Selbstgezogenes Aprikosenbäumchen..muss ich es oben kappen, damit es mehrere Äste entwickelt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit dem Aprikosenbäumchen ist das etwas heikel: Je nachdem, welchen Kern ihr eingepflanzt habt, ist es möglicherweise in unseren Breitengraden nicht besonders winterhart. Man weiß ja meist nicht, welche Aprikose man da vor sich hat.

Grundsätzlich würde ich euch empfehlen, das Pflänzchen auf jeden Fall noch nicht zu beschneiden. Lasst es wachsen und bringt es über den Winter an eine geschützte Hauswand mit gutem Winterschutz. Wichtig ist außer der Feuchtigkeitskontrolle über die Wintermonate, dass der Wurzelballen nicht austrocknet und die Wintersonne das Pflänzchen nicht verfrüht zum Austrieb anregt. Sonst könnten Spätfröste alles zunichte machen.

Fazit: zum jetzigen Zeitpunkt nichts schneiden - und den Leittrieb schon gleich gar nicht -. Wartet erst mal ab, was frostbedingt im Frühjahr zurückgeschnitten werden muss.

Im Frühjahr kann dann geschnitten werden: die untersten Triebe ganz entfernen, die nächsten um 1/3 einkürzen. Das kann aber alles noch warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ispahan
08.09.2012, 21:01

Danke für's Sternchen.

Zu Deiner Frage im Kompli, für das ich mich recht herzlich bedanke, möchte ich Folgendes sagen: Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anzucht von Obstgehölz. Meine Aprikose habe ich als kleines Bäumchen gekauft. An Deiner Stelle würde ich den Sämling über den Winter frostfrei, aber kalt und hell unterbringen, Feuchtigkeit beobachten.

Im Februar/März würde ich dann entscheiden, ob und wie geschnitten wird. Du brauchst Längenwachstum und später eine Krone. Die erreicht man durch langsames Aufasten und gleichzeitiges Einkürzen der unteren Triebe. Das muss man aber entscheiden, wenn's soweit ist. Melde Dich dann ruhig wieder. Vlt. meldet sich ja auch mal ein Baumprofi - die sind wohl jetzt alle im Urlaub :-))

0

Lass den Wildling wachsen, bis er Stamm und Krone entwickelt hat. Stehen die Pflanzen draussen? Haben sie schon Frost abbekommen?

Aprikosen sind recht empfindlich, es lohnt sich ein Winterschutz.

Mit ein paar Früchten ist mit viel Glück in 3-7 jahren zu rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leelith
08.09.2012, 13:11

Bis jetzt ist der kleine Spross noch in einem mittelgrossen Blumentopf.^^ Ist ja noch ganz klein. Wächst aber munter und wirklich stark. Man sieht jeden Tag sehr deutlich wie sehr er schon wieder gewachsen ist.

Ich wollte den auch eigentlich erstmal im Topf lassen und drinnen weiterwachsen lassen. Wenn es kühler wird, eventuell in einem Raum, der frostsicher ist, aber schon auch kühler ist. Oder denkst Du das wäre keine gute Idee?

0

Alle Bäume entwickeln in der Natur ihre Äste, ohne dass jemand daran herumschnippelt. Auch Aprikosen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Haupttrieb kappst, wächst der Stamm nicht höher. Er wird dann zwar aus den Augen teiben (oder eingehen), wird aber immer komisch aussehen und keine natürliche Form haben. Das Bäumchen wir din einigen Jahren Seitentreibe entwickeln. In der Natur kappt ja auch niemand den Haupttrieb und die Bäume bekommen trotzdem Kronen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?