner Mutter -Vater verstehst, ist es natürlich schwer hier zu antworten. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es deiner Mutter egal ist dass du so über dein Leben denkst. Natürlich musste deine Mutter oder Vater der Therapie und Medikation zustimmen. Deshalb denke ich, dass sich deine Mutter sehr sorgt und du das nicht mehr wahr nimmst oder kannst. Aber sich töten ist nie eine Lösung. Probleme sind dazu da um sie zu lösen und nicht ein Leben weg zu werfen. Medikamente machen sehr müde das kenne ich nun gut. Amitriptilin ist ein sehr gutes Mittel, was nicht so viele Nebenwirkungen hat. Das verschreibt sogar auch schon mal der Hausarzt. Zur Kur. Man ruft bei der Krankenkasse an. Man schickt euch einen Antrag zu den ihr ausfüllt mit einem Beischein des Hausarztes und die Befunde die du hast. Sonst kann das der Hausarzt alles einholen. Dann schickt man alles zur Kasse. Leider dauert das alles eine Zeit, weil eben viele so eine Kur anstreben wollen. Es kann sein, dass du zu einem Vertrauensarzt muss, der mit dir redet. Ist aber nicht immer so.

Wenn du das wünscht, hast du schon den zweiten Schritt getan. Den ersten Schritt hast du erfüllt, indem du hier die Frage gestellt hast. Also ist das Ganze nicht hoffnungslos und du wirst wieder das alte bekannte lustige Mädchen wieder werden, wenn du dir helfen lässt. Und davon hängt alles ab.

So eine Mutter Kind Kur dauert ca 6-8Wochen. Völligen abschalten von Schule und Problemen. Du triffst dort auf gleichgesinnte denen es noch schlechter geht. Du spricht selbst mit dem Arzt/in den Therapieplan ab. Deine Mutter wird erklärt was du überhaupt hast und auch sie lernt damit um zu gehen um dir zu helfen, was sehr wichtig ist. Sehe es als kleinen Urlaub an. Von Therapie über Beschäftigungstherapie, eventuell auch Schule, Spiel und Spaß es ist alles dabei. Man bietet Ausflüge an und und und. Man kann mal mit kochen wenn man das wünscht. Das entscheidest du alles selbst. Sport und Schwimmen mit deiner Mutter zusammen oder alleine. Auch deine Mutter käme zur Ruhe, braucht nicht kochen und könnte sich ganz auf dich konzentrieren, dich besser verstehen und ihr könntet viele Dinge zusammen erleben. Hast du Geschwister, die können auch mit. Oder mit Vater. Du kannst auch alleine so etwas machen aber ich denke wenn ein Elternteil dabei ist, ist es besser, eben weil auch deine Eltern und Geschwister viel erfahren über deine Krankheit. Die Kasse zahlt die Kur. Etwas muss man zu zahlen. Taschengeld OK ein wenig braucht man schon. Vielleicht mal ein Eis essen gehen oder ins Kino mit Mädchen in deinem Alter. Nennen es Tapetenwechsel. Ich bin sicher, dass man dir und deiner Familie so am Besten helfen kann.

Es werden dort Einzel und Gruppengespräche an geboten. Im Anschluss bietet man die eine ambulante Therapie an 25 mal entweder Einzel oder Gruppenkreis. Darum kümmert ich das Kurhaus. Sie suchen sogar für dich einen geeigneten Psychologe/in in deiner Nähe aus. Er oder sie ruft dich persönlich an wann ein Platz frei ist. Vielleicht hattest du nicht die Psychologen die dir richtig erschienen. Denn nur Medis ist keine Lösung. Am Anfang als Übergang ist das OK wenn eine Selbstmordgefahr besteht.. Aber es gibt so viele Medis für dich. Da heißt es aus zu probieren was man am Besten verträgt. In der Kur können sie das einschätzen und du bist unter Beobachtung aber nicht wie in einem Krankenhaus. Das ist überhaupt nicht vergleichbar. Eine Kurhaus ist kein Krankenhaus. Und man ist mehr für dich da und wie gesagt viele Mädchen in deinem Alter auch Jungens. Vor allem kannst du selbst alles mit bestimmen wozu du Lust hast, und was dir gar nicht gefällt. Man wird zu nichts gezwungen. Ach ja magst du Pferde? Es wird auch Reittherapie und Musiktherapie angeboten. Denke darüber mal nach, ob das etwas für dich ist -mal raus, was Neues kennen lernen mit dem Wissen, da werde ich nicht gezwungen Dinge zu tun die mir nicht gefallen. Jugendliche in deinem Alter mit noch schlimmeren Problemen. Mutter ist dabei. Viele erwachsene mache so etwas als Urlaub, weil sie sich keinen Urlaub leisten können. Alle 4 Jahre steht es jedem zu. Liegt nun an dir, mal mit deiner Mutter darüber zu reden ob ihr das angeht. Ich habe vielen diesen Tipp hier gegeben. Einige sind bereits wieder da und waren glücklich, weil es ihnen nun heute wieder gut geht.

LariFary 25.03.2012, 20:25

Danke, kannst du mir eine Freundshaftsanfrage senden? Dann ist das nicht so öffentlich ...

0

Deine Signale sind angekommen. Um Verantwortung für dein denken zu übernehmen geht kein Weg über eine professionelle Hilfe herum du wünscht dir Hilfe sonst würdest du hier nicht fragen, und wenn du ehrlich mit dir selber sein willst, dann lass dir helfen es gibt immer eine Lösung oder jemand der dir was bedeutet.

LariFary 25.03.2012, 15:48

ICh habe doch geschrieben, dass ich schon bei diesen Psychologen etc. war. Auch in der Klinik es hilft nicht. Mein Leben wir dimmer schlimmer und schlimmer ...

0
Eigentlich habe ich keine wirklichen Freuhnde

uneigentlich hast du schon wirkliche Freunde.

Wechsel mal zu einen anderen Psychologen, denn dein jetziger Hilft die ja nicht.

Ich habe keinen Willen mehr, aber ich möchte so sehr wieder die alte sein

Aber in dem Satz willst du doch was und da ist ein Wille ;)

Die Welt ist außerdem nicht so grausam. Du siehst zurzeit halt nur das negavtive und das positive blockierst du. Versuche es mal mit positiver Denken.

mfg Sfreak

Was haben die Psychologen oder Psychiater bisher feststellen können? Hast du möglicherweise schon eine Diagnose erhalten?

LariFary 25.03.2012, 16:41

Ja, ich habe angeblich schwere Depressionen und Schizophrie ...

0
benjiman 25.03.2012, 16:51
@LariFary

Wie war der Therapieansatz bzw. was hat man dir empfohlen, außer einem Klinikaufenthalt? Hast du Medikamente bekommen?

0
LariFary 25.03.2012, 16:57
@benjiman

Ja, ich habe Medikamente bekommen. Aber dadurch war immer nur müde und irgendwie war das voll doof.

Garnichts, nur Gespräche und Klinik. Sonst nichts ...

0

Hallo, es wird sehr viele geben, die schon mal daran gedacht haben, auch an die Art und Weise, wie man es tun könnte. Leider haben manche diese Gedanken auch umgesetzt. Doch glaub´mir: Es lohnt sich nicht, es nützt keinem, es schadet nur - dem, der es tut und allen Angehörigen, die dann ein Leben lang nicht mit den Vorwürfen fertig werden, was sie falsch gemacht hätten. Unser Leben ist ein Gottesgeschenk, wenn wir es wegwerfen lästern wir unseren Schöpfer. Ich wünsche dir Lichtblicke der Hoffnung, eine stabile Gesundheit nach Leib, Seele und Geist und die Überwindung deiner Depression. Kleiner TIpp noch, den mir eine Frau gab, als ich depressiv war: Lasse am Abend den Film der täglichen Erlebnisse noch einmal an dir vorüberziehen und versuche, für alles zu danken, was dir an diesem Tag Gutes passiert ist, und du wirst aus dem Staunennicht mehr herauskommen, für wie viel du danken kannst.

LariFary 25.03.2012, 15:47

Es ist mir egal. Alles ist mir egal. Keiner kann mir helfen, ich merke es schon. Trotzdem danke :)

0
allgu007 25.03.2012, 15:51
@LariFary

Bitte, - es ist wohl ein Zeichen von Depression, dass einem alles egal ist. Trotzdem wünsche ich dir, nicht undankbar zu werden: "Lobe den Herrn, meine Seele und was in mir ist, seinen heiligen Namen. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen. Der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit." Du siehst, schon vor fast 3000 Jahren mussten sich die Psalmbeter (Ps 103) solche Sprüche gegen die Vergesslichkeit zurufen, um nicht undankbar zu werden für all das Gute, was Gott uns täglich schenkt, ob wir es wahrnehmen oder nicht.

0
LariFary 25.03.2012, 15:53
@allgu007

Ich habe Depression, weiß ich ja auch. Leider glaube ich nicht an Gott, aber danke.

0
allgu007 25.03.2012, 15:54
@LariFary

Gott ist größer als deine Depression. Er segne dich. Alles Gute!

0

das liegt nur an dir, wir können dir auch nicht helfen, denk an deine eltern, die lieben dich

LariFary 25.03.2012, 15:44

Nein, tun sie nicht. Ich habe das Gefühl die ganze welt hasst mich. Ich bin total verzweifelt. Ich will eigentlich nicht sterben, aber es geht nicht anders! Dieses Gefühl ist so schrecklich ...

0
nettermensch 25.03.2012, 15:48
@LariFary

einst kannst du mir glauben, selbstmord ist ne ganz schlechte lösung. da rennst du nur weg von dein proplem. kämpfe um dein leben, gib nicht so schnell auf.

0
LariFary 25.03.2012, 15:51
@nettermensch

Ist doch egal, man ist dann eh tod. Da intessiert mich nicht ob ich ein Feigling bin oder nicht -.-

0
nettermensch 25.03.2012, 15:54
@LariFary

oh man, du bist aber tief gesunken. oder.. und wie soll wir jetzt machen, und warum hast du diese frage eigentlic gestellt, wenn du eh alles abblockst

0
LariFary 25.03.2012, 15:59
@nettermensch

Weiß ich selbst nicht, ich dachte vielleicht macht es "klick" in meinem Kopf. War eine dumme Idee, i know :)

0

hay LariFary,

ich habe 2 Freundinen, denen es genau so ging, der einen geht es jetzt schon besser, doch die andere hat mit ritzen angefangen. geh am besten zu einem besseren psychologen, der wird dir am besten helfen können.

Mit Depressionen ist nicht zu spaßen, meine cusine hat sich wegen ihrem exfreund erhängt. also bitte lass dir helfen, das leben ist zu schön um es weg zu werfen.

Hoffe dir geht es schon bald besser

Gruß GothicFreak96

LariFary 25.03.2012, 15:49

Ihr liest alle nicht den Text, ich war schon bei diesen Psychologen und diesen Mist. Es hilft nicht!

0

vielleicht mal den Psychologen wechseln

LariFary 25.03.2012, 15:43

Hab ich schon ausprobiert (Ich war auch schon in der Jugend - Kinderpsychatrie)

0

gibt es gründe dafür warum du auf diesen gedanken kommst?

LariFary 25.03.2012, 15:45

Ja, Erinnerungen und meine ganze Lebenssituation :(

0

Du bist doch noch unglaublich jung!

Du hast noch so einiges vor dir!

Gutes wie auch Schlechtes.

Aber so ist es bei jedem Menschen!

Vielleicht brauchst du auch erstmal medikamentöse Behandlung,
damit du wieder etwas heraus kommst aus deinem Loch
und dir helfen lässt.

Lasse dich bitte an einen Psychiater überweisen und dir helfen!

LariFary 25.03.2012, 15:54

Ich war schon in der Klinik, da konnt emir keiner helfen, wiel ich angeblich nicht mitmache ... ich traue diesen Leuten nicht. (Ein Trauma)

0
iselle 25.03.2012, 15:57
@LariFary

Deswegen rede ich auch von Medikamenten!

Diese sind nicht dafür da, dass sie dir für immer helfen,
sondern dich erstmal aus dem Loch rausziehen.

Genau das ist das Problem:
Wenn man nicht mitmacht, kann einem auch nicht geholfen werden!

Ich würde gern mehr von dir erfahren und dich besser verstehen.
Vielleicht kann man dir ein bisschen helfen, wenn man dich besser versteht.
Keiner hier kennt die Umstände weswegen du jetzt depressiv bist.

0

Was möchtest Du wissen?