Selbsthilfebücher zur Alltagsbewältigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Das inhaltlich beste Buch nutzt leider wenig, wenn man nicht den Inhalt "lebt" -----> ich bin an sich skeptisch bei der Frage ob ein Buch dabei beteiligt sein könnte ein Leben zu verbessern oder den Gesundheitszustand/die Psyche zu stabilisieren.. da kann Literatur klar mithelfen, aber im Grunde gibt man selbst den Ausschlag dafür :)

Empfehlenswert könnten jedoch die Bücher "Sorge dich nicht - lebe" von Dale Carnegie oder "Simplify your life" von Werner Küstenmacher sein.

Alles Gute!

Beginne damit jeden Tag etwa zur selben Zeit schlafen zu gehen und etwa zur selben Zeit aufzuwachen, egal welche Zeiten dies sind. Koche dir 1 Mal im Tag selber etwas zu essen. Verzichte auf Alkohol und Drogenkonsum. Der Rest ergibt sich von selbst. 

Stille hilft. Bücher gehen von individuellen Geschichten aus, die nicht so wie deine sind. Aber Stille verschlingt dich, bis nichts mehr übrig bleibt von dir. Du bist dich Selbst los geworden. 

Aber falls du unbedingt ein Buch lesen musst um dich als deine Hilfe erfahren zu können, empfehle ich Gespräche mit Gott. Wie der Titel sagt spricht jemand mit Gott, um dem Standpunkt des Buches klar zu machen. 

Ansonsten wäre es bei einen etwas gottloseren Standpunkt vielleicht besser, sich Eckhart Tolle reinzuziehen.

Falls du ein besseres Buch kennst oder du dich damit mehr verbunden fühlst, vergiss diese Bücher und schnapp dir dieses. 

psybel 07.07.2017, 15:42

Auch für Stille gibt es allerdings ein gesundes Maß, das nicht überschritten werden sollte.

0
MindFlower 08.07.2017, 11:40
@psybel

Stille ist einer der wenig gesunde Maße, was dich überschreiten sollte. Und Stille ist einer der größten Albträume, wenn sie es nicht darf und es trotzdem macht. 

Hast du damit Erfahrung gemacht beim Überschreiten diese Maßes. Oder anders gesagt, hast du überhaupt die Absicht das Stille dich überschreiten darf in deinem Maß? Ansonsten ist sie wirklich nicht Gesund in dem, was du über dich stellen willst. 

Denn sie ist nicht dein Freund wenn es darauf ankommt, dich in deiner sich Vorgestellten Lebensweise zu unterstützen, weil sich nichts vor ihr stellen kann und sie selbst dich in allem, wie du über dich definierst oder was du über dich hältst entreißen wird. 

Somit ist Stille kein Instrument, mit dem du dich in deinen Geschichten weiter manipulieren kannst. Sie manipuliert dich eher so, bis keine Geschichte mehr übrig bleibt die dich ausmachen. Selbst die, die du zum Leben brauchst werden schwinden. Selbst die, mit denen du dir einen Wert gibst werden schwinden. Und besonders die, worauf du Stolz bist, die dich zu etwas besonderen machen werden dir entgleiten.  

Bis sich das, was sich am Anfang wie sterben anfühlt, sich wie ein Monster verhält was alles von dir verschlingen will, langsam zur einer Welle wird dich dich mitzureißen droht bis du einmal nicht aufgepasst hast, und in einen Strudel gerätst der. Einen Strudel, der weit über den Horizont das zu erfassenden hinaus zu scheinen gilt. 

Und du bemerkst es. Du hast nicht die Kraft gegen anzukämpfen, dich über Wasser zu halten. Und du findest keinen Trost, dass in ihr ein Hauch von Hoffnung oder Licht stecken könnte.

Es macht keinen Sinn mehr sich die Mühe zu machen hier noch etwas tuen zu können, es gibt keinen Sinn mehr hier noch für sein Leben zu kämpfen. 

Du hast das Spiel verloren. Die Stille hat gewonnen und dir auf grandiose Art und Weise deinen Untergang offenbart. 

Und dann passiert es. Du gibst nach und nach, und je weiter du nach gibst, desto mehr werden deine Bestandteile dem Strudel angeglichen. Es ist wie Erosion, als ob die Reibung die dir so viel zu nehmen drohte nun wirklich dir alles nimmt, um dich ihr anzugleichen. Du zerfließt, der Stein der du warst wird zu Sand, der Lose in ihren Bewegungen mit einfließt. Und das, was dir einst so viel zu nehmen drehte, wird der Exorzist, der die Unstimmigkeiten in dir um deinen Verstand bringen wird. 

Das ist Stille. Sie ist das Maß aller Dinge, weshalb sich ihr ein gesundes Maß enthebt und allein in der Unendlichkeit ihres seins zu finden ist. 

0

Was möchtest Du wissen?