Selbstgespräche - Schizophrenie?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Altersdemenz

diese frau ist total einsam und beschäftigt sich auf grund dessen nur mit ihren eigenen gedanken,die ihr immer wieder durch den kof gehen.diese einsamkeit muß schon sehr lange andauern,dennn wenn du sie ansprechen würdest,könnte es sein,daß sie dich anmotzt und gar nicht versteht,daß du kontakt mit ihr aufnehmen möchtest.altersdemenz würde sich anders äußern,da vergißt man alltägliche sachen,zb.wie man die tür aufschließt,was man auf der toilette machen muß und solche sachen,die für einen "normalen"menschen eigentlich ganz automatisch verrichtet werden..im alter sprechen oft viele menschen mit sich,weil ihnen der ansprechpartner fehlt ,der mensch sich aber mitteilen möchte und eigentlich auch muß.für unsere, oft anonymen lebensweise,ist dies charakteristisch.nicht umsonst sterben menschen in ihren wohnungen allein und die nachbarn bemerken es oft erst,weils stinkt.

Ältere Leute reden oft mit sich selber, weil sie geistig eben nicht mehr so fit sind, oder manchmal sehr einsam sind, und verwirrt. Du kannst dich das nächste Mal wenn du sie siehst mal neben sie setzen, oder ihr deinen Platz anbieten und ein Gespräch mit ihr beginnnen. Ich glaube, das würde sie sehr freuen. Selbstgespräche müssen nicht unbedingt was mit Schizophrenie zu tun haben, können, müssen es aber nicht. Das findest du übrigens nur raus, wenn du die Dame selber fragst, weil keiner von uns euch kennt.

lol, die Frau hat n'Schaden. Die würde mich töten xD

0

Frau redet bei erstem Treffen von Liebe, mir ist das schon etwas suspekt?

Hab den Verdacht, dass Sie mich nur ausnützen möchte. Ich lass es mit mir machen, weil es mich interessiert wie weit Sie geht. Hab ihr vorhin das Piercing bezahlt, ist das in Ordnung oder schöpft Sie Verdacht, wenn ich Ihr bedingungslos und ohne Wiederworte alles bezahle, was Sie sich wünscht

...zur Frage

Wie umgehen mit Transgender Persönlichkeit?

Kurz vorab erklärt: ein loser Bekannter hat mir vor einiger Zeit anvertraut, dass er eigentlich eine Frau sei. Das hat mich jetzt nicht wirklich überrascht, da ich schon eine Vermutung in diese Richtung hatte. Nach dem "Bekenntnis" hat sie dann den Kontakt erheblich verstärkt. Ich bin darauf eingegangen, weil ich sie zum einen nicht vor den Kopf stossen wollte, zum anderen natürlich aus Neugier. Zu meinem Leidwesen musste ich dann aber feststellen, dass der Mann Mitte 50 eine Frau ist, die sich verhält wie ein 15 jähriges Mädchen. Kleidung, Benehmen, Interessen, Ausdrucksweise. Früher hatten wir einige gemeinsame Interessen, die sie nun nicht mehr verfolgt, da sie sie nicht als weiblich erachtet, wobei ich mehr als einmal hören musste, ich sei ja eigentlich eher ein Kerl, mit meinen "Männerhobbies"... Ich habe das so hingenommen, aber nun, nach Beginn der Hormontherapie, finde ich sie einfach unerträglich und unhaltbar. Wir haben einfach nichts gemein und ich ärgere mich auf irrationale Weise, dass ich mir als "Cis-Frau" von einer "Transfrau" sagen lassen soll, wie Frauen denn eigentlich so sind. Ich wünsche Ihr von Herzen alles Gute, aber wir sind menschlich so verschieden, dass ein weiterer Kontakt keinen Sinn macht. Nun zur Frage: Sollte ich ihr meine Gründe den Kontakt abzubrechen, genau erläutern (wozu ich nicht übel Lust hätte, weils mich langsam richtig aufregt) oder wäre es "besser" ob ihrer sensiblen Situation eine Lüge vorschieben, um sie nicht zu kränken (sie hat auf der Arbeit schwerst Probleme mit den Kollegen)? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat einen Rat, wie man den Kontakt sauber beendet? Danke (auch fürs lesen des riesen Texts) im Voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

Wie spreche ich meinen Verdacht auf psychische Erkrankung beim Arzt an?

Hallo,

derzeit leide ich wieder verstärkt unter Appetitlosigkeit, Antriebslosigkeit, Traurigkeit, Konzentrationsschwierikeit und untter Angst Zuständen. Der Grund dafür liegt mal wieder in der Liebe. Ich habe mich in eine Frau verliebt und sie in mich. Hat sich aber wieder für ihren Ex-Freund entschieden, weil sie diesen auch noch liebt. Leider bin ich nicht das erstemal die zweite Wahl in der Liebe es ist nun das 6te mal das ich in der Liebe den kürzeren ziehe und immer der bin der am Ende alleine bleibt.

Ein weiteres Problem ist das ich die Vergangenheit nicht vergessen kann. Immer wieder kommen die Erinnerungen an die Entäuchungen in mir hoch und das spiegelt sich auf mein Verhalten im Alltag wieder.

Ich würde dieses Problem gerne bei meinem Hausarzt ansprechen, da ich zurzeit auch kein Gewinn für meinen Arbeitsplatz bin und den Ablauf störe.

Da ich nur schwer über meine Probleme reden kann und alles in mich reinfresse, weiß ich nicht wie ich am beste meinen Arzt auf diese Sache anspreche!

Ich spreche ich mein Problem am besten an? Was sage ich wann und wie zuerst?

...zur Frage

Hilfe! Ist meine Tochter Hyperaktiv?

Meine Frau hat eine Tochter mit in die ehe gebracht die im Dez. 3 Jahre alt geworden ist. Langsam haben wir den Verdacht das sie Hyperaktiv sein könnte. Sie beschäftigt sich nur sehr selten fünf minuten mit ein und der selben sache, sie ist immer am zappeln oder futschelt mit ihren fingern an irgendwas run oder zappelt mit den füßen. wir sagen ihr z.b. seit einem halben jahr sagen wir ihr mindestens 50 mal am tag das sie nicht auf der Couch rumspringen soll... sie lässt es einfach nicht... mittlerweile ist sie so ein dickkopf geworden das sie nicht mehr zuhört wenn man ihr was erklärt. Jedoch das härteste ist das sie so viel laufen kann wie sie will und sie powert sich einfach nicht aus... Sie wird nicht mehr ruhiger sondern von tag zu tag anstrengender...

Meine Frau denkt daran an Homöopathische Mittel einzusetzten damit sie sich wenigstens beim essen etwas ruhiger benehmen kann. zum Arzt und dann direkt pillen will sie nicht. das erscheint ihr bei so einem jungen kind nicht wirklich angebracht.

Was meint Ihr dazu? was können wir tun?

Danke schonmal für die antworten.

LG Bee

...zur Frage

Wie kann man sich Selbstgespräche abgewöhnen?

Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass ich Selbstgespräche führe und würde mir die gern abgewöhnen. Nicht etwa, weil sie nicht interessant wären, aber stellenweise erschrecken Leute im Bus neben mir, wenn ich urplötzlich eine Bemerkung von mir gebe. Besonders erstaunt wurde ich angeschaut, als ich kürzlich aus dem Nichts heraus sagte: "Nein, dazu sag ich jetzt nichts!".(Dem ging natürlich eine entsprechende Gedankenschleife über meinen Nachbarn voraus). Meine ersten Versuche, mir die Selbstgespräche abzugewöhnen, endeten darin, dass ich laut sagte: "Jetzt hör doch mal auf damit!". Auch das irritierte die Anwesenden. Hat jemand eine Ahnung, wie man sich das überflüssige Gequatsche mit sich selbst abgewöhnen kann? Eine Freundin und reale Ansprechpartner hab ich durchaus genügend!

...zur Frage

Spüren das Frauen, wenn deren Männer untreu sind?

Wenn eine Frau z.B. den Verdacht hat, ihr Mann würde länger arbeiten und deshalb eventuell Frauenbekanntschaften pflegen, ist das so? Spürt das eine Frau?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?