selbstgespräche normal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich persönlich finde nicht nötig ihn deshalb gleich zu jemanden schicken zu müssen. Ich führe selbst etlich viele Selbstgespräche (Gut, meistens nicht in der Schule, aber Zuhause mehr als häufig). Mir persönlich hilft das, z.B. wenn ich Wii spiele und gerade ein Endboss besiegen muss. Den beschimpf ich dann immer aufs Wüsteste und wiederhole immer wieder was ich machen muss um ihn endlich zu töten. Davon bekommt zwar nur meine Mutter, oder meine eine Freundin was mit, aber wenn Corvin wirklich zum Arzt müsste, dann ich mal mindestens ebenfalls. :D Also ich denke Selbstgespräche sind vollkommen normal, auch wenn viele das in der Schule vermeiden ^^

LG, Silberline

Hmm selbstgespräche sind eig normal, aber viele führen wenn dann selbstgespräche zuhause weil sonst viele da draußen denken man sei verrückt. Und wenn das bei ihm schon 3 mal betont wurde sollte er doch eventuell Hilfe suchen, damit er das nicht mehr so oft macht.

Was für Selbstgespräche sind das denn? Redet er wirklich mit jemanden oder murmelt er nur vor sich hin a la "So ein Mist. Was mach ich hier eigentlich? Als ob ich das nicht wüsste? Ich frag mich wann ich gehen kann."? Manche Menschen "schimpfen" oder murmeln vor sich hin um sich abzureagieren oder sich zu konzentrieren (Ok, 34 689 34689, muss ich mir merken, 34689...) oder sich zu beruhigen (Ok, ich schaffe das. Alles kein Problem. Passt schon.). Das ist eigentlich normal. Vielleicht eine etwas nervige Angewohnheit, aber nix, weswegen man gleich zum Psychologen rennen müsste. Sorgen würd ich mir vor allem dann machen, wenn er mit jemaden redet, der nicht im Raum ist.

Solange ihm keiner Antwort ist das okay und sogar gesund.

Was möchtest Du wissen?