Selbstgestochenes Tatto

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

tattoos - warum nicht... Tipp von marlylie marlylie 13.07.2011 - 1:47

eine geschichte für gründe, sich ein tattoo stechen zu lassen...

als mein sohn ca. 13 - 14 jahre alt war, haten wir einen jungen nachbarn ( 24) der sich seit seiner pubertät vom nackenwirbel bis zu den handgelenken hin tattoos hatte stechen lassen - sah gar nicht mal so schlecht aus... doch er gestand mir bei einem fröhlichem grillabend mal ein, dass er tatoos aus seiner jugensündenzeit (pubertät) später durch andere motive hat überstechen lassen, weil er sie nur noch scheusslich fand...

gut - mein sohn, 13 - 14 fand diese tatoos des nachbarn toll und wollte auch ein tattoo haben - und ich war ja grundsätzlich nicht dagegen, dass er sich mit tattos schmückt..

und da fing mein - später erfolgreiches - leiden an...

wir haben bis zu seiner volljährigkeit und ein wenig drüber hinaus immer wieder mal wieder nächtelang auf der bettkante gesessen und geredet / diskutiert, weshalb er "jetzt" ein tatoo möchte, und was es für tolle motive gibt und der nachbar, der hat doch auch - und sieht doch so toll aus...

und ich habe mir den mund fusselig geredet, dass er bitte damit warten möge, bis er weiss, was er beruflich lernen will / wird, denn auch wenn es heutzutage noch so locker zugeht - tattoos sind immer noch irgendwie im zwiespalt... auch wenn sie eine körperkunst von inselbewohnern (hawai) mit tiefen gedankeninhalt sind - in unserer westlichen welt bleiben tattos etwas fremdes - wenn auch akzeptierter..

nun gut - mein sohn macht schulabschluss eine ausbildung - und wurde volljährig, wir haben immer wieder diskutiert - er wurde vernünftiger - und kam - schon weil ein gutes tattoo ja auch geld kostet, zu dem ergebenis, dass er nun kein gekld dafür übrig habe - und auch garnicht wisse, was er sich stechen lassen möchte, denn mittlerweile hatte auch er erkannt, dass dieses bunte, gedankenlose dekorieren seiner haut nicht sinnvoll ist... die trattoss des nachbarn fand er auch nicht mehr so heavy, weil der ihm auch erzählt hatte, welche jugenddummheit der übertünchen musste...

und so beschloss meein sohn, dass er zwar mit sicherheit irgendwann ein tattoo haben wird - aber dann eines, das eine lebensaussage für ihn haben wird...

darüber wurde er 22-23 jahre alt, fand ein motiv als "start", dass er je nach entwicklung seines lebens vielleicht ergänzen wird / kann und liess sich nach viel vernünftiger beratung dann "sein" motiv machen...

und ich war als mutter begeistert - wie gesagt - ich bin dieser körperkunst nicht grundsätzlich abgeneigt...

und wir unterhalten uns mittlerweile, was tattoos angeht herzlich darüber, welches motiv seiner vorstellung man als ergänzung dazu machen könnte - dann aber bitte wieder von einem guten tattoo-stecher und wenn es finanziell passt...

hat mich viel nerven gekostet, ihn dahin zu bringen - aber hat sich - auch aus seiner heutigen sicht - gelohnt...

wenn mann nur wegen einem modetrend sich mal eben etwas "stechen" lassen will, sollte man sich doch mal gedanken machen, ob man damit für sehr, sehr lange zeit zurecht kommt...

ich - als ältere dame - habe mir auch schon einige male überlegt, ob ich mir nicht ein ganz bestimmtes schmetterlingsmotiv auf meinen oberarm "piecksen" lassen soll - doch ich habe es bisher gelassen, denn ich habe sorge - da ich ja auch nicht jünger und schlanker werde - da macht mutter natur eben was sie will - also ich habe sorge, dass mein wunderschöner schmetterling dann irgendwann als dicke, fette motte rüberkommt - ich bin mir sicher, dass ich das nicht an mir haben will...

also sollte sich jeder, der ein tattoo tragen will, gut überlegen, ob er mit so einem lebenslangen bild am körper rumrennen möchte...

denn z.b. die entfernung des a-rsch-geweihs bei den vielen modeverrückten frauen machen genau denen ganz viel schmerzen und probleme bei der entfernung - einmal farbe in die haut implantiert - lebenslang ärger damit - wenn man nach einiger zeit nicht mehr damit glücklich ist...lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du??? Da du uns weder verräts wo du das Ding gestochen hast, wie tief es ist und in welcher Hautschicht es sitzt... kann dir auch niemand die Frage beantworten ob es "rauswächst". Ist sowieso eher unwahrscheinlich, aber ändern kannste es jetzt sowieso nicht mehr.

Und dieses Argument "mit 80 bla bla": als ob ein Tattoo das einzige wäre, was mit 80 scheiße aussieht. Da hängt die Haut und wirfst Falten, du kriegst Alterspigmente und verschrumpelst. Da ist es vollkommen wurscht ob da nur die Haut oder Haut mit Tattoo schrumpelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddygirl
14.07.2011, 13:34

ich bin fast 14. :D ich hab's mir auf den Ringfinger gemacht. wie schin gesagt. des is' nicht sehr tief..

0

Wie meinst du das hast du dir selber das Tattoo gestochen oder hast du es dir machen lassen? Mit einer normalen Nähnadel oder was?

Natürlich geht das nicht weg und wenn du Pech hast bekommst du eine Infektion. Das musst du dir weg lasern lassen und das ist teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddygirl
14.07.2011, 13:11

ja, mit 'ner nadel. aber des is' eig. auch nicht so tief..also jmd. hat mir gesagt, dass es auch rauswachsen kann ? :D

0

Wie hast du es gestochen. Im Mathematik untericht. und was denn überhaupt. Und was sagen deine eltern dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddygirl
14.07.2011, 12:49

mit 'ner nadel und tusche. 'n kleinen notenschlüssel. die wissen des nicht.

0

Wie schlau muss man sein, sich selbst ein Tattoo zu stechen ohne über die Folgen nachzudenken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddygirl
14.07.2011, 12:50

ich habe dich wohl kaum um deine meinung gebeten, oder ? ;)

0
Kommentar von Skater1993
14.07.2011, 13:17

ich hasse solche sitzpisser wie dich die sich einmischen ohne eine ahnung davon zu haben. das is voll überflüssig.

0

Was möchtest Du wissen?