Selbstmord beste Möglichkeit ?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r evTim,

Solltest du Suizidgedanken haben, dann möchte ich dich ermutigen, mit Vertrauenspersonen - wenn möglich - zu sprechen.

Oder mit derwww.telefonseelsorge.de, die bietet auch Beratung über das Internet an, wenn du ungern telefonierst. (Es gibt auch für Jugendliche spezielle Hotlines: z. B. nummergegenkummer.de, junoma.de, u25-deutschland.de, youth-life-line.de etc.).

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Dein Vater hat Dich rausgeschmissen, okay, über die Gründe zu spekulieren scheint müßig. Das Problem ist lösbar in Deutschland, denn es gibt Hartz IV, es läßt zwar keinen hedonistischen Lebensstil zu, aber zumindest Wohnung, soziale Grundversorgung, Ernährung und Grundbedarf wären gedeckt. Alternativ wäre auch ein FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) oder BFD (Bundesfreiwilligendienst) möglich, was sogar zu empfehlen wäre.

Du hast Schulden. Hier gäbe es die Schuldenberatungsstellen, die Privatinsolvenz etc. ... nicht super, aber leistbar.

Du bist mit 20 arbeitslos. Je nach Schulabschluß gäbe es hier sicher Wege, dem entgegenzuwirken. Sollte der innere Schweinehund dem entgegenstehen, wäre wieder ein FSJ o.ä. zur Überwindung nicht schlecht.

Worin besteht also das eigentliche Problem? Weil das Leben etwas steiniger verläuft, als Du es dir vorgestellt hast? Weil Du gerne in Glamour leben möchtest, aber keine Möglichkeit siehst, dies zu erreichen? Weil Du bis jetzt über Deine Verhältnisse gelebt hast und den Lebensstil nicht wirst beibehalten können? Weil Du es nicht gelernt hast, für Dich und dein Handeln Verantwortung zu tragen?

Suicidgedanken kommen zwar in diesen Problemkreisen immer wieder vor, aber zumeist bei Personen, die sich entweder jahrelang gewehrt haben und müde geworden sind, bei Dir auszuschließen, oder die einfach nur ihre Wunden lecken, zocken, fernsehen und sich in ihrem Leid wälzen, ohne etwas dagegen zu unternehmen. Psychische Erkrankungen schließe ich einmal aus.

Provokativ würde ich es so beurteilen, daß Du dich über Jahre hast hängen lassen, über Jahre auf Kosten anderer gelebt hast und jetzt Dich gezwungen siehst, Die Zeche zu zahlen und aktiv werden zu müssen. Das Leben kann ja soooooo brutal sein.


"Bye bye, love
Bye bye, happiness
Hello, loneliness
I think I'm gonna cry

Bye bye, love
Bye bye, sweet caress
Hello, emptiness
I feel like I could die
Bye bye, my love, goodbye"

Machst Du es Dir nicht ein wenig einfach?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

Selbstmord kann keine Lösung darstellen.
Das dir die Fähigkeit fehlt mit Geld umzugehen liegt höchst wahrscheinlich an deinem alten zu hause.
Der Start ins neue Leben mit Verantwortung wird bestimmt etwas holprig werden, aber du wirst das meistern wie viele andere vor dir auch schon.

Gehe ins Rathaus deiner Stadt, Abteilung für soziales, die werden dich beraten und dir mit Geld und ähnlichen Unterstützung anbieten.

Nach einem" Rausschmiss " kommt nicht die Straße als nächstes.

Kopf hoch, der Rest kommt von alleine.

Liebe Grüße
Nlost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein begehe keinen Selbstmord das wäre vermutlich die schlechteste Lösung. Wenn du in Deutschland lebst kannst du ja Harz IV(4) (Arbeitslosengeld II(2) erhalten während du dir einen Ausbildungsplatz oder einen Arbeitsplatz suchst. Nicht, dass dies einfach ist aber sicherlich machbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang eine ausbildung an und geh solang zu verwandten zum übernachten nach der ausbildung wirst du zur fachkraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Junge, ich biete freilich an, ich gebe dir gerne Unterkunft und Zeuge wie man mit Geld umgeht. Wie viel Schulden hast du, möglicherweise zahle ich vor und du zahlst in raten zurück. Aber nur wenn es sich auch richtig anfühlt:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?