selbstkündigung (druck durch berufsberaterin und der eigenen ausbilderin)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dann mache noch einen Termin mit der Berufsberaterin aus und sage nichts deiner Chefin davon. Notfalls laesst du dich fuer den Tag krank schreiben

kleinerstern25 12.06.2014, 11:16

hab ich schon getan aber sie lädt immer und immer wieder meine ausbilderin dazu..

0

Wende dich sofort an den Ausbildungsberater der zuständigen Stelle (entweder IHK oder Handelskammer je nach dem, wo deine Ausbildung stattfindet)

Der Ausbildungsberater wird dir helfen! Er ist dafür da, beide Seiten anzuhören, zu schlichten oder zu vermitteln und hilft notfalls auch bei der Suche nach einer neuen Stelle! Das hättest du längst tun sollen, denn der Ausbildungsberater hätte auch bei Schwierigkeiten im Betrieb schon helfen können!

kleinerstern25 12.06.2014, 11:15

wir hatten ja bereits zahlreiche gespräche... mit meiner chefin die sagte sie würde mir dabei helfen..es ändert sich einfach nichts und ich kann einfach nicht mehr.. :(

0
XXungerechtXX 12.06.2014, 11:18
@kleinerstern25

Deshalb sollst du dich ja an den Ausbildungsberater wenden!

Wenn sich nichts ändert, kann ER dafür sorgen, dass sich etwas ändert. Der Betrieb wird dann beobachtet und der Ausbildungsberater ist jederzeit Ansprechpartner für dich! Aber er muss es ja erst einmal wissen, dass da etwas schief läuft!

1
kleinerstern25 12.06.2014, 11:15

wir hatten ja bereits zahlreiche gespräche... mit meiner chefin die sagte sie würde mir dabei helfen..es ändert sich einfach nichts und ich kann einfach nicht mehr.. :(

0

Was möchtest Du wissen?