Selbsthilfe bei Binge-Eating und Bulimie?

1 Antwort

Mit Anorexie und Bulimie habe ich persönlich zwar keine Erfahrung, jedoch hat mir mein Lehrer vor kurzem etwas empfohlen, was dir vielleicht helfen könnte, ich kann es dir aber nicht mit Gewissheit sagen. Für mich hört sich das Projekt aber gut an: http://www.dksb-lb.de/00000391.html

Vielleicht findest du mehr dazu, wenn du nach "Anne und Marie" googlest.

Es gibt aber auch viele anonyme online Beratungsstellen oder die Telefonseelsorge. Du kannst ja auch mal nach Psychologen in deine Umgebung suchen, manche bieten an bestimmten Tagen kostenlose Sprechstunden an!

Viel Glück, ich hoffe du kommst aus dem Teufelskreis so schnell wie möglich raus!!!

danke für deine antwort:)) Ich werde es auf jeden fall versuchen!!

0

Bulimie und/oder binge eating?

Also ich hatte die letzten Tage immer wieder extrem große fressanfälle, meistens esse ich dann nach 16:00 Uhr nichts mehr (auch wenn ich über den Tag nur wenig gegessen hab) heute wollte ich dann "hungern" um mich nicht wegen den letzten tagen zu schuldig zu fühlen. Es hat auch gut geklappt bis ich dann abends alles in mich rein "fraß" 3 Teller Nudeln mit Soße 5 Toast mit aufschnitt 2 schokopuddings 1 Packung Kekse Und Erdnussbutter und nutella

Die Tage davor hatte ich dann auch etwas kleinere fressanfälle aber ich erbreche dann IMMER. Also ich weiß das ich Bulimie habe, schon seit fast zwei Jahren aber meine Frage ist eigentlich ob das auch der Anfang von binge eating ist. Letztes Jahr hatte ich auch schon mal heftige Anfälle wegen meinen Gewicht aber hab um einiges weniger gegessen und es eben auch erbrochen. Ich nehm zwar immer noch ab weil ich halt ab 16:00 Uhr nichts mehr esse (außer heute argh) aber nerven tut es mich schon und ich habe Angst auch noch in binge eating rein zu rutschen. Tut mir leid falls ich es irgendwie komisch und undeutlich geschrieben habe, ich bin noch etwas deprimiert und habe Angst auf die morgige Gewichts Zunahme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?