Selbsthilfegruppen für Essgestörte....

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass du Schwierigkeiten hast mit Fremden über so private Dinge zu sprechen ist absolut verständlich. Allerdings ist eine Essstörung ja keine Kleinigkeit und deshalb ist es sehr wichtig dass du dir trotzdem Hilfe suchst! Ich rate dir dein Problem aufzuschreiben, und dann damit zu einem Arzt oder einer Beratungsstelle zu gehen. Entweder du verwendest den Text dann um nicht zu vergessen was genau du sagen willst, oder du sagst ganz einfach dass du ein Problem hast und aber nicht darüber sprechen kannst, und gibst ihnen den Text zum Lesen.

Es gibt Gruppentherapie, und ja auch Selbsthilfegruppen für Essstörungen. Doch gerade bei Essstörungen gibt es einfach ein sehr hohes körperliches Risiko auf Schäden, weshalb oft auch eine ärztliche Überwachung notwendig ist. Oft ist auch eine Personenzentrierte Psychotherapie, also eine speziell für eine Person, notwendig, denn es ist 1. unglaublich schwer selbst auf die Ursachen sein Essstörung zu kommen da oft ein großer Grund für die Essstörung selbst ist dass man seine Probleme nicht artikulieren kann und 2. hat jeder Betroffene andere Ursachen für seine Essstörung und 3. kommt es gerade bei Essstörungen wie Magersucht zu einer Art Konkurrenz-Denken und so kann es passieren dass sich Kranke gegenseitig runter ziehen (und das passiert ganz unabsichtlich!)

Essstörungen werden eigentlich ärztlich begleitet und unterstützt. An deiner Stelle würde ich in einer Jugendspychatrie mal vorstellig werden. Meine Tochter war für einige Monate da. Ein Mädchen, dass dort mit Magersucht / Bulimie eingeliefert worden war ( sie wog da grad mal 40 kg und war 14 Jahre alt ) , konnte dort sehr gut geholfen werden. Das Mädchen hat nun 12 kg zugenommen und es geht ihr wieder gut. Je offener Du mit deinem Problem umgehst, desto besser ist das ! Scheu dich nicht. Du wirst da Jugendliche kennenlernen, die evtl. das gleiche Problem haben oder sogar noch beschissener dran sind. Deine Eltern sollten dich da mal kräftig unterstützen.

palina94 27.01.2013, 20:18

Danke:-) Aber werden in Kliniken nicht eher Menschen aufgenommen deren Zustand lebensbedrohlich ist? Mir geht es physisch ja eigentlich gut.... Außerdem kann ich jetzt nicht in eine Klinik gehen, da ich bald Abi mache & meine Eltern wissen auch nichts davon... deswegen möchte ich es ja irgendwie selber versuchen. Aber trotzdem Danke!!!:)

0
xxchuckyxx 27.01.2013, 20:32
@palina94

Nein, deren Zustand muss nicht unbedingt lebensbedrohlich sein. Schwere Depressionen können auch zu einer Einweisung führen. Es gibt stationäre Aufenthalte, aber auch Tagesklinische. Die sind mo.-fr. von 8-16 Uhr. Freitags kürzer. Wenn es dir psychisch gut gehen würde, dann hättest du nicht solche Essstörungen ;)

Irgendetwas beschäftigt dich ja und macht deine Psyche krank. Nach so vielen Jahren hast du dich bereits an die Essstörung gewöhnt und meinst, dass es dir psychisch gut geht....ist aber nicht so.

Du kannst gern mal hier anrufen. Ist kostenlos und anonym ! https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinderundjugendtelefon.htm

2

...da brauche ich ja nur noch zu ergänzen:

Selbsthilfegruppe Essstörungen 12 Schritte Programm. OA für Wen??? Überesser, Bulimiker, Magersüchtige. Übermäßiger Sport. Abführmittelmissbrauch

Die haben auch echt gute Literatur und Online-Meetings.

Ich wünsche dir das du einen persöhnlich Kontakt findest, denn die Bücherecke ist für dich wohl nicht mehr ausreichend, allein.

Liebe Grüße, Dochwasgelernt

Schau mal bei hungrig-online.de da gibt es Adressverzeichnisse nach Postleitzahl. Wenn du magst, kannst du mir auch eine private Nachricht schreiben und mir sagen, woher du kommst. Vielleicht kommen wir ja auch der gleichen Ecke, dann kann ich dir Gruppen nennen. Welche Essstörung hast du denn? Ich habe bisher (leider) nur von einem Selbsthilfebuch für Bulimie gehört. Das hier: http://www.amazon.de/Die-Bulimie-besiegen-Selbsthilfe-Programm-Taschenbuch/dp/3407228236/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1359325440&sr=1-1

Liebe Grüße und viel Kraft! curium

wie geht dir es heute?

brauchst du noch immer hilfe?

Was möchtest Du wissen?