Selbstmord gerechtfertigt oder ist die welt wirklich so Schei$$e?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Goanaut,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Renee vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Liebe oder Lieber Goanaut Diese Nacht kann ich nicht gut schlafen und stöbere durchs Netz auf der Suche nach Müdigkeit: bei Deinem Mail werde ich hellwach. Vielleicht soll das so sein...??? Hoffentlich soll es so sein. Du bist wirklich sehr traurig, so voller Wut und sehr verzweifelt über das Leben und die Menschen. Dabei wünscht Du Dir so sehr, sehnst Dich so sehr, dass jemand da ist für Dich, damit Du vertrauen kannst und Dich geliebt fühlen kannst. Damit das Leben für Dich ein bischen sanfter wird, ein bischen lebenswerter und liebenswerter. Schwere Sache, Dir in Deinem Zustand zu schreiben. Da habe ich Angst, ich sage das Falsche. Ich will es unbedingt gut und richtig machen, so wie Du es brauchst und so wie Du es Dir so sehr erhoffst. Verzeih mir, wenn es mir nicht gelingt. Du hast sehr sehr schwere Sachen erlebt. Du hast nicht das grosse Los gezogen, das ist wohl die Wahrheit. Ich bewundere, wie Du dennoch kämpfst darum, dass es besser wird, wie Du Deine Chancen suchst, wie Du Menschen suchst, die anders sind, weil Du hoffst auf etwas anderes: Du willst leben! Aber besser und vor allem wie und dann noch in dieser Welt, mit diesen Menschen. Ich traue mir kaum, Dir eine Antwort zu geben. Sage ich Dir, dass ich glaube, dass wir Menschen uns tatsächlich viel enttäuschen und unseren Vorteil suchen, dann entmutige ich Dich. Sage ich Dir, dass es bestimmt Menschen gibt, die lieben können und denen Du vertrauen kannst, dann verspreche ich Dir vielleicht zu viel, auch wenn ich Dir sehr und von Herzen wünsche, dass Du genau diese Menschen findest. Menschen, die aufrecht stehen bleiben an Deiner Seit und Dich leben lassen anstatt Dich zu zerstören. Verwechsle nie eines: Dein Leiden soll aufhören, nicht Dein Leben. Solange Du am Leben bist, kannst Du hoffen, kannst Du etwas tun für Dich. Aber nur wenn Du lebst. Verlang nicht zu viel von Dir. Du sprichst von Vergewaltigungen, die Deinen Körper beschädigt haben. Du sprichst nicht von Deiner Seele, aber die ist es, die leidet. Sie ist es, die schreibt. Um die musst Du Dich aus meiner Sicht kümmern. Deine Seele braucht Deine Zuwendung, so sehr Du selber Zuwendung brauchst. Das ist das schwierige, weil das hast Du nie kennengelernt...... in Deinen Heimen und Adoptivfamilien, die Dich haben fallen lassen. Soll ich Dir sagen, verzeih den Menschen, weil sie schwach sind? Soll ich Dir sagen, verzeih ihnen, denn sie tun Dir nicht weh, weil Du es verdienst oder weil das Dein unentrinnbares Schicksal ist - Du hast es nicht verdient, Sie haben kein Recht und es ist auch nicht Dein unentrinnbares Schicksal, nur damit das klar ist - , sie tun es, weil sie schwach sind. Ich kann Dir nicht raten zu verzeihen, weil es viel verlangt ist von Dir. Verzeih nur, wenn es DIR hilft. Und erst, wenn DU wirklich bereit bist. Verzeihen kann langfristig vielleicht helfen, aus der Wut heraus zu finden, Frieden in Dir zu finden nicht durch Sterben, sondern im richtigen Leben. Pflege das Leben: Kümmere Dich darum, dass es DIR gut geht. Mit Kleinem und Kleinstem, damit Du vielleicht ein bischen fühlen kannst, wie es sich anfühlt, wenn sich etwas gut für Dich anfühlt. Das ist nicht viel, aber vielleicht hilft es vorerst über die ersten Tage hinweg. Mit um Dich Kümmern denke ich schon auch wie viele andere hier, dass Du fachliche Zuwendung brauchst. Du hast wirklich Schweres zu tragen, Du warst sehr tapfer und stark und jetzt geht es einfach mal nicht mehr. Sozialphobie ist eine Krankheit, die man heilen kann. Das kann der Anfang sein. Hast Du einen Arzt oder eine Ärztin, der Du vertraust? In welcher Stadt bist Du, vielleicht kennen hier einige Leute Ärzte, die sie Dir empfehlen können? Du hast so schwere Dinge hinter Dir, mit denen Du fertig werden musst, dass bestimmt eine Psychotherapie angezeigt ist. Das zahlen die Kassen, die ersten Sitzungen gehen auch ohne Antrag auf Psychotherapie, da kannst Du schauen und nachspüren, ob es Dir gutgeht mit der Therapeutin oder dem Therapeuten. Aus meiner Sicht ist das das Allerwichtigste: Dass Du in jenen Kreisen einen Menschen findest, mit dem Du Dich wohlfühlst. Eine Psychotherapie ist wie ein Raum, in dem Du beschützt bist. Geh reden und weinen! Das ist wie eine Waschung vielleicht. Du wirst gehört und angenommen. Worum Du kämpfen musst, ist, dass Du wirklich jemanden findest, mit dem es Dir gut geht. Damit es Dir gut geht und damit Du lernen kannst, wie sich das anfühlt. Und dann stellt sich in der Tat die Frage, was das Leben mit den Lasten, die Du trägst, lebenswert und liebenswert macht. Auch Menschen fragen sich das, die weniger zu tragen haben als Du. Insofern bist Du schon mal nicht allein, auch wenn Du natürlich besonders viel verarbeiten musst. Da gibt es gewiss Antworten, ich habe da keine Zweifel. Aber es sind Antworten, die nicht leicht zu finden sind und die sehr individuell sind. Eine Behandlung könnte es Dir erleichtern, diese Antwort langsam aber sicher zu finden. Also bleib uns bitte! Es grüsst Dich herzlich La Toulousaine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goanaut
02.07.2013, 04:24

danke fuer die blumen sowas tut wirklich gut zu lesen genau aus den grund habe ich mich heute angemeldet um zu sehen ob wirklich alle nur krank sind oder es zumidest leute gibt die mitfuehlen koennen danke dafuer . ....bin aus hamburg.

0

klar ist shcoen das ich immer wieder die antwort bekomme psychater habe stundenlang feudianer zugehoert der ja viel familenpsychologie macht auch andere sachen ich beschreib doch oben shcon das ich die struktur solcher sachen kenne ... von wegen alles einbildung sehe es aus einem anderen standpunkt und und und das ist aber fuer mein fall irelevant da es dort nicht zu enschuldigen gibt und auch keine vertauschung der rollen moeglich ist ectect was die psychologen alles fuer wunderbare tricks drauf haben (alles aus hoehrbuecher oder lituratur gelernt) geht in den momant am ziel vorbei ausserdem ist denke ich durch die heimzeit jeder versuch auf manipulation auch wenn sie gut gemeint ist nicht ausfuehrbar weil einfach zu viel geschaedigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich glaube, niemand würde bezweifeln, dass das erlebte, für dich sehr schlimm ist. Aber es ist wichtig, dass der Teufelskreis aus schlechten Erfahrungen und den resultierenden Erwartungen durchbrochen wird. Wie, zum Beispiel die beim Bus fahren. ich kenne die Gegebenheiten bei dir nicht, die Menschen in deiner Umgebung, und und und. Ich denke auch, dass es wichtig ist, wieder zu spüren, dass du Menschen vertrauen kannst. Und Menschen an dich glauben. Mir ging es mal ganz ähnlich wie dir. Und dass war auch durch sehr unwürdige Umstände verursacht worden. Am Ende haben mir besonders meine Gedanken und mein Durchhaltevermögen geholfen. Es kamen dann neue Leute in mein Leben und die haben mir gezeigt, dass sie mich brauchen. Ich fühle mich auch gebraucht, wenn ich hier fragen beantworte. Auch, wenn sie nicht jedem helfen. Aber es gibt viel Gründe hier zu sein. Und wenn es nur ein Mensch ist, der sich darüber freut. Ob heute, oder in einigen Monaten. Dein Leid ist unschön, aber du kannst daraus auch einen Vorteil für andere machen. Du weißt ja was dir gefehlt hat im Leben, Die Aufmerksamkeit, Liebe, Chancen usw.. Es gibt so viele Menschen auf der Welt, die ähnlich fühlen, ähnlicher Erfahrungen haben. Die sieht man oft nicht. Aber du könntest doch, z.B. irgendwo, was Schönes machen. Vielleicht auch auf der Straße. Da kann man auch sehr viel Gutes tun. Und wenn jemand komisch guckt. Klar, sie kennen das nicht. Aber ein kleine Hilfe, bleibt eine kleine Hilfe. Solange sie nicht total aufgezwungen ist. ;-)

Klar ist es gut, sich Beistand zu holen. Aber du kannst auch noch mal schauen, dass du aus der Not eine Tugend machst. Und deine Erfahrungen so einsetzt, dass sie anderen helfen, die in der Not sind. Das macht nachhaltig zufrieden. Ich sehe hier in meiner Stadt jeden Tag Chancen zu helfen. Und wenn es nur durch Worte ist.

Es gibt auch Suizid-Notrufnummern. Soll ich dir welche raussuchen? Oder hast du die Möglichkeit? Wenn es heute Nacht für dich wichtig ist, muss ich mal kurz genauer recherchieren. Aber, wenn 's gar nicht mehr geht, kannst du trotzdem noch 112 wählen. Ich bin aber noch etwas wach und helfe dir gerne mir den Telefonnummern und Anlaufstellen. Ich schau schon mal, ob ich eine Nummer finde...

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goanaut
02.07.2013, 04:35

klar kann mann das so einfach abpacken wie du es tust ,es geht aber um tiefgruendiegeres, vorteile habe ich immer gehabt durch meine hohe intelligenz mein stundenlohn war bei der selbstaendigkeit 60 eus die stunde nur ist geld und (anscheindende selbstverwirklichung) nicht alles das ego bestimmt dir dein selbstgefuehl und nicht geld sowas brauche ich nicht ich habe eine ganz andere frage gestellt fuer den soizid brauche ich denke ich nicht viel hilfe

0

Du hast ja ein Haufen seelischer Last. Ich denke mal , das kannst Du nicht alleine schaffen davon Abstand zu gewinnen. Ruf doch mal die Seelsorge an, die wissen dann weiteres um Dir zu helfen in Deiner Verzweiflung. Ich wünsche Dir starkes Selbstbewußtsein.

http://www.telefonseelsorge.de/#

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wollte auch shcon mal zum psychater gehen generell denke ich aber was soll der mir erzaehlen was mann in internet eh schon lesen kann.

Das solltest du mal ausprobieren - neben dem, was er dir erzählen sollte was du aus dem Internet schon kennst, kann er dich medikamentös einstellen - was eine große Hilfe sein kann.

Wenn du das ausprobiert hast (und dann feststellst, dass es immer noch alles Schei*ße ist), kannst du ja immer noch auf deinen Plan B zurückgreifen - aber die Chance solltest du dir vielleicht doch mal geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei und bleib stark! Du wirst das schaffen.

Die Welt ist Schei**** ja das wissen wir doch mittlerweile alle... Und es hat sich vieles geaendert, Bei mir hat es schon mit 10 mitm schneiden angefangen und hab nen hass auf alle menschen geschoben ect. Aber du scheinst stark zu sein und hast deinen eigenen willen. Schei** auf die Menschen die dir weh tun und geh deinen eigenen weg! Du bist eine Starke junge frau die schon viel erlebt hat, also zeig wie stark du bist und lass dir helfen.

Liebe grueße und viel glueck auf deinem weiterem wege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goanaut
02.07.2013, 04:02

ich bin maennlich ich hoffe das aendert nichts in der ausgangslage da der koerperliche schade der gleeiche ist da das $$$$$$ gerissen ist , das zu vertiefen wuerde hier denke ich nicht hin passen aber dennoch danke fuer dein mitgefuehl

0

Also ersteinmal hast Du ja schonmal Kontakt aufgenommen hier zu Menschen, was ja positiv ist. Vermutlich wirst Du auch gleich von dem Gute-frage-net-Team einen Link zu einer Hotline für Suizidgefährdete bekommen. Ich habe einige Vorschläge für Dich: 1. Versuchs mal mit einer Verhaltenstherapie. 2. Zieh irgendwo in ein Aussteigerdorf oder in eine Hofgemeinschaft oder ähnliches wo es durchaus anders zugeht als in der Stadt, vielleicht kämst Du auch besser mit behinderten Menschen zurecht weil sie viel ehrlicher und offener sind.3. Ziehe mal in Erwägung einen Heiler aufzusuchen, die findet man teilweise sogar im Internet (z. B. unter Reikimeister) 4. Wir Menschen sind voneinander abhängig und dadurch auch in gewissem Maße egoistisch. Eine Freundschaft besteht aber daraus sich gegenseitig zu geben und nicht einseitig. Ich kann den kreis jetzt noch weiter ziehen...geben bedeutet auch nehmen, weil das Glück des anderen uns glücklich macht. In jedem ist etwas Egoismus und auch Selbstlosigkeit mit drin, das muss man natürlich ersteinmal so betrachten können. Ich wünsche Dir,dass es Dir gelingt und Du einen Weg für Dich findest, denn es gibt ihn, für jeden von uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goanaut
02.07.2013, 03:30

....auch fuer den der immer alles gibt, gerade wegen der vergangeheit? und dennoch nen tritt imn allerwertesten bekommt? was du schreibst ist alles schoen und gut, ying und yang nur gabs in meinen leben immer nur yang das was du beschreibst aus egoissmuss zu handeln ist mir leider nicht gegeben, vielleicht liegt es an der aufziehung das ich gewohnt bin keine rechte zu haben oder zu wollen oder an den vielen schlaegen das ich ohne rechte und ohne besitz ohne familie ohne irgendwas aufgewachsen bin, die angst vor allem manifestiert sich auch in traum der seit jahren immer der gleich ist immer auf der flucht am besten in ein erdloch mir wuerde es reichen meine ruhe zu haben ich meine die idee mit den outlaendern finde ich gut zumindest wuerde mann sich da behuetet fuehlen geschuetzt vor der gesellscahft (der satz klingt so unrealistisch obwohl ich ihn gerade scheibe aber mir ist weiss gott wirklich zuviel passiert um noch weiter in mein jetzigen leben zu verweilen. )

0

Die www.telefonseelsorge.de bzw. die nummergegenkummer.de (für Jugendliche, nur zu bestimmten Zeiten erreichbar) bieten auch Webberatung (E-Mail, Chat) an.

Andere Länder:

  • Österreich: telefonseelsorge.at, rataufdraht.at (für Jugendliche)
  • Schweiz: 143.ch, 147.ch (für Jugendliche)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?