Selbstmord gedanken und meine mutter interesiert es nicht...

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Hehe28,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.  Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). 

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Hey Hehe28,

ich kenne diese Situation es hat vor 5 Jahren angefangen, ich habe so ziemlich die selbe Situation gehabt, aber ich habe mich noch nie geritzt gehabt, ich habe es nichtmehr ausgehalten, ich hatte niemanden mit dem ich reden konnte, war der gröste Ausenseiter. In allen augen war ich die Brave, aber doch so verhasste ich kenne den Grund heute noch nicht... Meine Mutter hört mir schon seit genau 8 Jahren kein bisschen zu. Ich war immer so einsam das ich dachte, dass dieses gefühl reichen würde das ich sofort sterbe. Ich habe einen Gürtel genommen und wollte mich erwürgen, doch als mein Kopf schon Blutergüsse hatte da das blut nichtmehr fliesen konnte bekam ich angst... meine Mutter hat mein rot blaues gesicht nicht bemerkt, ich habe zwei wochen die Schule geschwänzt, das war das este mal das ich soetwas gemacht habe... ich hatte solche Angst, aber vor 2 Jahren wollte es wieder ausbrechen die ständigen Selbstmordgedanken verfolgten mich. Ich wollte mir die Hauptschlagader am Hals durschneiden... ein Anruf... ich hätte nie gedacht ,dass mich Hausaufgaben einmal retten würden. "Was für Hausis haben wir?", "ahh, ok tschüss" kein Danke aber meine rettenden Worte, ich setzte mir in den kopf allen zu zeigen was ich kann und ich wurde immer besser in der Schule (Hauptschule), mein Style änderte sich und plötzlich wollten sie alle das ich ihnen helfe... war ja klar jetzt wollt ihr was von mir! Aber es hielt nicht lang es zerrte an mir, ich hatte mir zwar ein ziel gesetzt, aber die traurigkeit verfolgte mich weiter. Familie interessiert sich nicht, keine Freunde, wozu lebe ich? Das war meine Tägliche Frage, was mache ich hier überhaupt?

Vor 3 monaten war es das letzte mal das ich so gedacht habe, ich hatte einen heftigen streit mit meiner Mutter; ich hatte versucht ihr meinen Standpunkt klar zu machen, doch immer suchte sie dann Fehler an mir zu finden und sie mir breit unter die Nase zu schieben, ich weis ich habe meine Fehler und ich weis das sie es sehr schwer hat, aber sie denkt ich habe keine oder nur Baby probleme, nur sie ist wichtig... "DU HÖRST MIR NIE ZU...", "ABER DU!", "ICH BIN DEINE TOCHTER UND NICHT DEINE FREUNDIN", "DU VERHÄLST DICH DOCH SO ALS KÖNNTEST DU MIR WAS SAGEN"; "HÖR AUF IMMER NUR DIE FEHLER NUR BEI MIR ZU SUCHEN"; "ACH VERSCHWINDE DO...", "OK; DANN IST ES WOHL BESSER ICH GEHE MICH IN DER NÄCHSTEN ECKE ERHÄNGEN!"; "Wär wohl besser so." Sie sagfte es so gelassen, dass auch jeglicher Rest meiner Gefühle verschwand... ich war leer... ich rannte in mein Zimmer, machte die Tür die ich sonst knallte wenn ich wütend war, ganz normal zu, nahm einen Schal in die Hand, wickelte ihn einmal um mienen Hals, setzte mich vor meinem bett auf den Boden, legte einen Zettel auf dem stand"ICH HASSE DICH" vor meine Füße und fing an zu ziehen... kurz befor ich das Gefühl hatte ohnmächtig zu werden sah ich Bilder vor mir vorbeiziehen was ich mir für meine Zukunft vorgenommen habe, woran ich sehr hart arbeite und meinem Ziel immer näher komme. Ich lies los, ich schluchzte mindestens zwei Stunden. Ich habe mir ein Ziel gesetzt woran mich keiner hindern kann, ich habe mir gesagt, dass ich alles ignorieren werde was andere tun ich kümmere mich nurnoch um mich selbst.. Ich mache alles um mein Ziel zu verwirklichen.

Die ehemalige Hauptschülerin, mit den schlechten Noten gibt es nichtmehr, ich bin jetzt auf einer Berufsfach-Schule und jede zweite bis dritte Note, die ich bekomme, hat eine 1 vor dem Komma. Ich habe jetzt genau zwei Pesonen denen ich vertraue, aber keiner weis von dieser Extremen Vorgeschichte, das ist das erste mal das ich mich in irgend einer form dazu äußere... und es hat ein bisschen gut getan. ;D

Wenn es mir nicht gut geht lache ich, geht es mir gut ebenso. Es gibt nurnoch wenige momente in denen ich Traurigkeit zeige dass sind dann Momente in denne meine Deutsch und Ethik Lehrerin von ähnlichen Dingen redet, es ist fast alles was sie sagt, ich wurde geschlagen usw., aber es ist gut so, wenn ich wenigstens dann ware Gefühle zulasse. Es klingt vieleicht komisch, aber so ist es, ich mag diese Lehrerin irgendwie, was seltsam ist, denn bisher habe ich alle Lehrer verachtet, denn ich wurde von ihnen bisher nur verarscht... Diese Lehrerin lacht auch sehr gerne...

Ok, lange rede kurzer Sinn. Ich hoffe du wirst diesen beitrag lesen und er hilft dir ein wenig deine Gefühle zu sortieren.

Also wen du zum Psychologen gehen willst ohne deine Mutter dann kannst du dich an das JugendAmt wenden die helfen dir dann dabei ehmm.. Hör lieber auf mit dem ritzen den es ist ganz schwer wieder davon weg zu kommen :/ sonst noch viel Glück und am besten rede immer mit Freunden darüber ist besser als alles in sich rein zu fressen .

Nimm deine beste freundinn oder besten freund und erzähl ihr alles wenn du das noch nicht gemacht hast und dann geht ihr zum phsychologen der muss euch ja zuhören oder zum jugendamt irgend jemand der dir helfen kann oder mit deiner mutter redet vielleicht zu deinem hausartzt oder oma L.G

hallo, vllt. suchst du dir mal ne ruhige minute, um deiner mutter klar zu machen, dass du WIRKLICH Probleme hast. wahrscheinlich hat sie nur noch nicht realisiert, wie schlechts dir wirklich geht. ist auch als mutter nicht so einfach (meine mama hat über ein halbes jahr gebraucht, um zu akzeptieren, dass ich bulimie hatte). ansonsten gibts noch das sorgentelefon, oder wenn du wirklich gern zum psychologen möchtest, dann geh zu deinem hausarzt und lass dich dorthin überweisen. aber wenn du selbst schon merkst, dass du hilfe brauchst, dann hol sie dir, auch wenn deine mama dich nicht unterstütz!!!

Du hast etwas von einer Freundin erzählt, rede mit ihr. Wenn du dich das nicht traust, weil du Angst hast als Psychopath dargestellt zu werden, dann geh zu einem Vertrauenslehrer. Oder suche im Internet nach einem Psychologen in deiner Umgebung und geh da hin, kit oder ohne Begleitung. Auf jeden Fall musst du darüber reden und wenn deine Mutter dir nicht zuhört, dann eben mit jemand anderem. Es ist aber schon mal gut, dass du hier darüber redest, nur reicht das nicht. Ich wünsche dir viel Glück :))

SELBSTMORD IST KEINE LÖSUNG!!! Meine freundin wollte sich auch mal umbringen. Letzendlich nicht. Wenn dir deine Mutter nicht zuhört, kannst du mit deinen Freunden reden. Es ist nicht einfach wenn man im Leben nicht weiter kommt, und am liebsten alles hinschmeißen möchte. Wenn du zum Psychologen willst, dann suche einen auf. Du kannst mit einem Lehrer darüber reden. Oder mit deinen Freunden. LG

Hallo! Wie alt bist Du? Kannst Du nicht zu Deinem Hausarzt gehen und mit ihm sprechen? Aber was hier schon geschrieben wurde, finde ich gut: suche Dir jemanden Deines Vertrauens, sei es Lehrer, Pro familia, Kirche oder ähnliches. Dir wird geholfen!

Hehe28 28.10.2012, 17:54

Ich bin 15..

0

Bitte tu dir das nicht an! Rede mit leuten, die du liebt und denen du vertrauen hast! wenn du mit niemandem aus deinem freundeskreis reden möchtest, kannst du dich kostenlos und anonym an diese nummer wenden: www.telefonseelsorge.de 0800/111 0 111 (evang.) - 0800/111 0 222 (kath.)

Denk dran, dein Leben hat auch schöne seiten :) und es wird auch wieder bergauf gehen :)

komm mit deinem leben klar es ist keine lösung sich umzubringen wenn ich sowas schon immer höre ;CCC denkt doch mal nach leute ! und nach dem ritzen fühlst du dich sicherlich auch nich besser !

Geh in der Schule zu einem Vertrauenslehrer oder zu Pro Familia.

Suche Hilfe bei deinen Freunden oder Verwandten und rede mit ihnen über deine Probleme.Aber hör auf dich zu RITZEN

weil sie es für ne Art Wichtigmacherei ab tut!

Was möchtest Du wissen?